Verhandlungen des Deutschen Reichstags

MDZ Startseite


MDZ Suchen

MDZ Protokolle (Volltext)
MDZ Register
MDZ Jahr/Datum
MDZ Abgeordnete


MDZ Blättern

Protokolle/Anlagen:
MDZ 1867 - 1895
MDZ 1895 - 1918
MDZ 1918 - 1942

MDZ Handbücher


MDZ Informieren

MDZ Projekt
MDZ Technisches
MDZ Impressum
MDZ Datenschutzerklärung

Datenbank der deutschen Parlamentsabgeordneten
Basis: Parlamentsalmanache/Reichstagshandbücher 1867 - 1938

2 Treffer

Keil, Wilhelm, geb. am 24 . 07 . 1870 in Helsa, Kreis Cassel
⇒ Reichstag
Sozialdemokratische Partei - Portrait
13. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geb. am 24. Juli 1870 zu Helsa, Kreis Cassel; evangelisch. Besuchte die Volksschule. Erlernte das Drechslerhandwerk, bereiste als Handwerksgeselle Norddeutschland, einen Teil von England, Westdeutschland. 1896 bis 1911 Redakteur der "Schwäbischen Tagwacht", seitdem Schriftsteller. Mitglied der Zweiten Kammer des württembergischen Landtags seit 1900. Mitglied des Reichstags seit 1910.
Sozialdemokratische Partei - Kein Portrait
13. Wahlperiode (Nachtrag) - Abb. der Originalseite
Geb. am 24. Juli 1870 zu Helsa, Kreis Cassel; evangelisch. Besuchte die Volksschule. Erlernte das Drechslerhandwerk, bereiste als Handwerksgeselle Norddeutschland, einen Teil von England, Westdeutschland. 1896 bis 1911 Redakteur der "Schwäbischen Tagwacht", seitdem Schriftsteller. Mitglied der Zweiten Kammer des württembergischen Landtags seit 1900. Mitglied des Reichstags seit 1910.
Sozialdemokratische Partei - Portrait
Verfassunggebende Nationalversammlung - Abb. der Originalseite
Geboren am 24. Juli 1870 zu Halsa, Kreis Cassel. Besuchte Volksschule, erlernte Drechslerhandwerk, bis 1893 als Drechslergehilfe tätig, 1893-1896: Bureaugehilfe, seit 1896 Redakteur. 1900-1918: Mitglied des württembergischen Landtags, 1910-1918: Mitglied des Reichstags, seit 12. Januar 1919 Mitglied der verfassungsgebenden Landesversammlung Württembergs, seit 23. Januar deren Präsident.
Sozialdemokratische Partei - Portrait
1. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 24. Juli 1870 in Halsa, Kreis Cassel. Besuchte Volksschule, erlernte Drechslerhandwerk. Seit 1896 Redakteur. 1900-1918 Mitglied des württembergischen Landtags, 1919-1920 Präsident der verfassunggebenden Landesversammlung Württembergs, 1910-1918 Mitglied des Reichstags, 1919-1920 Mitglied der verfassunggebenden Deutschen Nationalversammlung, 1920 Mitglied des württembergischen Landtags.
Sozialdemokratische Partei - Portrait
3. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 24. Juli 1870 in Helsa, Kreis Cassel; evangelisch. Besuchte Volksschule, erlernte Drechslerhandwerk, bis 1893 als Drechslergehilfe tätig, 1893 bis 1896 Bureaugehilfe, seit 1896 Redakteur. 1900-1918 Mitglied des württembergischen Landtags, 1919-1920 Präsident der verfassunggebenden Landesversammlung Württembergs, 1921-1923 württembergischer Arbeits- und Ernährungsminister.
1910-1918 Mitglied des Reichstags, 1919-1920 Mitglied der verfassunggebenden Deutschen Nationalversammlung, seitdem wieder Mitglied des Reichstags und des württembergischen Landtags.
Sozialdemokratische Partei - Portrait
2. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 24. Juli 1870 in Helsa, Kreis Cassel; evangelisch. Besuchte Volksschule, erlernte Drechslerhandwerk, bis 1893 als Drechslergehilfe tätig, 1893 bis 1896 Bureaugehilfe, seit 1896 Redakteur. - 1900 bis 1918 Mitglied des Württembergischen Landtags, 1919/1920 Präsident der verfassunggebenden Landesversammlung Württembergs, 1921 bis 1923 Württembergischer Arbeits- und Ernährungsminister. 1910 bis 1918 Mitglied des Reichstags, 1919/1920 Mitglied der verfassunggebenden Deutschen Nationalversammlung, seitdem wieder Mitglied des Reichstags und des Württembergischen Landtags.
Sozialdemokratische Partei - Portrait
4. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren im 24. Juli in Helsa, Kreis Kassel; evangelisch. Besuchte Volksschule, erlernte Drechslerhandwerk, bis 1893 als Drechslergehilfe tätig, 1893-1896 Bureaugehilfe, seit 1896 Redakteur. 1900 bis 1918 Mitglied des württembergischen Landtags, 1919/20 Präsident der verfassunggebenden Landesversammlung Württembergs, 1921bis 1923 württembergischer Arbeits- und Ernährungsminister. 1910 bis 1918 Mitglied des Reichstags, 1919/20 Mitglied der verfassunggebenden Deutschen Nationlversammlung, seitdem wieder Mitglied des Reichstags und des württembergischen Landtags.
Sozialdemokratische Partei - Portrait
5. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren im 24. Juli in Helsa, Kreis Kassel; evangelisch. Besuchte Volksschule, erlernte Drechslerhandwerk, bis 1893 als Drechslergehilfe tätig, 1893 bis 1896 Bureaugehilfe, seit 1896 Redakteur. - 1900 bis 1918 Mitglied des württembergischen Landtags, 1919/20 Präsident der verfassunggebenden Landesversammlung Württembergs, 1921 bis 1923 württembergischer Arbeits- und Ernährungsminister. 1910 bis 1918 Mitglied des Reichstags, 1919/20 Mitglied der verfassunggebenden Deutschen Nationlversammlung, seitdem wieder Mitglied des Reichstags und des württembergischen Landtags.
Sozialdemokratische Partei - Portrait
6. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren im 24. Juli in Helsa, Kreis Kassel; evangelisch. Besuchte Volksschule, erlernte Drechslerhandwerk, bis 1893 als Drechslergehilfe tätig, gedient beim bad. Infanterieregiment 110, 1893 bis 1896 Bureaugehilfe, 1896 bis 1930 Redakteur. - 1900 bis 1918 Mitglied des württembergischen Landtags, 1919/20 Präsident der verfassunggebenden Landesversammlung Württembergs, 1921 bis 1923 württembergischer Arbeits- und Ernährungsminister. 1910 bis 1918 Mitglied des Reichstags, 1919/20 Mitglied der verfassunggebenden Deutschen Nationlversammlung, seitdem wieder Mitglied des Reichstags und des württembergischen Landtags.
Keil, Wilhelm, geb. am 24 . 07 . 1870 in Helsa, Kreis Kassel
⇒ Reichstag
Sozialdemokratische Partei - Portrait
13. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geb. am 24. Juli 1870 zu Helsa, Kreis Cassel; evangelisch. Besuchte die Volksschule. Erlernte das Drechslerhandwerk, bereiste als Handwerksgeselle Norddeutschland, einen Teil von England, Westdeutschland. 1896 bis 1911 Redakteur der "Schwäbischen Tagwacht", seitdem Schriftsteller. Mitglied der Zweiten Kammer des württembergischen Landtags seit 1900. Mitglied des Reichstags seit 1910.
Sozialdemokratische Partei - Kein Portrait
13. Wahlperiode (Nachtrag) - Abb. der Originalseite
Geb. am 24. Juli 1870 zu Helsa, Kreis Cassel; evangelisch. Besuchte die Volksschule. Erlernte das Drechslerhandwerk, bereiste als Handwerksgeselle Norddeutschland, einen Teil von England, Westdeutschland. 1896 bis 1911 Redakteur der "Schwäbischen Tagwacht", seitdem Schriftsteller. Mitglied der Zweiten Kammer des württembergischen Landtags seit 1900. Mitglied des Reichstags seit 1910.
Sozialdemokratische Partei - Portrait
Verfassunggebende Nationalversammlung - Abb. der Originalseite
Geboren am 24. Juli 1870 zu Halsa, Kreis Cassel. Besuchte Volksschule, erlernte Drechslerhandwerk, bis 1893 als Drechslergehilfe tätig, 1893-1896: Bureaugehilfe, seit 1896 Redakteur. 1900-1918: Mitglied des württembergischen Landtags, 1910-1918: Mitglied des Reichstags, seit 12. Januar 1919 Mitglied der verfassungsgebenden Landesversammlung Württembergs, seit 23. Januar deren Präsident.
Sozialdemokratische Partei - Portrait
1. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 24. Juli 1870 in Halsa, Kreis Cassel. Besuchte Volksschule, erlernte Drechslerhandwerk. Seit 1896 Redakteur. 1900-1918 Mitglied des württembergischen Landtags, 1919-1920 Präsident der verfassunggebenden Landesversammlung Württembergs, 1910-1918 Mitglied des Reichstags, 1919-1920 Mitglied der verfassunggebenden Deutschen Nationalversammlung, 1920 Mitglied des württembergischen Landtags.
Sozialdemokratische Partei - Portrait
3. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 24. Juli 1870 in Helsa, Kreis Cassel; evangelisch. Besuchte Volksschule, erlernte Drechslerhandwerk, bis 1893 als Drechslergehilfe tätig, 1893 bis 1896 Bureaugehilfe, seit 1896 Redakteur. 1900-1918 Mitglied des württembergischen Landtags, 1919-1920 Präsident der verfassunggebenden Landesversammlung Württembergs, 1921-1923 württembergischer Arbeits- und Ernährungsminister.
1910-1918 Mitglied des Reichstags, 1919-1920 Mitglied der verfassunggebenden Deutschen Nationalversammlung, seitdem wieder Mitglied des Reichstags und des württembergischen Landtags.
Sozialdemokratische Partei - Portrait
2. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 24. Juli 1870 in Helsa, Kreis Cassel; evangelisch. Besuchte Volksschule, erlernte Drechslerhandwerk, bis 1893 als Drechslergehilfe tätig, 1893 bis 1896 Bureaugehilfe, seit 1896 Redakteur. - 1900 bis 1918 Mitglied des Württembergischen Landtags, 1919/1920 Präsident der verfassunggebenden Landesversammlung Württembergs, 1921 bis 1923 Württembergischer Arbeits- und Ernährungsminister. 1910 bis 1918 Mitglied des Reichstags, 1919/1920 Mitglied der verfassunggebenden Deutschen Nationalversammlung, seitdem wieder Mitglied des Reichstags und des Württembergischen Landtags.
Sozialdemokratische Partei - Portrait
4. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren im 24. Juli in Helsa, Kreis Kassel; evangelisch. Besuchte Volksschule, erlernte Drechslerhandwerk, bis 1893 als Drechslergehilfe tätig, 1893-1896 Bureaugehilfe, seit 1896 Redakteur. 1900 bis 1918 Mitglied des württembergischen Landtags, 1919/20 Präsident der verfassunggebenden Landesversammlung Württembergs, 1921bis 1923 württembergischer Arbeits- und Ernährungsminister. 1910 bis 1918 Mitglied des Reichstags, 1919/20 Mitglied der verfassunggebenden Deutschen Nationlversammlung, seitdem wieder Mitglied des Reichstags und des württembergischen Landtags.
Sozialdemokratische Partei - Portrait
5. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren im 24. Juli in Helsa, Kreis Kassel; evangelisch. Besuchte Volksschule, erlernte Drechslerhandwerk, bis 1893 als Drechslergehilfe tätig, 1893 bis 1896 Bureaugehilfe, seit 1896 Redakteur. - 1900 bis 1918 Mitglied des württembergischen Landtags, 1919/20 Präsident der verfassunggebenden Landesversammlung Württembergs, 1921 bis 1923 württembergischer Arbeits- und Ernährungsminister. 1910 bis 1918 Mitglied des Reichstags, 1919/20 Mitglied der verfassunggebenden Deutschen Nationlversammlung, seitdem wieder Mitglied des Reichstags und des württembergischen Landtags.
Sozialdemokratische Partei - Portrait
6. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren im 24. Juli in Helsa, Kreis Kassel; evangelisch. Besuchte Volksschule, erlernte Drechslerhandwerk, bis 1893 als Drechslergehilfe tätig, gedient beim bad. Infanterieregiment 110, 1893 bis 1896 Bureaugehilfe, 1896 bis 1930 Redakteur. - 1900 bis 1918 Mitglied des württembergischen Landtags, 1919/20 Präsident der verfassunggebenden Landesversammlung Württembergs, 1921 bis 1923 württembergischer Arbeits- und Ernährungsminister. 1910 bis 1918 Mitglied des Reichstags, 1919/20 Mitglied der verfassunggebenden Deutschen Nationlversammlung, seitdem wieder Mitglied des Reichstags und des württembergischen Landtags.