Verhandlungen des Deutschen Reichstags

MDZ Startseite


MDZ Suchen

MDZ Protokolle (Volltext)
MDZ Register
MDZ Jahr/Datum
MDZ Abgeordnete


MDZ Blättern

Protokolle/Anlagen:
MDZ 1867 - 1895
MDZ 1895 - 1918
MDZ 1918 - 1942

MDZ Handbücher


MDZ Informieren

MDZ Projekt
MDZ Technisches
MDZ Impressum
MDZ Datenschutzerklärung

Datenbank der deutschen Parlamentsabgeordneten
Basis: Parlamentsalmanache/Reichstagshandbücher 1867 - 1938

1 Treffer

Brockhaus, Heinrich Eduard, geb. am 07 . 08 . 1829 in Leipzig
National-liberal - Kein Portrait
1. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geb. 7. August 1829 (evangel.-luther.). Wurde 1837-42 in Schnepfenthal bei Gotha erzogen, besuchte die Thomasschule in Leipzig 1842-47, studirte 1847-50 in Leipzig, Heidelberg und Berlin und promovirte in Leipzig 1850 als Doctor philos. Widmete sich seit Verlassen der Universität dem Buchhandel und den verwandten technischen Zweigen, war resp. ist Herausgeber verschiedener Zeitschriften: der "Deutschen Allgemeinen Zeitung", der "Blätter für literarische Unterhaltung", der Revue "Unsere Zeit" etc. War mehrere Jahre lang Mitgl. des Stadverordneten-Collegiums Leipzig, war resp. ist noch theilweise Mitglied des Vorstandes d. "Börsenvereins d. Deutschen Buchhändler", d. "Deutschen Buchdruckervereins", der Vereine der leipziger Buchhändler und Buchdrucker.
National-liberal - Kein Portrait
2. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geb. 7. August 1829 (evangel.-luther.). Wurde 1837-42 in Schnepfenthal bei Gotha erzogen, besuchte die Thomasschule in Leipzig 1842-47, studirte 1847-50 in Leipzig, Heidelberg und Berlin und promovirte in Leipzig 1850 als Doctor philos. Widmete sich seit Verlassen der Universität dem Buchhandel und den verwandten technischen Zweigen, war resp. ist Herausgeber verschiedener Zeitschriften: der "Deutschen Allgemeinen Zeitung", der "Blätter für literarische Unterhaltung", der Revue "Unsere Zeit" etc. War mehrere Jahre lang Mitgl. des Stadtverordneten-Collegiums Leipzig, war resp. ist noch theilweise Mitglied des Vorstandes des "Börsenvereins der Deutschen Buchhändler", des "Deutschen Buchdruckvereins", der Vereine der Leipziger Buchhändler und Buchdrucker. Mitgl. des I. Deutschen Reichstags.
National-liberal - Kein Portrait
3. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geb. 7. August 1829 daselbst (evang.-luther.). Wurde 1837-42 in Schnepfenthal bei Gotha erzogen, besuchte die Thomasschule in Leipzig 1842-47, stud. 1847-50 in Leipzig, Heidelberg und Berlin und promovirte in Leipzig 1850 als Doctor philos. Widmete sich seit Verlassen der Universität dem Buchhandel und den verwandten technischen Zweigen, war resp. ist Herausgeber verschiedener Zeitschriften: der "Deutschen Allgemeinen Zeitung", der "Blätter für literarische Unterhaltung", der Revue "Unsere Zeit" etc. Schrieb eine Biographie seines Großvaters Friedrich Arnold Brockhaus (3 Thle., Leipzig 1872-76). War mehrere Jahre lang Mitgl. des Stadtverordneten-Collegiums zu Leipzig, ist Mitglied des Vorstandes des "Deutschen Buchdruckervereins" des Vereins der Leipziger Buchhändler. Mitgl. des Reichstages seit 1871.