Verhandlungen des Deutschen Reichstags

MDZ Startseite


MDZ Suchen

MDZ Protokolle (Volltext)
MDZ Register
MDZ Jahr/Datum
MDZ Abgeordnete


MDZ Blättern

Protokolle/Anlagen:
MDZ 1867 - 1895
MDZ 1895 - 1918
MDZ 1918 - 1942

MDZ Handbücher


MDZ Informieren

MDZ Projekt
MDZ Technisches
MDZ Impressum
MDZ Datenschutzerklärung

Datenbank der deutschen Parlamentsabgeordneten
Basis: Parlamentsalmanache/Reichstagshandbücher 1867 - 1938

1 Treffer

Lang, Franz Xaver, geb. am 07 . 04 . 1867 in Hausen, Gem. Honsolgen
⇒ Reichstag
Bayerische Volkspartei - Portrait
1. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 7. April 1867 zu Hausen, Gemeinde Honsolgen; katholisch. Besuchte 1873 bis 1880 die Volksschule in Honsolgen und dann noch drei Jahre die Feiertagsschule dortselbst, arbeitete dann in der Landwirtschaft seines Vaters, übernahm im Jahre 1891 das elterliche Anwesen in eigenen Besitz und Bewirtschaftung. Seit 1900 Ortspfleger in Hausen, seit 1904 erster Vorstand des Christlichen Bauernvereins von Schwaben und Neuburg und im Jahre 1920 zum ersten Präsidenten des bayerischen Bauernvereins gewählt. 1907-1918 Mitglied der Kammer der Abgeordneten des bayerischen Landtags.
Bayerische Volkspartei - Portrait
2. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 7. April 1867 in Hausen, Gemeinde Honfolgen; katholisch. Arbeitete nach Besuch der Volksschule auf dem Bauerngute seiner Eltern in Hausen, übernahm im Jahre 1891 in Eigenbesitz und Bewirtschaftung. Gründete 1896 den Raiffeisen- und 1897 den christl. Bauernverein in der Pfarrei und Gemeinde Honfolgen und Hausen. Mitglied des landw. Bezirksausschusses Buchloe. Im Jahre 1898 zum Zweiten Vorsitzenden des christl. Bauernvereins von Schwaben und Neuburg gewählt, ist er seit 1904 Erster Vorsitzender; weiter war er Mitbegründer des destriktiven Pferdeversicherungsvereins Buchloe und seit 1904 dessen Erster Vorsitzender. Mitglied des Landesausschusses der bayer. Pferde- und Viehversicherungsanstalt. Mitglied des Beirates der Flurbereinigung im Bayer. Landwirtschaftsministerium und Mitglied im Spruchausschuß des Flurbereinigungsamtes München. Mitglied der Bayer. Landesbauernkammer, des Bayer. Landwirtschaftsrates und des Deutschen Landwirtschaftsrates in Berlin. Erster Präsident der bayerischen christlichen Bauernvereine. Vorstandsmitglied der deutschen Bauernvereinigung in Berlin. Mitglied des Beirats im Reichsmonopolamt für Branntwein in Berlin. Mitglied des Reichsbürgerausschusses im Reichsministerium für Ernährung und Landwirtschaft in Berlin. Mitglied des Verwaltungsrats für landw. Arbeitsvermittlung (Arbeitgebergruppe) beim Reichsarbeitsministerium in Berlin und stellv. Mitglied des Verwaltungsrats der Reichspost in Berlin. - Von 1907 bis November 1918 Mitglied des Bayr. Landtags und seit 1920 Mitglied des Reichstags.
Bayerische Volkspartei - Portrait
3. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 7. April 1867 in Hausen; katholisch. Übernahm im Jahre 1891 von seinen Eltern das landwirtschaftliche Anwesen, 127 bayr. Tagwerk groß, das seit 1792 im Besitz der Familie Lang ist. Eignete sich durch Selbstfortbildung die notwendigen Kenntnisse für das wirtschaftliche und öffentliche Leben an und bekleidet seit Jahrzehnten eine Reihe öffentlicher und privatwirtschaftlicher Stellen. In der Reihe der verschiedenen Wirtschaftsgruppen tritt er besonders hervor Erster Präsident der bayer. christl. Bauernvereine. - Seit 1907 bis November 1918 Mitglied des Bayr. Landtags und seit 1920 Mitglied des Reichstags.
Bayerische Volkspartei - Portrait
4. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 7. April 1867 in Hausen; katholisch. Übernahm im Jahre 1891 von seinen Eltern das landwirtschaftliche Anwesen in Hausen, das seit 1792 im Besitz der Familie Lang ist. Bekleidet seit Jahrzehnten eine Reihe öffentlicher und privatwirtschaftlicher Stellen. In der Reihe der verschiedenen Wirtschaftsgruppen tritt er besonders hervor als Präsident der bayer. christl. Bauernvereine und ist ferner als 1. Vorsitzender der Zentralstelle der bayer. christl. Bauernvereine sowie als Mitglied im Vorstand des bayer. Landwirtschaftsrats für die heimische Landwirtschaft tätig. - Seit 1907 bis November 1918 Mitglied des Bayr. Landtags und seit 1920 Mitglied des Reichstags.
Bayerische Volkspartei - Portrait
5. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 7. April 1867 in Hausen, Gemeinde Honfolgen; katholisch. Übernahm im Jahre 1891 von seinen Eltern das landwirtschaftliche Anwesen, das seit 1792 im Besitz der Familie Lang ist. Im Mai 1930 das Familienbesitztum in Hausen an seinen Sohn übergeben, zog er sich auf seinen Altenteil nach Honfolgen zurück. In der Reihe der verschiedenen Vertretungen und Ehrenämter im Dienste der heimischen Landwirtschaft tritt er besonders hervor als Präsident der Bayerischen christlichen Bauernvereine und als Vorstandsmitglied des Bayerischen Landwirtschaftsrates. - Seit 1907 bis November 1918 Mitglied des Bayerischen Landtages und seit 1920 Mitglied des Reichstags.