Verhandlungen des Deutschen Reichstags

MDZ Startseite


MDZ Suchen

MDZ Protokolle (Volltext)
MDZ Register
MDZ Jahr/Datum
MDZ Abgeordnete


MDZ Blättern

Protokolle/Anlagen:
MDZ 1867 - 1895
MDZ 1895 - 1918
MDZ 1918 - 1942

MDZ Handbücher


MDZ Informieren

MDZ Projekt
MDZ Technisches
MDZ Impressum
MDZ Datenschutzerklärung

Datenbank der deutschen Parlamentsabgeordneten
Basis: Parlamentsalmanache/Reichstagshandbücher 1867 - 1938

1 Treffer

von Dirksen, Willy, geb. am 23 . 12 . 1852 in Berlin
⇒ Reichstag
Deutsche Reichspartei - Kein Portrait
11. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geb. am 23. Dezember 1852 in Berlin; evangelisch. Besuchte 1863-71 das Wilhelms-Gymnasium in Berlin, studierte 1871-74 in Berlin, Heidelberg und Bonn Rechts- und Staatswissenschaften, promovierte 1875 in Jena. 1875 Referendar; 1880 Gerichtsassessor; 1888 Wirklicher Legationsrat und vortragender Rat im Auswärtigen Amt. 1903 auf Antrag in den Ruhestand versetzt. 1872/73 Einjähriger bei den Bonner Königshusaren. 1875 Reserveoffizier dort, jetzt Rittmeister der Landwehr-Kavallerie a. D. - Roter Adlerorden II. Klasse mit Eichenlaub und Krone.
Deutsche Reichspartei - Portrait
12. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geb. am 23. Dezember 1852 in Berlin; evangelisch. Besuchte 1863-71 das Wilhelms-Gymnasium in Berlin, studierte 1871-74 in Berlin, Heidelberg und Bonn Rechts- und Staatswissenschaften, promovierte 1875 in Jena. 1875 Referendar; 1880 Gerichtsassessor; 1888 Wirklicher Legationsrat und vortragender Rat im Auswärtigen Amt. 1903 auf Antrag in den Ruhestand versetzt. 1872/73 Einjähriger bei den Bonner Königshusaren. 1875 Reserveoffizier dort, jetzt Rittmeister der Landwehr-Kavallerie a.D. Mitglied des Reichstags seit 1903. - Roter Adlerorden II. Klasse mit Eichenlaub und Krone, Stern zum Kronenorden II. Klasse.