Verhandlungen des Deutschen Reichstags

MDZ Startseite


MDZ Suchen

MDZ Protokolle (Volltext)
MDZ Register
MDZ Jahr/Datum
MDZ Abgeordnete


MDZ Blättern

Protokolle/Anlagen:
MDZ 1867 - 1895
MDZ 1895 - 1918
MDZ 1918 - 1942

MDZ Handbücher


MDZ Informieren

MDZ Projekt
MDZ Technisches
MDZ Impressum
MDZ Datenschutzerklärung

Datenbank der deutschen Parlamentsabgeordneten
Basis: Parlamentsalmanache/Reichstagshandbücher 1867 - 1938

1 Treffer

Röhm, Ernst, geb. am 28 . 11 . 1887 in München
⇒ Reichstag
Nationalsozialistische Freiheitspartei - Portrait
2. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 28. November 1887 in München; protestantisch. Humanistisches Gymnasium München 9 Jahre, Absolutorium Juli 1906, Eintritt als Fahnenjunker in das 10. Kgl. Bayer. Inf.-Regt. "König", Leutnant am 12. März 1908, Hauptmann am 17. Januar 1917, in den Generalstab Frühjahr 1918 versetzt, April 1919 Freikorps Epp (Ohrdruff), bis Oktober 1923 im Generalstab der Bayer. 7. Division, am 16. November 1923 aus dem Reichsheere ausgeschieden. Im Felde vom 1. August 1914 bis November 1918 (Komp.-Führer und Gen.-Stabs-Offizier, dreimal verwundet)
Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei - Portrait
9. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 28. November 1887 in München; protestantisch. 9 Jahre humanistisches Gymnasium München. 1906 Fahnenjunker im Kgl. Bayer. 10. Inf.-Regt. König. 1907 Kriegsschule München. 1908 Leutnant. 2. August 1914 ins Feld als Batl.-Adjutant I/10. 1915 Kompanieführer 10/10. 1917 Hauptmann im Generalstab der 12. Bayer. Inf.-Div. und des Gardekorps. 14 fach verwundet. 1919 Generalstabsoffizier Freikorps Epp. 9. November 1923 als Führer der "Reichskriegsflagge" an der Erhebung vom 8. 9. November 1923 als Führer beteiligt. Dezember 1923 Ausscheiden aus der Reichswehr. 9. November 1923 bis 31. März 1924 in Untersuchungshaft. 1. April 1924 zu 1 1/4 Jahren Festung verurteilt wegen Beihilfe zum Hochverrat. 1924 Gründer und Führer des Frontbann. 1927 vom Feme-Ausschuß zu 10 Tagen Gefängnis verurteilt. 1929 bis 1930 Instrukteur im Generalstab der bolivianischen Armee. 1. Januar 1931 Chef des Stabes der SA und SS. 1933 Staatskommissar, Staatssekretär und Staatsrat. - Literatur 1928: 1. Auflage "Die Geschichte eines Hochverräters". - Mitglied des Reichstags während der 2. Wahlperiode 1924.