Verhandlungen des Deutschen Reichstags

MDZ Startseite


MDZ Suchen

MDZ Protokolle (Volltext)
MDZ Register
MDZ Jahr/Datum
MDZ Abgeordnete


MDZ Blättern

Protokolle/Anlagen:
MDZ 1867 - 1895
MDZ 1895 - 1918
MDZ 1918 - 1942

MDZ Handbücher


MDZ Informieren

MDZ Projekt
MDZ Technisches
MDZ Impressum
MDZ Datenschutzerklärung

Datenbank der deutschen Parlamentsabgeordneten
Basis: Parlamentsalmanache/Reichstagshandbücher 1867 - 1938

1 Treffer

Ruegenberg, Gottfried, geb. am 02 . 04 . 1845 in Olpe (Westfalen)
⇒ Reichstag
Zentrum - Kein Portrait
11. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geb. am 2. April 1845 in Olpe (Westfalen); katholisch. Besuchte das Gymnasium in Brilon und die Universitäten Bonn, Breslau, Berlin. Von 1868-92 Distriktsarzt in Kärlich, Kreis Coblenz, seitdem in Bonn. Feldzüge in Böhmen und Frankreich. Seit 1898 Mitglied des preußischen Landtages. - Erinnerungskreuz 1866, Kriegsdenkmünze 1870/71, Roter Adlerorden IV. Klasse.
Zentrum - Portrait
12. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geb. am 2. April 1845 in Olpe (Westfalen); katholisch. Besuchte das Gymnasium in Brilon und die Universitäten Bonn, Breslau, Berlin. Von 1868-92 Distriktsarzt in Kärlich, Kreis Coblenz, seitdem in Bonn. Feldzüge in Böhmen und Frankreich. Seit 1898 Mitglied des preußischen Landtags. Mitglied des Reichstags seit 1903. - Erinnerungskreuz 1866, Kriegsdenkmünze 1870/71, Roter Adlerorden IV. Klasse.
Zentrum - Kein Portrait
12. Wahlperiode (Nachtrag) - Abb. der Originalseite
Geb. am 2. April 1845 in Olpe (Westfalen); katholisch. Besuchte das Gymnasium in Brilon und die Universitäten Bonn, Breslau, Berlin. Von 1868-92 Distriktsarzt in Kärlich, Kreis Coblenz, seitdem in Bonn. Feldzüge in Böhmen und Frankreich. Seit 1898 Mitglied des preußischen Landtags. Mitglied des Reichstags seit 1903. - Erinnerungskreuz 1866, Kriegsdenkmünze 1870/71, Roter Adlerorden IV. Klasse.Am 16. Januar 1909 gestorben.