Verhandlungen des Deutschen Reichstags

MDZ Startseite


MDZ Suchen

MDZ Protokolle (Volltext)
MDZ Register
MDZ Jahr/Datum
MDZ Abgeordnete


MDZ Blättern

Protokolle/Anlagen:
MDZ 1867 - 1895
MDZ 1895 - 1918
MDZ 1918 - 1942

MDZ Handbücher


MDZ Informieren

MDZ Projekt
MDZ Technisches
MDZ Impressum
MDZ Datenschutzerklärung

Datenbank der deutschen Parlamentsabgeordneten
Basis: Parlamentsalmanache/Reichstagshandbücher 1867 - 1938

1 Treffer

Muntau, Johannes, geb. am 29 . 10 . 1876 in Mehlsack, Kr. Braunsberg, Ostpreußen
⇒ Reichstag
Christlich-Sozialer Volksdienst - Portrait
5. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 29. Oktober 1876 in Mehlsack, Kr. Braunsberg, Ostpreußen; evangelisch. Besuchte die Gymnasien in Braunsberg und Allenstein und die Universität in Königsberg i. Pr. 1900 Referendar, 1905 Gerichtsassessor bei Amts- und Landgerichten, Hilfsarbeiter bei der Staatsanwaltschaft Königsberg i. Pr., 1. April 1910 Gefängnisdirektor am Zentralgefängnis Wronke, 1. Juni 1916 am Strafgefängnis Plötzensee, 1. April 1920 Oberstrafanstaltsdirektor daselbst, 1. Januar 1923 Präsident des Strafvollzugsamts am Oberlandesgericht Celle. - 1912 Mitglied des Gemeindekirchenrats in Wronke, 1921/22 Mitglied der Verfassunggebenden Kirchenversammlung in Berlin, 1. April 1925 Vorsitzender des Provinzialverbandes der Hannoverschen Vereine für Greichtshilfe, Gefangenen- und Entlassenenfürsorge e. V., 26. Mai 1925 Vorsitzender des Verbandes der Deutschen Schutzvereine für entlassene Gefangene, 25. November 1925 Präsident des Deutschen Reichsverbandes für Gerichtshilfe, Gefangenen- und Entlassenenfürsorge, Dezember 1927 geschäftsführender Präsident des Deurschen Reichszusammenschlusses für Gerichtshilfe, Gefangenen- und Entlassenenfürsorge der freien Wohlfahrtspflege (Reichsfachverband), 9. Januar 1925 Vorsitzender des Schwarzen Kreuzes, der Christlichen Gefangenenhilfe e. V., Begründer und Leiter der beiden Übergangsheime, des "Heidehof Niedersachsen" in Isernhagen bei Hannover für Männer und des Genesungsheims "Licht nach dem Dunkel" in Westercelle bei Celle für Frauen; Herausgeber der Mitteilungen aus der Christlichen Gefangenenhilfe "Zur Freiheit" und der Schriftenreihe "Stimmen aus der Christlichen Gefangenenhilfe", Mitarbeiter beim "Handwörterbuch der Wohlfahrtspflege" und "Handbuch der Volksmission". Mitherausgeber am "Verzeichnis staatlicher und privater Einrichtungen für Gerichtshilfe, Gefangenen- und Entlassenenfürsorge in Deutschland, Österreich und Freistaat Danzig".