Verhandlungen des Deutschen Reichstags

MDZ Startseite


MDZ Suchen

MDZ Protokolle (Volltext)
MDZ Register
MDZ Jahr/Datum
MDZ Abgeordnete


MDZ Blättern

Protokolle/Anlagen:
MDZ 1867 - 1895
MDZ 1895 - 1918
MDZ 1918 - 1942

MDZ Handbücher


MDZ Informieren

MDZ Projekt
MDZ Technisches
MDZ Impressum
MDZ Datenschutzerklärung

Datenbank der deutschen Parlamentsabgeordneten
Basis: Parlamentsalmanache/Reichstagshandbücher 1867 - 1938

1 Treffer

Matthiessen, Martin, geb. am 26 . 02 . 1901 in Wesselburnerkoog bei Wesselburen
Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei - Portrait
6. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 26. Februar 1901 in Wesselburnerkoog bei Wesselburen; evangelisch-lutherisch. Besuchte bis 1912 die Volksschule zu Wesselburnerkoog, von 1912 bis 1917 die Mittelschule in Wesselburen mit anschließendem Einj.-Freiw.-Examen in Heide. War von 1917 bis 1919 auf dem väterlichen Hof zwecks Erlernung der Landwirtschaft tätig. 1919/20 landwirtschaftl. Winterschule in Heide. Von 1920 bis 1921 ein Jahr als Wirtschafter tätig. Von 1921 bis 1928 Hofpächter in Schülp bei Wesselburen. Seit 1929 Hofbesitzer in Auhof bei Meldorf. Seit November 1929 Stadtverordneter der Stadt Meldorf, Kreistagsabgeordneter sowie Kreisausschussmitglied des Kreises Süderdithmarschen. Kreisleiter der Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei in Süderdithmarschen. Mitglied des Siedlungsausschusses des Reichslandbundes. - Mitglied des Reichstags seit Oktober 1931.
Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei - Portrait
8. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 26. Februar 1901 in Wesselburnerkoog bei Wesselburen; evangelisch-lutherisch. Besuchte bis 1912 die Volksschule zu Wesselburnerkoog, von 1912 bis 1917 die Mittelschule in Wesselburen mit anschließendem Einj.-Freiw.-Examen in Heide. War von 1917 bis 1919 auf dem väterlichen Hof zwecks Erlernung der Landwirtschaft tätig. 1919/20 landwirtschaftl. Winterschule in Heide. Von 1920 bis 1921 ein Jahr als Wirtschafter tätig. Von 1921 bis 1928 Hofpächter in Schülp bei Wesselburen. Seit 1929 Hofbesitzer in Auhof bei Meldorf. Seit November 1929 Stadtverordneter der Stadt Meldorf, Kreistagsabgeordneter sowie Kreisausschussmitglied des Kreises Süderdithmarschen. Kreisleiter der Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei in Dithmarschen. Mitglied des Siedlungsausschusses des Reichslandbundes. - Mitglied des Reichstags seit Oktober 1931.
Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei - Portrait
9. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 26. Februar 1901 in Wesselburnerkoog bei Wesselburen; evangelisch-lutherisch. Besuchte bis 1912 die Volksschule zu Wesselburnerkoog, dann Mittelschule in Wesselburen. Auf dem väterlichen Hof zwecks Erlernung der Landwirtschaft tätig. Landwirtschaftl. Winterschule, dann als Wirtschafter tätig. Von 1921 bis 1928 Hofpächter in Schülp bei Wesselburen. Seit 1929 Hofbesitzer in Auhof bei Meldorf. Seit November 1929 Stadtverordneter der Stadt Meldorf, Kreistagsabgeordneter sowie Kreisausschussmitglied des Kreises Süderdithmarschen. Kreisleiter der NSDAP in Dithmarschen. Hauptabteilungsleiter II und Landesobmann der Landesbauernschaft Schleswig-Holstein. - Mitglied des Reichstags seit Oktober 1931.
Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei - Portrait
7. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 26. Februar 1901 in Wesselburnerkoog bei Wesselburen; evangelisch-lutherisch. Besuchte bis 1912 die Volksschule zu Wesselburnerkoog, von 1912 bis 1917 die Mittelschule in Wesselburen mit anschließendem Einj.-Freiw.-Examen in Heide. War von 1917 bis 1919 auf dem väterlichen Hof zwecks Erlernung der Landwirtschaft tätig. 1919/20 landwirtschaftl. Winterschule in Heide. Von 1920 bis 1921 ein Jahr als Wirtschafter tätig. Von 1921 bis 1928 Hofpächter in Schülp bei Wesselburen. Seit 1929 Hofbesitzer in Auhof bei Meldorf. Seit November 1929 Stadtverordneter der Stadt Meldorf, Kreistagsabgeordneter sowie Kreisausschussmitglied des Kreises Süderdithmarschen. Kreisleiter der Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei in Dithmarschen. Mitglied des Siedlungsausschusses des Reichslandbundes. - Mitglied des Reichstags seit Oktober 1931.
Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei - Kein Portrait
10. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 26. Februar 1901 in Wesselburnerkoog bei Wesselburen; Vater war Bauer. Von 1921 bis 1928 Hofpächter in Schülp bei Wesselburen. Seit 1929 Bauer in Auhof bei Meldorf. Seit November 1929 Kreistagsabgeordneter sowie Kreisausschußmitglied des Kreises Süderdithmarschen. Seit 1. Juni 1929 Kreisleiter der NSDAP. in Dithmarschen. Landesobmann der Landesbauernschaft Schleswig-Holstein. - Mitglied des Reichstags seit Oktober 1931.
Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei - Kein Portrait
11. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 26. Februar 1901 in Wesselburnerkoog bei Wesselburen; Vater war Bauer. Von 1921 bis 1928 Hofpächter in Schülp bei Wesselburen. Seit 1929 Bauer in Auhof bei Meldorf. Seit November 1929 Kreistagsabgeordneter sowie Kreisausschußmitglied des Kreises Süderdithmarschen. Seit 1. Juni 1929 Kreisleiter der NSDAP. in Dithmarschen. Landesobmann der Landesbauernschaft Schleswig-Holstein. - Mitglied des Reichstags seit Oktober 1931.