Verhandlungen des Deutschen Reichstags

MDZ Startseite


MDZ Suchen

MDZ Protokolle (Volltext)
MDZ Register
MDZ Jahr/Datum
MDZ Abgeordnete


MDZ Blättern

Protokolle/Anlagen:
MDZ 1867 - 1895
MDZ 1895 - 1918
MDZ 1918 - 1942

MDZ Handbücher


MDZ Informieren

MDZ Projekt
MDZ Technisches
MDZ Impressum
MDZ Datenschutzerklärung

Datenbank der deutschen Parlamentsabgeordneten
Basis: Parlamentsalmanache/Reichstagshandbücher 1867 - 1938

1 Treffer

Faust, Alfred, geb. am 15 . 12 . 1883 in Sulzmatt, Kreis Gebweiler (Ober-Elsaß)
Sozialdemokratische Partei - Portrait
6. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 15. Dezember 1883 in Sulzmatt, Kreis Gebweiler (Ober-Elsaß); konfessionslos. Privatangestellter im Elsaß, in Berlin, in Bremen. 1903 bis 1905 Militärdienst beim Garde-Regt. Alexander in Berlin. August 1914 bis Dezember 1918 Kriegsteilnehmer, verwundet. - Ab 1918 Redakteur an der "Bremer Bürgerzeitung" und "Bremer Arbeiterzeitung" (USP); seit 1922 Chefredakteur der "Bremer Volkszeitung" (SPD). - 1919 Mitglied des Rates der Volksbeauftragten und der Bremischen Nationalversammlung; seit 1920 Mitglied der Bremer Bürgerschaft. - Verfasser der Broschüre "Das Panama der Nordwolle".
Sozialdemokratische Partei - Portrait
7. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 15. Dezember 1883 in Sulzmatt, Kreis Gebweiler (Ober-Elsaß); konfessionslos. Privatangestellter im Elsaß, in Berlin, in Bremen. 1903 bis 1905 Militärdienst beim Garde-Regt. Alexander in Berlin. August 1914 bis Dezember 1918 Kriegsteilnehmer, verwundet. - Ab 1918 Redakteur an der "Bremer Bürgerzeitung" und "Bremer Arbeiterzeitung" (USP); seit 1922 Chefredakteur der "Bremer Volkszeitung" (SPD). - 1919 Mitglied des Rates der Volksbeauftragten und der Bremischen Nationalversammlung; seit 1920 Mitglied der Bremer Bürgerschaft. - Verfasser der Broschüre "Das Panama der Nordwolle". - Mitglied des Reichstags seit der 6. Wahlperiode 1932.
Sozialdemokratische Partei - Portrait
8. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 15. Dezember 1883 in Sulzmatt, Kreis Gebweiler (Ober-Elsaß); konfessionslos. Privatangestellter im Elsaß, in Berlin, in Bremen. 1903 bis 1905 Militärdienst beim Garde-Regt. Alexander in Berlin. August 1914 bis Dezember 1918 Kriegsteilnehmer, verwundet. - Ab 1918 Redakteur an der "Bremer Bürgerzeitung" und "Bremer Arbeiterzeitung" (USP); seit 1922 Chefredakteur der "Bremer Volkszeitung" (SPD). - 1919 Mitglied des Rates der Volksbeauftragten und der Bremischen Nationalversammlung; seit 1920 Mitglied der Bremer Bürgerschaft. - Verfasser der Broschüre "Das Panama der Nordwolle". - Mitglied des Reichstags seit der 6. Wahlperiode 1932.