Verhandlungen des Deutschen Reichstags

MDZ Startseite


MDZ Suchen

MDZ Protokolle (Volltext)
MDZ Register
MDZ Jahr/Datum
MDZ Abgeordnete


MDZ Blättern

Protokolle/Anlagen:
MDZ 1867 - 1895
MDZ 1895 - 1918
MDZ 1918 - 1942

MDZ Handbücher


MDZ Informieren

MDZ Projekt
MDZ Technisches
MDZ Impressum
MDZ Datenschutzerklärung

Datenbank der deutschen Parlamentsabgeordneten
Basis: Parlamentsalmanache/Reichstagshandbücher 1867 - 1938

1 Treffer

Maier (Württemberg), Reinhold, geb. am 16 . 10 . 1889 in Schorndorf
⇒ Reichstag
Deutsche Staatspartei - Portrait
8. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 16. Oktober 1889 in Schorndorf; evangelisch. Besuchte die Volks- und Lateinschule Schorndorf, Realgymnasium Stuttgart. Studium der Rechts- und Staatswissenschaft in Grenoble (Frankreich) und Tübingen, Referendar- und Assessorexamen. Dr. jur. Universität Heidelberg, 1914 bis 1918 Kriegsteilnehmer I. Linienbataillon Hohenz., später Württ. Fußartillerie-Regt. Nr. 13, Leutnant d. R., 1920 bis 1930 Rechtsanwalt am Landgericht und Oberlandesgericht Stuttgart, Januar 1930 württ. Wirtschaftsminister, ordentl. Bevollmächtigter Württembergs zum Reichsrat, Mitglied des Württ. Landtags.- Mitglied des Reichstags seit der 7. Wahlperiode 1932.
Süddeutsche Demokraten (Deutsche Staatspartei) - Portrait
7. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 16. Oktober 1889 in Schorndorf; evangelisch. Besuchte die Volks- und Lateinschule Schorndorf, Realgymnasium Stuttgart. Studium der Rechts- und Staatswissenschaft in Grenoble (Frankreich) und Tübingen, Referendar- und Assessorexamen. Dr. jur. Universität Heidelberg, 1914 bis 1918 Kriegsteilnehmer I. Linienbataillon Hohenz., später Württ. Fußartillerie-Regt. Nr. 13, Leutnant d. R., 1920 bis 1930 Rechtsanwalt am Landgericht und Oberlandesgericht Stuttgart, Januar 1930 württ. Wirtschaftsminister, ordentl. Bevollmächtigter Württembergs zum Reichsrat, Mitglied des Württ. Landtags.