Verhandlungen des Deutschen Reichstags

MDZ Startseite


MDZ Suchen

MDZ Protokolle (Volltext)
MDZ Register
MDZ Jahr/Datum
MDZ Abgeordnete


MDZ Blättern

Protokolle/Anlagen:
MDZ 1867 - 1895
MDZ 1895 - 1918
MDZ 1918 - 1942

MDZ Handbücher


MDZ Informieren

MDZ Projekt
MDZ Technisches
MDZ Impressum
MDZ Datenschutzerklärung

Datenbank der deutschen Parlamentsabgeordneten
Basis: Parlamentsalmanache/Reichstagshandbücher 1867 - 1938

1 Treffer

Graf Bernstorff, Berthold Hartwig Arthur, geb. am 21 . 01 . 1842 in Berlin
Welfe - Kein Portrait
9. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geb. am 21. Januar 1842; evangelisch-lutherisch. Besuchte die Gymnasien zu Oldenburg, Grimma, Lüneburg (Maturitäts-Examen), die Forstakademie Eisenach und die Universität Göttingen. Hannoversche Forstcarriére bis nach 1866. Nachher Reisen; landwirthschaftl. Studium. Uebernahm 1869 die Gartower Forstverwaltung bis 1883. Inzwischen landwirthschaftl. Vereinsthätigkeit, seit 1877 Mitglied des Central-Ausschusses der Kgl. landwirthsch. Gesellschaft zu Hannover, seit 1883 Präsident des Lünebürger Prov.-Vereins; übernahm 1883 seinen jetzigen Besitz. Mitglied der Kreistage Dannenberg und Bleckede. Kreis-Deputirter bis 1891. Mitglied der Evangelisch-lutherischen Landessynode seit 1890. Wasser- und Deichwirthschaft.
Deutsch-Hannoversche Partei - Kein Portrait
10. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geb. am 21. Januar 1842 zu Berlin; evangelisch-lutherisch. Besuchte die Gymnasien zu Oldenburg, Grimma, Lüneburg (Maturitäts-Examen), die Forstakademie Eisenach und die Universität Göttingen. Hannoversche Forstcarriere bis nach 1866. Nachher Reisen; landwirthschaftl. Studium. Uebernahm 1869 die Gartower Forstverwaltung bis 1883. Inzwischen landwirthschaftl. Vereinthätigkeit, seit 1877 Mitglied des Central-Ausschusses der Kgl. landwirthsch. Gesellschaft zu Hannover, seit 1883 Präsident des Lünebürger Prov.-Vereins; übernahm 1883 seinen jetzigen Besitz. Mitglied der Kreistage Dannenberg und Bleckede. Kreis-Deputirter bis 1891. Mitglied der evangelisch-lutherischen Landessynode seit 1890. Wasser- und Deichwirthschaft. Landschaftsrath der Lüneburgischen Ritter- und Landschaft, Mitglied des Königl. Landes-Oekonomie-Kollegiums. Mitglied des deutschen Landwirtschaftsraths.
Deutsch-Hannoversche Partei - Kein Portrait
11. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geb. am 21. Januar 1842 in Berlin; evangelisch-lutherisch. Besuchte die Gymnasien zu Oldenburg, Grimma, Lüneburg (Maturitäts-Examen), die Forstakademie Eisenach und die Universität Göttingen. Hannöversche Forstcarriere bis nach 1866. Nachher Reisen; landwirtschaftliches Studium. Uebernahm 1869 die Gartower Forstverwaltung bis 1883. Inzwischen landwirtschaftiche Vereinstätigkeit, seit 1877 Mitglied des Central-Ausschusses der Königl. landwirtschaftlichen Gesellschaft zu Hannover und seit Einführung der Landwirtschaftskammer Mitglied des Vorstandes, seit 1883 Präsident des Lünebürger Provinzial-Vereins; übernahm 1883 seinen jetzigen Besitz. Mitglied der Kreistage Dannenberg und Bleckede. Kreis-Deputierter bis 1891. Mitglied der evangelisch-lutherischen Landessynode seit 1890. Wasser- und Deichwirtschaft. Landschaftsrat der Lüneburgischen Ritter- und Landschaft, Mitglied des Königl. Landes-Ökonomie-Kollegiums. Mitglied des deutschen Landwirtschaftsrats.