Verhandlungen des Deutschen Reichstags

MDZ Startseite


MDZ Suchen

MDZ Protokolle (Volltext)
MDZ Register
MDZ Jahr/Datum
MDZ Abgeordnete


MDZ Blättern

Protokolle/Anlagen:
MDZ 1867 - 1895
MDZ 1895 - 1918
MDZ 1918 - 1942

MDZ Handbücher


MDZ Informieren

MDZ Projekt
MDZ Technisches
MDZ Impressum
MDZ Datenschutzerklärung

Datenbank der deutschen Parlamentsabgeordneten
Basis: Parlamentsalmanache/Reichstagshandbücher 1867 - 1938

1 Treffer

Jänecke, Max, geb. am 28 . 08 . 1869 in Hannover
National-liberal - Kein Portrait
11. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geb. am 28. August 1869 in Hannover; lutherisch. Besuchte das Kaiser Wilhelm-Gymnasium in Hannover und die Universitäten Marburg, Berlin und Leipzig. Bis 1886 Gymnasium, 1886/87 Genf, dann praktisch im Geschäft der Firma Gebr. J., dann Buchhändler in Marburg; Nachholen der Maturitätsexamens, Studium in Marburg, Leipzig, Berlin: Geschichte und Volkswissenschaft; Reisen im Ausland: Nordamerika, Spanien, Marokko; Eintritt in die Firma Gebrüder Jänecke in Hannover, Hofbuchdruckerei, Schriftgießerei, Steindruckerei, Verlagsbuchhandlung, Verlag des Hannoverschen Couriers; Mitinhaber desselben, sowie Prokurist der Firma Gebr. Jänecke & Fr. Schneemann in Hannover, Moskau und Newark (N. J.) U.S.A., Fabriken von Buch- und Steindruckfarben. Leutnant der Reserve des Oldenburgischen Dragoner-Rgts. Nr. 19. Vorsitzender des Vereins deutscher Zeitungsverleger. Verfaßte "Die Gewerbepolitik des ehemaligen Königreichs Hannover in ihren Wandlungen von 1815-1866". - Landwehr-Dienstauszeichnung II.