Verhandlungen des Deutschen Reichstags

MDZ Startseite


MDZ Suchen

MDZ Protokolle (Volltext)
MDZ Register
MDZ Jahr/Datum
MDZ Abgeordnete


MDZ Blättern

Protokolle/Anlagen:
MDZ 1867 - 1895
MDZ 1895 - 1918
MDZ 1918 - 1942

MDZ Handbücher


MDZ Informieren

MDZ Projekt
MDZ Technisches
MDZ Impressum
MDZ Datenschutzerklärung

Datenbank der deutschen Parlamentsabgeordneten
Basis: Parlamentsalmanache/Reichstagshandbücher 1867 - 1938

1 Treffer

Biedermann, Friedrich Carl, geb. am 25 . 09 . 1812 in
keine Angabe - Kein Portrait
Hirth's Almanach 1867 I - 2. Febr. 1867 - Abb. der Originalseite
Geb. 25. Sept. 1812. Besuchte die Kreuzschule zu Dresden, stud. in Leipzig u. Heidelberg 1830 bis 1834. 1835 Docent der Philosophie in Leipzig. 1838 auß. Prof. Daneben seit 1842 Herausgeber der "Deutsch. Monatsschrift für Literatur u. öffentl. Leben"; seit 1844 noch einer polit. Wochenschrift "Herold" (bis 47); seit 1846 der Vierteljahrschrift "Unsere Gegenwart und Zukunft". - 1845 Stadtverordn. z. Leipzig, 1848 Vicevorsteher der Stadt-V., als solcher Urheber der Leipz. Märzadresse und der daran sich knüpfenden Bewegung gegen das Minister. Könneritz. Gewählt in's Vorparlament, von diesem in den 50. Ausschuß als dessen Schriftführer. Gewählt von Zwickau in's Parlament, dort Schriftf. und später erster Vicepräsident. 1849-50 Mitglied der 2ten Kammer in Sachsen (nach dem 48er Gesetz). Referent in der Deutsch. Frage und Verf. des Antrags auf ein Mißtrauensvotum gegen die Beust'sche Politik (Restaur. des Bundestags), der die Auflösung der Kammern und den Staatsstreich 1850 zur Folge hatte. Herausgeber der "Germania", dann der "Deutsch. Annal." Wegen eines Aufsatzes in diesen gegen Napoleon III. prozessirt, 4 Wochen in Haft, seiner Professur entsetzt. Nach Weimar berufen als Red. der offic. Weimar'schen Ztg. bis 1863. Redaction der Allgem. Preuß. Ztg. unter Minister Auerswald abgelehnt. Seit 1863 Redakt. der Deutsch. A. Ztg. 1865 auf Befürwortung der philos. Fakultät in seine akadem. Stellung wieder eingesetzt. Liest deutsche, neueste Gesch., Lit.-Gesch., Staatsrecht, Verf.-Geschichte. Schriften u.A.: Ueber Socialismus 1846; Gesch. des ersten pr. Reichstags 1847; Erinnerungen aus der Paulskirche 1849; Deutschland im 18. Jahrh. 1854 ff (bis jetzt 3 Bde.); Die Savoyer Frage (anonym) 1861; Die Repräsentativ-Verfassungen mit Volkswahlen 1864; Die Wiederberufung der alten Stände in Sachsen nach dem Standpunkte des Rechts und der Politik 1850.
National-liberal - Kein Portrait
1. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geb. 25. Sept. 1812. Besuchte die Kreuzschule zu Dresden, stud. in Leipzig u. Heidelberg 1830 bis 1834. 1835 Docent der Philosophie in Leipzig. 1838 auß. Prof. Daneben seit 1842 Herausgeber der "Deutsch. Monatsschrift für Literatur u. öffentl. Leben"; seit 1844 noch einer polit. Wochenschrift "Herold" (bis 47); seit 1846 der Vierteljahrschrift "Unsere Gegenwart und Zukunft". - 1845 Stadtverordn. z. Leipzig, 1848 Vicevorsteher der Stadtv., als solcher Urheber der Leipz. Märzadresse und der daran sich knüpfenden Bewegung gegen das Minister. Könneritz. Gewählt in's Vorparlament, von diesem in den 50. Ausschuß als dessen Schriftführer. Gewählt von Zwickau in's Parlament, dort Schriftf. und später erster Vicepräsident. 1849-50 Mitglied der 2. Kammer in Sachsen (nach dem 48er Gesetz). Referent in der Deutsch. Frage und Verf. des Antrags auf ein Mißtrauensvotum gegen die Beust'sche Politik (Restaur. des Bundestags), der die Auflösung der Kammern und den Staatsstreich 1850 zur Folge hatte. Herausgeber der "Germania", dann der "Deutsch. Annal." Wegen eines Aufsatzes in diesen gegen Napoleon III. prozessirt, 4 Wochen in Haft, seiner Professur entsetzt. Nach Weimar berufen als Red. der offic. Weimar'schen Ztg. bis 1863. Redaction der Allgem. Preuß. Ztg. unter Minister Auerswald abgelehnt. Seit 1863 Redact. der Deutsch. A. Ztg. 1865 auf Befürwortung der philos. Facultät in seine academ. Stellung wieder eingesetzt. Liest deutsche, neueste Gesch., Lit.-Gesch., Staatsrecht, Verf.-Geschichte. Seit 1869 Mitgl. der II. Sächs. Kammer, Führer der national-liberalen Partei daselbst. Schriften u.A.: Ueber Socialismus 1846; Gesch. des ersten pr. Reichstags 1847; Erinnerungen aus der Paulskirche 1849; Deutschland im 18. Jahrh. 1854 ff.(bis jetzt 3 Bde.); Die Savoner Frage (anonym) 1861; Die Repräsentativ-Verfassungen mit Volkswahlen 1864; Die Wiederberufung der alten Stände in Sachsen nach dem Standpunkte des Rechts und der Politik 1850.