Verhandlungen des Deutschen Reichstags

MDZ Startseite


MDZ Suchen

MDZ Protokolle (Volltext)
MDZ Register
MDZ Jahr/Datum
MDZ Abgeordnete


MDZ Blättern

Protokolle/Anlagen:
MDZ 1867 - 1895
MDZ 1895 - 1918
MDZ 1918 - 1942

MDZ Handbücher


MDZ Informieren

MDZ Projekt
MDZ Technisches
MDZ Impressum
MDZ Datenschutzerklärung

Datenbank der deutschen Parlamentsabgeordneten
Basis: Parlamentsalmanache/Reichstagshandbücher 1867 - 1938

1 Treffer

Klagges, Dietrich, geb. am 01 . 02 . 1891 in Herringsen, Kr. Soest (Westf.)
Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei - Portrait
6. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 1. Februar 1891 in Herringsen, Kr. Soest (Westf.); evangelisch. Besuchte Volksschule Neuengeseke, Präparande Holzwickede, Lehrerseminar Soest. Lehrer in Harpem bei Bochum, Mittelschullehrer in Wilster i. Holstein, Mittelschulkonrektor in Benneckenstein (Harz), suspendiert und dienstentlassen wegen Zugehörigkeit zur NSDAP. Regierungsrat im Braunschweiger Volksbildungsministeriuim, Minister für Inneres und Volksbildung in Braunschweig. Militärische Dienstzeit beim Inf-Rgt. Nr. 15 in Minden. Teilnahme am Weltkriege, schwer verwundet bei Neuve Chapelle. Mitarbeiter der Zeitschriften "Die deutsche Schule", "Die völkische Schule", "Deutschlands Erneuerung". Herausgeber der Zeitschrift "Nordlicht", "Was ist uns heute Marx", 1921;"Das Urevangelium Jesu", "Der deutsche Glaube, 1926; "Kampf dem Marxismus", 1930; "Die Weltwirtschaftskrisis", 1931; "Reichtum und soziale Gerechtigkeit", 1932. -Stadtverordneter der NSDAP und Stadtverordnetenvorsteher in Benneckenstein, Mitglied des Kreistages des Kreises Grafschaft Hohenstein. Minister in Braunschweig.
Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei - Portrait
7. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 1. Februar 1891 in Herringsen, Kr. Soest (Westf.); evangelisch. Besuchte Volksschule Neuengeseke, Präparande Holzwickede, Lehrerseminar Soest. Lehrer in Harpen bei Bochum, Mittelschullehrer in Wilster i. Holstein, Mittelschulkonrektor in Benneckenstein (Harz), suspendiert und dienstentlassen wegen Zugehörigkeit zur NSDAP. Regierungsrat im Braunschweiger Volksbildungsministeriuim. Militärische Dienstzeit beim Inf.-Rgt. Nr. 15 in Minden. Teilnahme am Weltkriege, schwer verwundet bei Neuve Chapelle. Mitarbeiter der Zeitschriften "Die deutsche Schule", "Die völkische Schule", "Deutschlands Erneuerung". Herausgeber der Zeitschrift "Nordlicht", "Was ist uns heute Marx", 1921; "Das Urevangelium Jesu", "Der deutsche Glaube", 1926; "Kampf dem Marxismus", 1930; "Die Weltwirtschaftskrisis", 1931; "Reichtum und soziale Gerechtigkeit", 1932. - Stadtverordneter der NSDAP und Stadtverordnetenvorsteher in Benneckenstein, Mitglied des Kreistages des Kreises Grafschaft Hohenstein. - Mitglied des Reichstags seit der 6. Wahlperiode 1932.
Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei - Portrait
8. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 1. Februar 1891 in Herringsen, Kr. Soest (Westf.); evangelisch. Besuchte Volksschule Neuengeseke, Präparande Holzwickede, Lehrerseminar Soest. Lehrer in Harpen bei Bochum, Mittelschullehrer in Wilster i. Holstein, Mittelschulkonrektor in Benneckenstein (Harz), suspendiert und dienstentlassen wegen Zugehörigkeit zur NSDAP. Regierungsrat im Braunschweiger Volksbildungsministeriuim. Militärische Dienstzeit beim Inf.-Rgt. Nr. 15 in Minden. Teilnahme am Weltkriege, schwer verwundet bei Neuve Chapelle. Mitarbeiter der Zeitschriften "Die deutsche Schule", "Die völkische Schule", "Deutschlands Erneuerung". Herausgeber der Zeitschrift "Nordlicht", "Was ist uns heute Marx", 1921; "Das Urevangelium Jesu", "Der deutsche Glaube", 1926; "Kampf dem Marxismus", 1930; "Die Weltwirtschaftskrisis", 1931; "Reichtum und soziale Gerechtigkeit", 1932. - Stadtverordneter der NSDAP und Stadtverordnetenvorsteher in Benneckenstein, Mitglied des Kreistages des Kreises Grafschaft Hohenstein. - Mitglied des Reichstags seit der 6. Wahlperiode 1932.
Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei - Portrait
9. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 1. Februar 1891 im Forsthaus Ostheide, Herringsen, Kr. Soest (Westf.); evangelisch. Besuchte Volksschule Neuengeseke, Präparande Holzwickede, Lehrerseminar Soest. Lehrer in Harpen bei Bochum, Mittelschullehrer in Wilster (Holstein), Mittelschulkonrektor in Benneckenstein (Harz), suspendiert und dienstentlassen wegen Zugehörigkeit zur NSDAP. Regierungsrat im Braunschweiger Volksbildungsministerium. Militärische Dienstzeit beim Inf.-Regt. 15 in Minden. Teilnahme am Weltkriege, schwer verwundet bei Neuve Chapelle. Mitarbeiter der Zeitschriften "Die deutsche Schule", "Die völkische Schule", "Deutschlands Erneuerung". Herausgeber der Zeitschrift "Nordlicht", "Was ist uns heute Marx" 1921; "Das Urevangelium Jesu" "Der deutsche Glaube" 1926; "Kampf dem Marxismus" 1930; "Die Weltwirtschaftskrise" 1931; "Reichtum und soziale Gerechtigkeit" 1932; "Idee und System" 1933. - Ortsgruppen- und Bezirksleiter, Stadtverordneter der NSDAP und Stadtverordnetenvorsteher in Benneckenstein, Mitglied des Kreistages des Kreises Grafschaft Hohenstein. - Mitglied des Reichstags seit der 6. Wahlperiode 1932.
Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei - Kein Portrait
10. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 1. Februar 1891 im Forsthaus Ostheide, Herringsen, Kr. Soest (Westf.); evangelisch. Besuchte Volksschule Neuengeseke, Präparande Holzwickede, Lehrerseminar Soest. Lehrer in Harpen bei Bochum, Mittelschullehrer in Wilster (Holstein), Mittelschulkonrektor in Benneckenstein (Harz), suspendiert und dienstentlassen wegen Zugehörigkeit zur NSDAP. Regierungsrat im Braunschweiger Volksbildungsministerium. Militärische Dienstzeit beim Inf.-Regt. 15 in Minden. Teilnahme am Weltkriege, schwer verwundet bei Neuve Chapelle. Mitarbeiter der Zeitschriften "Die deutsche Schule", "Die völkische Schule", "Deutschlands Erneuerung". Herausgeber der Zeitschrift "Nordlicht", "Was ist uns heute Marx" 1921; "Das Urevangelium Jesu" "Der deutsche Glaube" 1926; "Kampf dem Marxismus" 1930; "Die Weltwirtschaftskrise" 1931; "Reichtum und soziale Gerechtigkeit" 1932; "Idee und System" 1933. - Ortsgruppen- und Bezirksleiter, Stadtverordneter der NSDAP. und Stadtverordnetenvorsteher in Benneckenstein, Mitglied des Kreistages des Kreises Grafschaft Hohenstein. - Mitglied des Reichstags seit der 6. Wahlperiode 1932.
Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei - Kein Portrait
11. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 1. Februar 1891 im Forsthaus Ostheide, Herringsen, Kr. Soest (Westf.); evangelisch. Besuchte Volksschule Neuengeseke, Präparande Holzwickede, Lehrerseminar Soest. Lehrer in Harpen bei Bochum, Mittelschullehrer in Wilster (Holstein), Mittelschulkonrektor in Benneckenstein (Harz), suspendiert und dienstentlassen wegen Zugehörigkeit zur NSDAP. Regierungsrat im Braunschweiger Volksbildungsministerium. Militärische Dienstzeit beim Inf.-Regt. 15 in Minden. Teilnahme am Weltkriege, schwer verwundet bei Neuve Chapelle. Mitarbeiter der Zeitschriften "Die deutsche Schule", "Die völkische Schule", "Deutschlands Erneuerung". Herausgeber der Zeitschrift "Nordlicht", "Was ist uns heute Marx" 1921; "Das Urevangelium Jesu" "Der deutsche Glaube" 1926; "Kampf dem Marxismus" 1930; "Die Weltwirtschaftskrise" 1931; "Reichtum und soziale Gerechtigkeit" 1932; "Idee und System" 1933; "Geschichtsunterricht als nationalpolitische Erziehung" 1936. - Ortsgruppen- und Bezirksleiter, Stadtverordneter der NSDAP. und Stadtverordnetenvorsteher in Benneckenstein, Mitglied des Kreistages des Kreises Grafschaft Hohenstein. - Mitglied des Reichstags seit der 6. Wahlperiode 1932.