Verhandlungen des Deutschen Reichstags

MDZ Startseite


MDZ Suchen

MDZ Protokolle (Volltext)
MDZ Register
MDZ Jahr/Datum
MDZ Abgeordnete


MDZ Blättern

Protokolle/Anlagen:
MDZ 1867 - 1895
MDZ 1895 - 1918
MDZ 1918 - 1942

MDZ Handbücher


MDZ Informieren

MDZ Projekt
MDZ Technisches
MDZ Impressum
MDZ Datenschutzerklärung

Datenbank der deutschen Parlamentsabgeordneten
Basis: Parlamentsalmanache/Reichstagshandbücher 1867 - 1938

1 Treffer

Lohse, Hinrich, geb. am 02 . 09 . 1896 in Mühlenbarbek
Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei - Portrait
6. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 2. September 1896 in Mühlenbarbek; evangelisch-lutherisch. Früherer Beruf: Kaufmann, seit 1925 Gauleiter der NSDAP Schleswig-Holstein. Ab 1. September 1932 Landesinspekteur Nord für Schleswig-Holstein, Hamburg, Mecklenburg, Lübeck und Pommern der NSDAP. Von 1924 bis 1930 Stadtverordneter in Altona. Seit 1928 Mitglied des Preußischen Landtags. Kriegsteilnehmer. Herausgeber der "Schleswig-Holsteinischen Tageszeitung".
Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei - Portrait
9. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 2. September 1896 in Mühlenbarbek; evangelisch-lutherisch. Früherer Beruf: Kaufmann. Seit 1925 Gauleiter der NSDAP Schleswig-Holstein. Von 1924 bis 1930 Stadtverordneter in Altona. Seit 1928 Mitglied des Preußischen Landtags. Kriegsteilnehmer. Staatsrat und Oberpräsident der Provinz Schleswig-Holstein, Bevollmächtigter zum Reichsrat für die gleiche Provinz. -Mitglied des Reichstags während der 6. Wahlperiode vom 31. Juli bis 2. September 1932.
Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei - Kein Portrait
10. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 2. September 1896 in Mühlenbarbek-Holstein; evangelisch-lutherisch. Früherer Beruf: Kaufmann. Kriegsteilnehmer. Seit 1925 Gauleiter der NSDAP Schleswig-Holstein. Von 1924 bis 1930 Stadtverordneter in Altona. Von 1928 bis zu seiner Auflösung 1933 Mitglied des Preußischen Landtags. Staatsrat und Oberpräsident der Provinz Schleswig-Holstein. - Mitglied des Reichstags während der 6. Wahlperiode vom 31. Juli bis 2. September 1932 und seit der 9. Wahlperiode 1933.
Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei - Kein Portrait
11. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 2. September 1896 in Mühlenbarbek-Holstein; evangelisch-lutherisch. Früherer Beruf: Kaufmann. Kriegsteilnehmer. Seit 1925 Gauleiter der NSDAP Schleswig-Holstein. Von 1924 bis 1930 Stadtverordneter in Altona. Von 1928 bis zu seiner Auflösung 1933 Mitglied des Preuß. Landtags. Staatsrat und Oberpräsident der Provinz Schleswig-Holstein. - Mitglied des Reichstags während der 6. Wahlperiode vom 31. Juli bis 2. September 1932 und seit der 9. Wahlperiode 1933.