Verhandlungen des Deutschen Reichstags

MDZ Startseite


MDZ Suchen

MDZ Protokolle (Volltext)
MDZ Register
MDZ Jahr/Datum
MDZ Abgeordnete


MDZ Blättern

Protokolle/Anlagen:
MDZ 1867 - 1895
MDZ 1895 - 1918
MDZ 1918 - 1942

MDZ Handbücher


MDZ Informieren

MDZ Projekt
MDZ Technisches
MDZ Impressum
MDZ Datenschutzerklärung

Datenbank der deutschen Parlamentsabgeordneten
Basis: Parlamentsalmanache/Reichstagshandbücher 1867 - 1938

1 Treffer

Siemens, Johann Georg, geb. am 21 . 10 . 1839 in Torgau
⇒ Reichstag
National-liberal - Kein Portrait
2. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geb. 21. Oct. 1839 (evangelisch). Studirte die Rechtswissenschaften, trat demnächst in den Staatsdienst, erwarb die Richterqualification für rden Bezirk des Landrechts, sowie für die Rheinprovinz; machte 1868, 1869 größere Reisen, namentlich nach Südrußland, Türkei, Persien, in welchem letzeren Lande er sich fast ein Jahr aufhielt. Nahm im April 1870 seinen Abschied, um in die Direction der Deutschen Bank einzutreten, welche die Vermittelung der Handelsbeziehungen zwischen Deutschland und den überseeischen Ländern zu ihrem Hauptgeschäftsfeld gemacht hat. Hat die Feldzüge 1864, 1866, 1870 als activer Soldat in verschiedenen Linienregimentern mitgemacht.
Deutsch-freisinnige Partei - Kein Portrait
6. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geb. 21. Okt. 1839 (evang.). Stud. die Rechte in Heidelberg und Berlin, Preußisches Assessorexamen 1864, Rheinisches Assessorexamen 1868. Reiste im Kaukasus, Türkei, Persien sowie Amerika. Hat an den Feldzügen 1864, 1866 und 1870 als Unteroffizier und Offizier in verschiedenen Linienregimentern theilgenommen. Seit 1870 Direktor der Deutschen Bank, welche den überseeischen Handel zu unterstützen bestimmt ist. Reichstagsmitglied 1874-77 (nat.-lib.) Mitgl. des Preuß. Abgeordnetenhauses 1874-75 für den Kreis Schweinitz-Wittenberg.
Deutsch-freisinnige Partei - Kein Portrait
7. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geb. 21. Okt. 1839 (evang.). Stud. die Rechte in Heidelberg und Berlin, Preuß. Assessorexamen 1864, Rhein. Assessorexamen 1868. Reiste im Kaukasus, Türkei, Persien sowie Amerika. Hat an den Feldzügen 1864, 1866 und 1870 als Unteroffizier und Offizier in verschiedenen Linienregimentern theilgenommen. Seit 1870 Direktor der Deutschen Bank, welche den überseeischen Handel zu unterstützen bestimmt ist. Reichstagsmitglied 1874-77 (national-liberal). und wieder seit 1884. Mitglied des Preuß. Abgeordnetenhauses 1874-75 für den Kreis Schweinitz-Wittenberg.
Deutsch-freisinnige Partei - Kein Portrait
8. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geb. am 21. Oktober 1839 zu Torgau; evangelisch. Besuchte die Universitäten zu Heidelberg und Berlin. Gerichts-Assessor bis 1870, seit 1870 Direktor der Deutschen Bank. Reichstags-Mitglied für Wittenberg-Schweinitz von 1874-77, für Sachsen-Coburg von 1884 an. Mitglied des Preuß. Abgeordnetenhauses für Wittenberg-Schweinitz von 1873-75. Machte die Feldzüge 1864, 1866, 1870 als Unteroffizier und Offizier im 8., 25. und 24. Regiment mit.
Deutsch-freisinnige Vereinigung - Kein Portrait
10. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geb. am 21. Oktober 1839 zu Torgau; evangelisch. Gerichtsassessor 1864. Seit 1870 im Vorstand der Deutschen Bank. Präsident bezw. Aufsichtsrath zahlreicher inländischer und ausländischer Aktiengesellschaften. Reichstagsabgeordneter: 1874-77 national-liberal, 1884 bis 1893 deutsch-freisinnig. Feldzüge 1866 und 1870: Eisernes Kreuz. Zahlreiche Reisen in allen Welttheilen (ausgenommen Australien).
Deutsch-freisinnige Vereinigung - Kein Portrait
10. Wahlperiode (Nachtrag) - Abb. der Originalseite
Geb. am 21. Oktober 1839 zu Torgau; evangelisch. Gerichtsassessor 1864. Seit 1870 im Vorstand der Deutschen Bank. Präsident bezw. Aufsichtsrath zahlreicher inländischer und ausländischer Aktiengesellschaften. Reichstagsabgeordneter: 1874-77 national-liberal, 1884 bis 1893 deutsch-freisinnig. Feldzüge 1866 und 1870: Eisernes Kreuz. Zahlreiche Reisen in allen Welttheilen (ausgenommen Australien). Am 23. Oktober 1901 verstorben.