Verhandlungen des Deutschen Reichstags

MDZ Startseite


MDZ Suchen

MDZ Protokolle (Volltext)
MDZ Register
MDZ Jahr/Datum
MDZ Abgeordnete


MDZ Blättern

Protokolle/Anlagen:
MDZ 1867 - 1895
MDZ 1895 - 1918
MDZ 1918 - 1942

MDZ Handbücher


MDZ Informieren

MDZ Projekt
MDZ Technisches
MDZ Impressum
MDZ Datenschutzerklärung

Datenbank der deutschen Parlamentsabgeordneten
Basis: Parlamentsalmanache/Reichstagshandbücher 1867 - 1938

1 Treffer

Wagner, Josef, geb. am 12 . 01 . 1899 in Algringen (Lothr.)
⇒ Reichstag
Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei - Portrait
4. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 12. Januar 1899 in Algringen (Lothr.). Besuchte 8 Jahre die Volksschule, 3 Jahre die Präparandenanstalt und 1 Jahr das Lehrerseminar zu Wittlich, wurde 14. Juni 1917 Soldat, geriet am 14. Mai 1918 schwerverwundet in französische Gefangenschaft, entfloh derselben nach fünfmaligen Versuchen im August 1919, besuchte das Lehrerseminar zu Fulda vom September 1919 bis September 1920 und legte seine erste Lehrerprüfung mit Erfolg ab . War 5 Monate am Finanzamt tätig, bildete sich kaufmännisch aus, ging im Juli 1921 ins Ruhrgebiet, war 3 Monate Hilfsarbeiter beim Bochumer-Verein, wurde Bureauangestellter bei der gleichen Firma und erhielt am 10. Mai 1927 vorläufig Beschäftigung als Lehrer an der Volksschule in Horst-Emscher, die am 1. November 1927 ablief. Politisch tätig seit dem Jahre 1923.
Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei - Portrait
5. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 12. Januar 1899 in Algringen (Lothr.); katholisch. Besuchte 8 Jahre die Volksschule , 3 Jahre die Präparandenanstalt und 1 Jahr das Lehrerseminar zu Wittlich, wurde 14. Juni 1917 Soldat, geriet am 14. Mai 1918 schwer verwundet in französische Gefangenschaft, entfloh derselben nach fünfmaligen Versuchen im August 1919, besuchte das Lehrerseminar zu Fulda vom September 1919 bis September 1920 und legte die erste Lehrerprüfung mir Erfolg ab . War 5 Monate am Finanzamt tätig, bildete sich kaufmännisch aus, ging im Juli 1921 ins Ruhrgebiet, war 3 Monate Hilfsarbeiter beim Bochumer-Verein, wurde Bureauangestellter bei der gleichen Firma und erhielt am 10. Mai 1927 vorläufig Beschäftigung als Lehrer an der Volksschule in Horst-Emscher, die am 1. November 1927 ablief. Politisch tätig seit dem Jahre 1923. - Mitglied des Reichstags seit der 4. Wahlperiode 1928.
Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei - Portrait
6. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 12. Januar 1899 in Algringen (Lothr.); katholisch. Besuchte 8 Jahre die Volksschule , 3 Jahre die Präparandenanstalt und 1 Jahr das Lehrerseminar zu Wittlich, wurde 14. Juni 1917 Soldat, geriet am 14. Mai 1918 schwer verwundet in französische Gefangenschaft, entfloh derselben nach fünfmaligen Versuchen im August 1919, besuchte das Lehrerseminar zu Fulda vom September 1919 bis September 1920 und legte die erste Lehrerprüfung mir Erfolg ab . War 5 Monate am Finanzamt tätig, bildete sich kaufmännisch aus, ging im Juli 1921 ins Ruhrgebiet, war 3 Monate Hilfsarbeiter beim Bochumer-Verein, wurde Bureauangestellter bei der gleichen Firma und erhielt am 10. Mai 1927 vorläufig Beschäftigung als Lehrer an der Volksschule in Horst-Emscher, die am 1. November 1927 ablief. Politisch tätig seit dem Jahre 1923. - Mitglied des Reichstags seit der 4. Wahlperiode 1928.
Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei - Portrait
9. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 12. Januar 1899 in Algringen (Lothr.); katholisch. Besuchte 8 Jahre die Volksschule, 3 Jahre die Präparandenanstalt und 1 Jahr das Lehrerseminar zu Wittlich, wurde 14. Juni 1917 Soldat, geriet am 14. Mai 1918 schwerverwundet in französische Gefangenschaft, entfloh derselben nach fünfmaligen Versuchen im August 1919, besuchte das Lehrerseminar zu Fulda vom September 1919 bis September 1920 und legte die erste Lehrerprüfung mit Erfolg ab . War 5 Monate am Finanzamt tätig, bildete sich kaufmännisch aus, ging im Juli 1921 ins Ruhrgebiet, war 3 Monate Hilfsarbeiter beim Bochumer-Verein, wurde Bureauangestellter bei der gleichen Firma und erhielt am 10. Mai 1927 vorläufig Beschäftigung als Lehrer an der Volksschule in Horst-Emscher, die am 1. November 1927 ablief. Politisch tätig seit dem Jahre 1923. Herausgeber der Tageszeitung "Generalanzeiger Rote Erde". - Mitglied des Reichstags seit der 4. Wahlperiode 1928.
Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei - Portrait
8. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 12. Januar 1899 in Algringen (Lothr.); katholisch. Besuchte 8 Jahre die Volksschule, 3 Jahre die Präparandenanstalt und 1 Jahr das Lehrerseminar zu Wittlich, wurde 14. Juni 1917 Soldat, geriet am 14. Mai 1918 schwer verwundet in französische Gefangenschaft, entfloh derselben nach fünfmaligen Versuchen im August 1919, besuchte das Lehrerseminar zu Fulda vom September 1919 bis September 1920 und legte die erste Lehrerprüfung mit Erfolg ab . War 5 Monate am Finanzamt tätig, bildete sich kaufmännisch aus, ging im Juli 1921 ins Ruhrgebiet, war 3 Monate Hilfsarbeiter beim Bochumer-Verein, wurde Bureauangestellter bei der gleichen Firma und erhielt am 10. Mai 1927 vorläufig Beschäftigung als Lehrer an der Volksschule in Horst-Emscher, die am 1. November 1927 ablief. Politisch tätig seit dem Jahre 1923. Herausgeber der Tageszeitung "Rote Erde" und der Wochenzeitung "Rote Erde am Sonntag". - Mitglied des Reichstags seit der 4. Wahlperiode 1928.
Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei - Portrait
7. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 12. Januar 1899 in Algringen (Lothr.); katholisch. Besuchte 8 Jahre die Volksschule, 3 Jahre die Präparandenanstalt und 1 Jahr das Lehrerseminar zu Wittlich, wurde 14. Juni 1917 Soldat, geriet am 14. Mai 1918 schwer verwundet in französische Gefangenschaft, entfloh derselben nach fünfmaligen Versuchen im August 1919, besuchte das Lehrerseminar zu Fulda vom September 1919 bis September 1920 und legte die erste Lehrerprüfung mit Erfolg ab . War 5 Monate am Finanzamt tätig, bildete sich kaufmännisch aus, ging im Juli 1921 ins Ruhrgebiet, war 3 Monate Hilfsarbeiter beim Bochumer-Verein, wurde Bureauangestellter bei der gleichen Firma und erhielt am 10. Mai 1927 vorläufig Beschäftigung als Lehrer an der Volksschule in Horst-Emscher, die am 1. November 1927 ablief. Politisch tätig seit dem Jahre 1923. Herausgeber der Tageszeitung "Rote Erde" und der Wochenzeitung "Rote Erde am Sonntag". - Mitglied des Reichstags seit der 4. Wahlperiode 1928.
Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei - Kein Portrait
10. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 12. Januar 1899 in Algringen (Lothr.); katholisch. Besuchte 8 Jahre die Volksschule, 3 Jahre die Präparandenanstalt und 1 Jahr das Lehrerseminar zu Wittlich, wurde 14. Juni 1917 Soldat, geriet am 14. Mai 1918 schwerverwundet in französische Gefangenschaft, entfloh derselben nach fünfmaligen Versuchen im August 1919, besuchte das Lehrerseminar zu Fulda vom September 1919 bis September 1920 und legte die erste Lehrerprüfung mit Erfolg ab . War 5 Monate am Finanzamt tätig, bildete sich kaufmännisch aus, ging im Juli 1921 ins Ruhrgebiet, war 3 Monate Hilfsarbeiter beim Bochumer Verein, wurde Büroangestellter bei der gleichen Firma und erhielt am 10. Mai 1927 vorläufig Beschäftigung als Lehrer an der Volksschule in Horst-Emscher, die am 1. November 1927 ablief. Politisch tätig seit dem Jahre 1923. - Mitglied des Reichstags seit der 4. Wahlperiode 1928.
Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei - Portrait
11. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 12. Januar 1899 in Algringen (Lothr.); katholisch. Besuchte 8 Jahre die Volksschule, 3 Jahre die Präparandenanstalt und 1 Jahr das Lehrerseminar zu Wittlich, wurde 14. Juni 1917 Soldat, geriet am 14. Mai 1918 schwerverwundet in französische Gefangenschaft, entfloh derselben nach fünfmaligen Versuchen im August 1919, besuchte das Lehrerseminar zu Fulda vom September 1919 bis September 1920 und legte die erste Lehrerprüfung mit Erfolg ab . War 5 Monate am Finanzamt tätig, bildete sich kaufmännisch aus, ging im Juli 1921 ins Ruhrgebiet, war 3 Monate Hilfsarbeiter beim Bochumer Verein, wurde Büroangestellter bei der gleichen Firma und erhielt am 10. Mai 1927 vorläufig Beschäftigung als Lehrer an der Volksschule in Horst-Emscher, die am 1. November 1927 ablief. Politisch tätig seit dem Jahre 1923. - Mitglied des Reichstags seit der 4. Wahlperiode 1928.