Verhandlungen des Deutschen Reichstags

MDZ Startseite


MDZ Suchen

MDZ Protokolle (Volltext)
MDZ Register
MDZ Jahr/Datum
MDZ Abgeordnete


MDZ Blättern

Protokolle/Anlagen:
MDZ 1867 - 1895
MDZ 1895 - 1918
MDZ 1918 - 1942

MDZ Handbücher


MDZ Informieren

MDZ Projekt
MDZ Technisches
MDZ Impressum
MDZ Datenschutzerklärung

Datenbank der deutschen Parlamentsabgeordneten
Basis: Parlamentsalmanache/Reichstagshandbücher 1867 - 1938

1 Treffer

Freiherr von Kerckerinck zur Borg, Engelbert, geb. am 03 . 10 . 1873 in Haus Sonderhaus bei Ahaus
⇒ Reichstag
Zentrum - Portrait
13. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geb. am 3. Oktober 1873 zu Haus Sonderhaus bei Ahaus; katholisch. Besuchte das Königl. Paulinische Gymnasium in Münster, die Universitäten Freiburg i. S., Freiburg in Baden und Göttingen. Machte das Referendarexamen 1897 am Oberlandesgericht in Celle, arbeitete als Referendar beim Amtsgericht Dülmen und dem Landgericht und der Staatsanwaltschaft Münster; schied 1901 aus dem Staatsdienst. Oberleutnant der Reserve des Kürassier-Regts. v. Driesen (Westf.) Nr. 4. Erster Kreisdeputierter des Landkreises Münster, Mitglied des Kreistags und des Kreisausschusses daselbst, stellvertretendes Mitglied des Bezirksausschusses in Münster, Mitglied der westfälischen Landwirtschaftskammer. Mitglied des Ausschusses des westfälischen Bauernvereins und des Ausschusses der Vereinigung der Steuer- und Wirtschaftsreformer, Vorsitzender des westfälischen Kommission für Heimatschutz. Mitglied des Reichstags seit 1912. - Ehrenritter des souveränen Malteser-Ritterordens.