Verhandlungen des Deutschen Reichstags

MDZ Startseite


MDZ Suchen

MDZ Protokolle (Volltext)
MDZ Register
MDZ Jahr/Datum
MDZ Abgeordnete


MDZ Blättern

Protokolle/Anlagen:
MDZ 1867 - 1895
MDZ 1895 - 1918
MDZ 1918 - 1942

MDZ Handbücher


MDZ Informieren

MDZ Projekt
MDZ Technisches
MDZ Impressum
MDZ Datenschutzerklärung

Datenbank der deutschen Parlamentsabgeordneten
Basis: Parlamentsalmanache/Reichstagshandbücher 1867 - 1938

1 Treffer

Müller, Eduard, geb. am 15 . 11 . 1818 in Quilitz bei Groß-Glogau N/Schl.
Zentrum - Kein Portrait
1. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geb. 15. November 1818 zu Quilitz bei Groß-Glogau in Schlesien (katholisch). An der Universität Breslau gebildet. Religions- und Gymnasial-Lehrer zu Sagan. Bereist durch Deutschland, Italien, Frankreich, England und Schweden. Herausgeber des Märk. Kirchenbl. und des Berliner Bonifaciuskalenders. Thätig auf dem socialen Gebiete durch Gründung und Leitung von Vereinen, aber lediglich das Handwerk betreffend, dasselbe durch seine Gegenseitigkeit in engeren Geschlossenheiten zur Selbständigkeit zu führen. Aehnliches in seiner Leitung der Krankenpflege durch die grauen Schwestern. Dieselben leitete er in den Kriegen 1864, 1866 und 1870.
Zentrum - Kein Portrait
2. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geb. 15. Nov. 1818 zu Quilitz bei Groß-Glogau in Schlesien (katholisch). An der Universität Breslau gebildet. Religions- und Gymnasial-Lehrer zu Sagan. Bereist durch Deutschland, Italien, Frankreich, England und Schweden. Herausgeber des "Märk. Kirchenbl." und des Berliner Bonifaziuskalender. Thätig auf dem socialen Gebiete durch Gründung und Leitung von Vereinen, aber lediglich das Handwerk betreffend, dasselbe durch seine Gegenseitigkeit in engeren Geschlossenheiten zur Selbständigkeit zu führen. Aehnliches in seiner Leitung der Krankenpflege durch die grauen Schwestern. Dieselben leitete er in den Kriegen 1964, 1866, 1870. Mitgl. des Reichstags. Seit 1871.
Zentrum - Kein Portrait
3. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geb. 15. Nov. 1818 zu Quilitz bei Groß-Glogau in Schlesien (kath.). An der Universität Breslau gebildet. Religions- und Gymnasial-Lehrer zu Sagan. Gereist durch Deutschland, Italien, Frankreich, England und Schweden. Herausgeber des "Märkischen Kirchenblattes" u. des Berliner Bonifaciuskalenders. Thätig auf dem sozialen Gebiete durch Gründung und Leitung von Vereinen, aber lediglich das Handwerk betreffend, dasselbe durch seine Gegenseitigkeit in engeren Geschlossenheiten zur Selbständigkeit zu führen. Aehnliches in seiner Leitung der Krankenpflege durch die grauen Schwestern. Dieselben leitete er in den Kriegen 1864, 1866, 1870. Mitgl. des Reichstages seit 1871.
Zentrum - Kein Portrait
4. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geb. 15. Nov. 1818 zu Quilitz bei Groß Glogau in Schlesien (kath.). An der Universität Breslau gebildet. Religions- und Gymnasiallehrer zu Sagan. Gereist durch Deutschland, Italien, Frankreich, England und Schweden. Herausgeber des "Märkischen Kirchenblattes" und des Berliner Bonifaciuskalenders. Thätig auf dem sozialen Gebiete durch Gründung und Leitung von Vereinen, aber lediglich das Handwerk betreffend, dasselbe durch seine Gegenseitigkeit in engeren Geschlossenheiten zur Selbständigkeit zu führen. Aehnliches in seiner Leitung der Krankenpflege durch die grauen Schwestern. Dieselben leitete er in den Kriegen 1864, 1866, 1870. Mitgl. des Reichstages seit 1871.
Zentrum - Kein Portrait
5. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geb. 15. Nov. 1818 zu Quilitz bei Groß-Glogau in Schlesien (kath.). An der Universität Breslau gebildet. Religions- und Gymnasiallehrer zu Sagan. Gereist durch Deutschland, Italien, Frankreich, England und Schweden. Herausgeber des "Märkischen Kirchenblattes" u. des Berliner Bonifaziuskalenders. Thätig auf dem sozialen Gebiete durch Gründung und Leitung von Vereinen, aber lediglich das Handwerk betreffend, dasselbe durch seine Gegenseitigkeit in engeren Geschlossenheiten zur Selbständigkeit zu führen. Aehnliches in seiner Leitung der Krankenpflege durch die grauen Schwestern. Dieselben leitete er in den Kriegen 1864, 1866, 1870. Mitglied des Reichstages seit 1871.
Zentrum - Kein Portrait
6. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geb. 15. Nov. 1818 zu Quilitz bei Groß-Glogau in Schlesien (kath.). An der Universität Breslau gebildet. Religions- und Gymnasiallehrer zu Sagan. Gereist durch Deutschland, Italien, Frankreich, England und Schweden. Herausgeber des "Märkischen Kirchenblattes" u. des Berliner Bonifaziuskalenders. Thätig auf dem sozialen Gebiete durch Gründung und Leitung von Vereinen, aber lediglich das Handwerk betreffend, dasselbe durch seine Gegenseitigkeit in engeren Geschlossenheiten zur Selbständigkeit zu führen. Aehnliches in seiner Leitung der Krankenpflege durch die grauen Schwestern. Dieselben leitete er in den Kriegen 1864, 1866, 1870. Mitglied des Reichstages seit 1871.
Zentrum - Kein Portrait
7. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geb. 15.Nov. 1818 zu Quilitz bei Groß-Glogau in Schlesien (kath.). An der Universität Breslau gebildet. Religions- und Gymnasiallehrer zu Sagan. Gereist durch Deutschland, Italien, Frankreich, England und Schweden. Herausgeber des "Märkischen Kirchenblattes" und des Berliner Bonifaziuskalenders. Thätig auf dem sozialen Gebiete durch Gründung und Leitung von Vereinen, aber lediglich das Handwerk betreffend, dasselbe durch seine Gegenseitigkeit in engeren Geschlossenheiten zur Selbstständigkeit zu führen. Aehnliches in seiner Leitung der Krankenpflege durch die grauen Schwestern. Dieselben leitete er in den Kriegen 1864, 1866, 1870. Mitgl. des Reichstages seit 1871.
Zentrum - Kein Portrait
8. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geb. am 15. November 1818 zu Quilitz bei Groß Glogau N/Schl.; katholisch. Besuchte das Gymnasium zu Glogau und die Universität zu Breslau. Kaplan 1844 und 45, Gymnasiallehrer zu Sagan bis 1852. Missionsvikar und Gymnasial-Religionslehrer zu Berlin. Im Reichstage seit Beginn thätig in den Kommissionen der sozialen und gewerblichen Angelegenheiten.
Zentrum - Kein Portrait
8. Wahlperiode (Nachtrag) - Abb. der Originalseite
Geb. am 15. November 1818 zu Quilitz bei Groß Glogau N/Schl.; katholisch. Besuchte das Gymnasium zu Glogau und die Universität zu Breslau. Kaplan 1844 und 45, Gymnasiallehrer zu Sagan bis 1852. Missionsvikar und Gymnasial-Religionslehrer zu Berlin. Im Reichstage seit Beginn thätig in den Kommissionen der sozialen und gewerblichen Angelegenheiten.