Verhandlungen des Deutschen Reichstags

MDZ Startseite


MDZ Suchen

MDZ Protokolle (Volltext)
MDZ Register
MDZ Jahr/Datum
MDZ Abgeordnete


MDZ Blättern

Protokolle/Anlagen:
MDZ 1867 - 1895
MDZ 1895 - 1918
MDZ 1918 - 1942

MDZ Handbücher


MDZ Informieren

MDZ Projekt
MDZ Technisches
MDZ Impressum
MDZ Datenschutzerklärung

Datenbank der deutschen Parlamentsabgeordneten
Basis: Parlamentsalmanache/Reichstagshandbücher 1867 - 1938

1 Treffer

Däumig, Ernst, geb. am 25 . 11 . 1866 in Merseburg
⇒ Reichstag
Unabhängige sozialdemokratische Partei - Portrait
1. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 25. November 1866 zu Merseburg; konfessionslos. Bürgerschule und Gymnasium (Latina) der Frankeschen Stiftungen in Halle a. S. Von 1887-1898 Militär. Vom 1. März 1901 ab Redakteur an der "Reutzischen Tribüne", am "Volksblatt für Halle" und der "Erfurter Tribüne". Von 1911 bis Oktober 1916 Redakteur am "Vorwärts" in Berlin. Von dieser Zeit bis November 1918 Redakteur des "Groß-Berliner Mitteilungsblattes". Von Januar 1919 ab Schriftleiter der Wochenschrift "Der Arbeiterrat". Vorstandsmitglied der sozialdemokratischen Parteiorganisationen in Halle und Erfurt; 1912-1918 Vorsitzender des sozialdemokratischen Bezirksbildungsausschusses Groß-Berlin. 1918 Vorstandsmitglied der Unabhängigen Sozialdemokratischen Partei Deutschlands. Von November 1918 Mitglied des Vollzugsrats Groß-Berlin. Von August 1919 Mitglied der Zentrale der Betriebsräte Groß-Berlin. Von Dezember 1919 Vorsitzender der Unabhängigen Sozialdemokratischen Partei Deutschlands. Verfasste das Buch "Moderne Landsknechte", verschiedene Broschüren über Rätesystem usw., Mitarbeiter an verschiedenen Zeitschriften.