Verhandlungen des Deutschen Reichstags

MDZ Startseite


MDZ Suchen

MDZ Protokolle (Volltext)
MDZ Register
MDZ Jahr/Datum
MDZ Abgeordnete


MDZ Blättern

Protokolle/Anlagen:
MDZ 1867 - 1895
MDZ 1895 - 1918
MDZ 1918 - 1942

MDZ Handbücher


MDZ Informieren

MDZ Projekt
MDZ Technisches
MDZ Impressum
MDZ Datenschutzerklärung

Datenbank der deutschen Parlamentsabgeordneten
Basis: Parlamentsalmanache/Reichstagshandbücher 1867 - 1938

1 Treffer

Schauff, Johannes, geb. am 19 . 12 . 1902 in Stommeln b. Köln
Zentrum - Portrait
6. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 19. Dezember 1902 in Stommeln b. Köln; katholisch. Besuchte das Gymnasium zu Münstereifel b. Köln, studierte an den Universitäten Berlin und Leipzig Staatswissenschaften, Statistik und Geschichte. 2 1/2 Jahre Hilfsarbeiter beim Institut für Konjunkturforschung. Seit 1927 auf dem Gebiete der landwirtschaftlichen Siedlung tätig. Geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Gesellschaft zur Förderung der inneren Kolonisation, der Reichsstelle für Siedlerberatung. Herausgeber der Zeitschrift: "Der Ost-Siedler" Verfasser von "Die deutschen Katholiken und die Zentrumspartei" (1927), "Neues Wahlrecht, Beiträge zur Wahlrechtsreform" (1929), Die West-Ost-Siedlung in den Jahren 1927 bis 1930", Mitverfasser von "Volk und Volksbildung in Dänemark" (1931).
Zentrum - Portrait
8. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 19. Dezember 1902 in Stommeln b. Köln; katholisch. Besuchte das Gymnasium zu Münstereifel b. Köln, studierte an den Universitäten Berlin und Leipzig Staatswissenschaften, Statistik und Geschichte. 2 1/2 Jahre Hilfsarbeiter beim Institut für Konjunkturforschung. Seit 1927 auf dem Gebiete der landwirtschaftlichen Siedlung tätig. Geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Gesellschaft zur Förderung der inneren Kolonisation und der Reichsstelle für Siedlerberatung. Herausgeber der Zeitschrift: "Der Ost-Siedler" Verfasser von "Die deutschen Katholiken und die Zentrumspartei" (1927), "Neues Wahlrecht, Beiträge zur Wahlrechtsreform" (1929), Die West-Ost-Siedlung in den Jahren 1927 bis 1930", "Wer kann siedeln?", Mitverfasser von "Volk und Volksbildung in Dänemark" (1931). - Mitglied des Reichstags seit der 6. Wahlperiode 1932.
Zentrum - Portrait
7. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 19. Dezember 1902 in Stommeln b. Köln; katholisch. Besuchte das Gymnasium zu Münstereifel b. Köln, studierte an den Universitäten Berlin und Leipzig Staatswissenschaften, Statistik und Geschichte. 2 1/2 Jahre Hilfsarbeiter beim Institut für Konjunkturforschung. Seit 1927 auf dem Gebiete der landwirtschaftlichen Siedlung tätig. Geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Gesellschaft zur Förderung der inneren Kolonisation und der Reichsstelle für Siedlerberatung. Herausgeber der Zeitschrift: "Der Ost-Siedler" Verfasser von "Die deutschen Katholiken und die Zentrumspartei" (1927), "Neues Wahlrecht, Beiträge zur Wahlrechtsreform" (1929), Die West-Ost-Siedlung in den Jahren 1927 bis 1930", "Wer kann siedeln?", Mitverfasser von "Volk und Volksbildung in Dänemark" (1931). - Mitglied des Reichstags seit der 6. Wahlperiode 1932.