Verhandlungen des Deutschen Reichstags

MDZ Startseite


MDZ Suchen

MDZ Protokolle (Volltext)
MDZ Register
MDZ Jahr/Datum
MDZ Abgeordnete


MDZ Blättern

Protokolle/Anlagen:
MDZ 1867 - 1895
MDZ 1895 - 1918
MDZ 1918 - 1942

MDZ Handbücher


MDZ Informieren

MDZ Projekt
MDZ Technisches
MDZ Impressum
MDZ Datenschutzerklärung

Datenbank der deutschen Parlamentsabgeordneten
Basis: Parlamentsalmanache/Reichstagshandbücher 1867 - 1938

1 Treffer

Kaempf, Johannes, geb. am 18 . 02 . 1842 in Neu-Ruppin
⇒ Reichstag
Freisinnige Volkspartei - Kein Portrait
11. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geb. am 18. Februar 1842 in Neu-Ruppin; evangelisch. Besuchte das Gymnasium zu Neu-Ruppin bis 1859. Legte 1859-62 die kaufmännische Lehrzeit zurück; bekleidete bis 1871 mehrere kaufmännische Stellungen, war von 1871-99 Direktor der Bank für Handel und Industrie in Darmstadt und Berlin. 1887-92 und 1896-99 unbesoldetes Magistratsmitglied in Berlin. Seit 1901 Stadtverordneter in Berlin. Präsident der Ältesten der Kaufmannschaft von Berlin. Vize-Präsident des Deutschen Handelstags.
Freisinnige Volkspartei - Portrait
12. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geb. am 18. Februar 1842 in Neu-Ruppin; evangelisch. Besuchte das Gymnasium zu Neu-Ruppin bis 1859. Legte 1859-62 die kaufmännische Lehrzeit zurück; bekleidete bis 1871 mehrere kaufmännische Stellungen, war von 1871-99 Direktor der Bank für Handel und Industrie in Darmstadt und Berlin. 1887-92 und 1896-99 unbesoldetes Magistratsmitglied in Berlin. Seit 1901 Stadtverordneter in Berlin. Präsident der Ältesten der Kaufmannschaft von Berlin. Präsident des Deutschen Handelstags. Mitglied des Reichstags seit 1903.
Fortschrittliche Volkspartei - Portrait
13. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geb. am 18. Februar 1842 in Neuruppin; evangelisch. Besuchte das Gymnasium zu Neuruppin bis 1859. Legte 1859-62 die kaufmännische Lehrzeit zurück; bekleidete bis 1871 mehrere kaufmännische Stellungen, war von 1871-99 Direktor der Bank für Handel und Industrie in Darmstadt und Berlin. 1887-92 und 1896-99 unbesoldetes Magistratsmitglied in Berlin. Seit 1901 Stadtverordneter in Berlin. Präsident der Ältesten der Kaufmannschaft von Berlin. Präsident des Deutschen Handelstags. Mitglied des Reichstags seit 1903.
Fortschrittliche Volkspartei - Kein Portrait
13. Wahlperiode (Nachtrag) - Abb. der Originalseite
Geb. am 18. Februar 1842 in Neuruppin; evangelisch. Besuchte das Gymnasium zu Neuruppin bis 1859. Legte 1859-62 die kaufmännische Lehrzeit zurück; bekleidete bis 1871 mehrere kaufmännische Stellungen, war von 1871-99 Direktor der Bank für Handel und Industrie in Darmstadt und Berlin. 1887-92 und 1896-99 unbesoldetes Magistratsmitglied in Berlin. Seit 1901 Stadtverordneter in Berlin. Präsident der Ältesten der Kaufmannschaft von Berlin. Präsident des Deutschen Handelstags. Mitglied des Reichstags seit 1903. Mandat am 12. Oktober 1912 niedergelegt; wiedergewählt am 5. November 1912.