Verhandlungen des Deutschen Reichstags

MDZ Startseite


MDZ Suchen

MDZ Protokolle (Volltext)
MDZ Register
MDZ Jahr/Datum
MDZ Abgeordnete


MDZ Blättern

Protokolle/Anlagen:
MDZ 1867 - 1895
MDZ 1895 - 1918
MDZ 1918 - 1942

MDZ Handbücher


MDZ Informieren

MDZ Projekt
MDZ Technisches
MDZ Impressum
MDZ Datenschutzerklärung

Datenbank der deutschen Parlamentsabgeordneten
Basis: Parlamentsalmanache/Reichstagshandbücher 1867 - 1938

1 Treffer

Fischer (Essen), Arnold, geb. am 03 . 12 . 1898 in Duisburg
Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei - Kein Portrait
10. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 3. Dezember 1898 in Duisburg; katholisch. Besuchte Volks- und Mittelschule, erllernte Baufach. Kriegsteilnehmer von 1916 bis 1918, Unteroffizier, Fußart.-Regt. 7, Westfront. 1919 bis 1931 kaufmännische Tätigkeit, Verkäufer und Börsenvertreter, zuletzt selbst. Vertreter. Seit 1933 Leiter der Landesstelle Essen des Reichsministeriums für Volksaufklärung und propaganda. Seit 1932 gaupropagandaleiter, 12. März 1933 Stadtverordneter Duisburg, Provinziallandkreisabgeordneter Düsseldorf, Mitglied des Provinzialausschusses. 1. März 1935 ehrenamtl. Stadtrat Essen.
Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei - Kein Portrait
11. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 3. Dezember 1898 in Duisburg; gottgläubig. Besuchte Volks- und Mittelschule, erlernte Baufach. Kriegsteilnehmer von 1916 bis 1918, Unteroffizier, Fußart.-Regt. 7, Westfront. 1919 bis 1931 kaufmännische Tätigkeit, Verkäufer und Börsenvertreter, zuletzt selbständiger Vertreter. Seit 1933 Leiter des Reichspropagandaamtes Essen. Seit 1932 Gaupropagandaleiter, 12. März 1933 Stadtverordneter Duisburg, Provinziallandkreisabgeordneter Düsseldorf, Mitglied des Provinzialausschusses. 1. März 1935 ehrenamticher Stadtrat Essen. - Mitglied des Reichstags seit der 3. Wahlperiode 1936.