Verhandlungen des Deutschen Reichstags

MDZ Startseite


MDZ Suchen

MDZ Protokolle (Volltext)
MDZ Register
MDZ Jahr/Datum
MDZ Abgeordnete


MDZ Blättern

Protokolle/Anlagen:
MDZ 1867 - 1895
MDZ 1895 - 1918
MDZ 1918 - 1942

MDZ Handbücher


MDZ Informieren

MDZ Projekt
MDZ Technisches
MDZ Impressum
MDZ Datenschutzerklärung

Datenbank der deutschen Parlamentsabgeordneten
Basis: Parlamentsalmanache/Reichstagshandbücher 1867 - 1938

1 Treffer

Engler-Füßlin, Fritz, geb. am 15 . 09 . 1891 in Laufen
Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei - Kein Portrait
10. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 15. September 1891 in Laufen; evangelisch. Volksschule Laufen, Bürgerschule Sulzburg, Oberrealschule Freiburg, Höhere Handelsschule Calw. 1911/12 Einj.-Freiw. im 1. Bad.Leibgrenad.-Regt. 109, Karlsruhe, 1914/18 1. Bad. Leibgren.-Regt. 109, Unteroffizier, Vizefeldwebel, Leutnant d. R. , vor Verdun 1917 schwer verwundet. E. K. II, silberne badische Verdienstmedaille und das Ehrenkreuz für Frontkämpfer. Nach dem Krieg Angehöriger des Freikorps Damm. 1930 Ortsgruppenleiter von Laufen. Im Jahre 1932 zum Kreisleiter des KreisesMüllheim berufen. Am 1. Oktober 1933 Landesobmann und ab 24. September 1934 Landesbauernführer der Landesbauernschaft Baden. Mit der Berufung zum Landesbauernführer Gauamtsleiter für Agrarpolitik. Seit 17. Februar 1936 SS.-Sturmbannführer, seit 15. Mai 1936 SS.-Standartenführer im Rasse- und Siedlungshauptamt. Seit 1920 eigener Bauernhof.
Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei - Kein Portrait
11. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 15. September 1891 in Laufen; evangelisch. Besuchte Volksschule Laufen, Bürgerschule Sulzburg, Oberrealschule Freiburg, Höhere Handelsschule Calw. 1911/12 Einj.-Freiw. im 1. Bad. Leibgrenadier-Regt. 109, Karlsruhe, 1914/18 1. Bad. Leibgren.-Regt. 109, Unteroffizier, Vizefeldwebel, Leutnant d. R. , vor Verdun 1917 schwer verwundet. E. K. II, silberne badische Verdienstmedaille und das Ehrenkreuz für Frontkämpfer. Nach dem Krieg Angehöriger des Freikorps Damm. 1930 Ortsgruppenleiter von Laufen. Im Jahre 1932 zum Kreisleiter des Kreises Müllheim berufen. Am 1. Oktober 1933 Landesobmann und ab 24. September 1934 Landesbauernführer der Landesbauernschaft Baden. Mit der Berufung zum Landesbauernführer Gauamtsleiter für Agrarpolitik. Seit 17. Februar 1936 SS.-Sturmbannführer, seit 15. Mai 1936 SS.-Standartenführer im Rasse- und Siedlungshauptamt. Seit 1920 Bauer auf eigenem Bauernhof. - Mitglied des Reichstags seit der 3. Wahlperiode 1936.