Verhandlungen des Deutschen Reichstags

MDZ Startseite


MDZ Suchen

MDZ Protokolle (Volltext)
MDZ Register
MDZ Jahr/Datum
MDZ Abgeordnete


MDZ Blättern

Protokolle/Anlagen:
MDZ 1867 - 1895
MDZ 1895 - 1918
MDZ 1918 - 1942

MDZ Handbücher


MDZ Informieren

MDZ Projekt
MDZ Technisches
MDZ Impressum
MDZ Datenschutzerklärung

Datenbank der deutschen Parlamentsabgeordneten
Basis: Parlamentsalmanache/Reichstagshandbücher 1867 - 1938

1 Treffer

Witte, Ernst, geb. am 06 . 07 . 1829 in Stettin
National-liberal - Kein Portrait
3. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geb. 6. Juli 1829 zu Stettin (evang.). Auf den Schulen zu Puttbus und Stettin, den Universitäten Heidelberg, Bonn, Berlin. Kreisrichter zu Stettin, seit 1861 Mitgl. des Stadtgerichtes zu Berlin, seit 1873 Mitgl. des Appellger. zu Breslau.
National-liberal - Kein Portrait
4. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geb. 6. Juli 1829 (evang.). Bes. das Gymansium zu Stettin, das Pädagogium zu Putbus, die Universitäten Heidelberg, Bonn, Berlin, machte Reisen nach Frankreich, Italien, Aegypten, Syrien, Griechenland und der Türkei. 1855 Assessor und Hülfsrichter bei dem Appellationsgericht Stettin, dann Kreisrichter in Stettin, seit 1861 Stadtrichter in Berlin, seit 1873 Appellationsgerichtsrath in Breslau. Fünfzehn Jahre lang Mitglied des Verwaltungsrathes der Berlin-Stettiner Eisenbahn, Mitglied des Provinzialbankausschusses für Schlesien, seit 1876 Mitglied des Preuß. Abgeordnetenhauses, seit 1877 Mitglied des Deutschen Reichstags.