Verhandlungen des Deutschen Reichstags

MDZ Startseite


MDZ Suchen

MDZ Protokolle (Volltext)
MDZ Register
MDZ Jahr/Datum
MDZ Abgeordnete


MDZ Blättern

Protokolle/Anlagen:
MDZ 1867 - 1895
MDZ 1895 - 1918
MDZ 1918 - 1942

MDZ Handbücher


MDZ Informieren

MDZ Projekt
MDZ Technisches
MDZ Impressum
MDZ Datenschutzerklärung

Datenbank der deutschen Parlamentsabgeordneten
Basis: Parlamentsalmanache/Reichstagshandbücher 1867 - 1938

1 Treffer

von Dannenberg, Georg, geb. am 16 . 11 . 1858 in Oldenstadt bei Uelzen
⇒ Reichstag
Deutsch-Hannoversche Partei - Kein Portrait
12. Wahlperiode (Nachtrag) - Abb. der Originalseite
Geb. am 16. November 1858 zu Oldenstadt bei Uelzen (Hannover); lutherisch. Besuchte das Lyceum I in Hannover, das Gymnasium in Celle, die Universitäten Genf, Leipzig und Göttingen. 1881 Referendar, 1887 bis 1905 Rechtsanwalt in Hannover, 1888 bis 1891 Redakteur des Organs der Deutsch-Hannoverschen Partei "Deutsch Volkszeitung" in Hannover. Als Redakteur u. a. bestraft wegen Beleidigung des Kgl. Preußischen Oberpräsidenten R. v. Bennigsen mit drei Monat Gefängnis und wegen Angriffs auf die Annexion des Königreichs Hannover (Verächtlichmachung von Staatseinrichtungen, § 136 St.G.B.) mit sechs Monat Gefängnis, beide Male von Kgl. Preußischen Landgericht zu Hannover. (Abdruck des Bildes nicht gewünscht.)