Verhandlungen des Deutschen Reichstags

MDZ Startseite


MDZ Suchen

MDZ Protokolle (Volltext)
MDZ Register
MDZ Jahr/Datum
MDZ Abgeordnete


MDZ Blättern

Protokolle/Anlagen:
MDZ 1867 - 1895
MDZ 1895 - 1918
MDZ 1918 - 1942

MDZ Handbücher


MDZ Informieren

MDZ Projekt
MDZ Technisches
MDZ Impressum
MDZ Datenschutzerklärung

Datenbank der deutschen Parlamentsabgeordneten
Basis: Parlamentsalmanache/Reichstagshandbücher 1867 - 1938

1 Treffer

Oberfohren, Ernst, geb. am 15 . 03 . 1881 in Dümpten, Landkreis Mühlheim (Ruhr)
⇒ Reichstag
Deutschnationale Volkspartei - Portrait
Verfassunggebende Nationalversammlung - Abb. der Originalseite
Geboren am 15. März 1881 zu Dümpten, Landkreis Mühlheim (Ruhr); evangelisch. Besuchte das Gymnasium zu Mühlheim (Ruhr) von 1892-1900, sodann das Lehrerseminar in Mettmann bis 1901, Lehrer an der städtischen höheren Knabenschule in Mettmann 1901 bis 1903, studierte an den Universitäten Berlin und Bonn Theologie, Philosophie, Germanistik und Französisch, 1908 Oberlehrer in Kattowitz, seit 1909 in Kiel, widmete sich hier dem Studium der Nationalökonomie, 1914 Doktor der Staatswissenschaften, wissenschaftliches Mitglied des Instituts für Seeverkehr und Weltwirtschaft in Kiel. Verfaßte "Die Idee der Universalökonomie in der französischen wirtschaftswissenschaftlichen Literatur", Jena 1915; "Französische Bestrebungen zur Verdrängung des deutschen Handels", Jena 1916; "Die Lebensmittelversorgung der Stadt Kiel in den drei ersten Kriegsjahren", Kiel 1918.
Deutschnationale Volkspartei - Portrait
1. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 15. März 1881 zu Dümpten, Landkreis Mühlheim (Ruhr); evangelisch. Besuchte das Gymnasium zu Mühlheim (Ruhr) von 1892-1900, studierte an den Universitäten Berlin und Bonn Theologie, Philosophie, Germanistik und Französisch, 1908 Oberlehrer in Kattowitz, seit 1909 in Kiel, widmete sich hier dem Studium der Nationalökonomie, 1914 Doktor der Staatswissenschaften, wissenschaftliches Mitglied des Instituts für Seeverkehr und Weltwirtschaft in Kiel. 1919/20 Mitglied der verfassunggebenden Deutschen Nationalversammlung. Verfaßte "Die Idee der Universalökonomie in der französischen wirtschaftswissenschaftlichen Literatur", Jena 1915; "Französische Bestrebungen zur Verdrängung des deutschen Handels", Jena 1916; "Die Lebensmittelversorgung der Stadt Kiel in den drei ersten Kriegsjahren", Kiel 1918. "Die Landwirtschaft und die jetzige Regierung", Kiel 1919; "Die neuen Steuergesetze", Prenzlau 1920.
Deutschnationale Volkspartei - Portrait
2. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 15. März 1881 in Dümpten, Landkreis Mülheim (Ruhr); evangelisch. Besuchte das Gymnasium zu Mülheim (Ruhr), Studium der Theologie, Philosophie, Germanistik an den Universitäten Berlin und Bonn , der Staatswissenschaften an der Universität Kiel. Anfang 1924 aus dem Lehramtsverhältnis ausgeschieden. Verfaßte "Die Idee der Universalökonomie in der französischen wirtschaftswissenschaftlichen Literatur", Jena 1915; "Französische Bestrebungen zur Verdrängung des deutschen Handels", Jena 1916; "Die Lebensmittelversorgung der Stadt Kiel in den drei ersten Kriegsjahren", Kiel 1918, sowie mehrere Broschüren über landwirtschaftliche und steuerliche Fragen. - 1919/20 Mitglied der verfassunggebenden Deutschen Nationalversammlung, seit 1920 Mitglied des Reichstags.
Deutschnationale Volkspartei - Portrait
3. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 15. März 1881 in Dümpten, Landkreis Mülheim (Ruhr); evangelisch. Besuchte das Gymnasium zu Mülheim (Ruhr), Studium der Theologie, Philosophie, Germanistik an den Universitäten Berlin und Bonn , der Staatswissenschaften an der Universität Kiel. Anfang 1924 aus dem Lehramtsverhältnis ausgeschieden. Verfaßte "Die Idee der Universalökonomie in der französischen wirtschaftswissenschaftlichen Literatur", Jena 1915; "Französische Bestrebungen zur Verdrängung des deutschen Handels", Jena 1916; "Die Lebensmittelversorgung der Stadt Kiel in den drei ersten Kriegsjahren", Kiel 1918, sowie mehrere Broschüren über landwirtschaftliche und steuerliche Fragen. 1919/20 Mitglied der verfassunggebenden Deutschen Nationalversammlung.
Deutschnationale Volkspartei - Portrait
4. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 15. März 1881 in Dümpten, Landkreis Mülheim (Ruhr); evangelisch. Gymnasium Mülheim (Ruhr), Studium der Theologie, Philosophie und Germanistik an den Universitäten Berlin und Bonn, der Staatswissenschaften an der Universität Kiel. Studienrat in Kattowitz und Kiel. 1924 aus dem Lehramtsverhältnis ausgeschieden. Verfaßte "Die Idee der Universalökonomie in der französischen wirtschaftswissenschaftlichen Literatur", Jena 1915; "Französische Bestrebungen zur Verdrängung des deutschen Handels", Jena 1916; "Die Lebensmittelversorgung der Stadt Kiel in den drei ersten Kriegsjahren", Kiel 1918, sowie mehrere Broschüren über landwirtschaftliche und steuerliche Fragen. 1919/20 Mitglied der verfassunggebenden Deutschen Nationalversammlung, seit 1920 Mitglied des Reichstags.
Deutschnationale Volkspartei - Portrait
5. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 15. März 1881 in Dümpten, Landkreis Mülheim (Ruhr); evangelisch. Gymnasium Mülheim (Ruhr), Studium der Theologie, Philosophie und Germanistik an den Universitäten Berlin und Bonn, der Staatswissenschaften an der Universität Kiel. Studienrat in Kattowitz und Kiel. 1924 aus dem Lehramtsverhältnis ausgeschieden. - Verfaßte "Die Idee der Universalökonomie in der französischen wirtschaftswissenschaftlichen Literatur", Jena 1915; "Französische Bestrebungen zur Verdrängung des deutschen Handels", Jena 1916; "Die Lebensmittelversorgung der Stadt Kiel in den drei ersten Kriegsjahren", Kiel 1918, sowie mehrere Broschüren über landwirtschaftliche und steuerliche Fragen. - 1919/20 Mitglied der verfassunggebenden Deutschen Nationalversammlung, seit 1920 Mitglied des Reichstags.
Deutschnationale Volkspartei - Portrait
6. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 15. März 1881 in Dümpten, Landkreis Mülheim (Ruhr); evangelisch. Gymnasium Mülheim (Ruhr), Studium der Theologie, Philosophie und Germanistik an den Universitäten Berlin und Bonn, der Staatswissenschaften an der Universität Kiel. Studienrat in Kattowitz und Kiel. 1924 aus dem Lehramtsverhältnis ausgeschieden. - Verfaßte "Die Idee der Universalökonomie in der französischen wirtschaftswissenschaftlichen Literatur", Jena 1915; "Französische Bestrebungen zur Verdrängung des deutschen Handels", Jena 1916; "Die Lebensmittelversorgung der Stadt Kiel in den drei ersten Kriegsjahren", Kiel 1918, sowie mehrere Broschüren über landwirtschaftliche und steuerliche Fragen. - 1919/20 Mitglied der verfassunggebenden Deutschen Nationalversammlung, seit 1920 Mitglied des Reichstags.
Deutschnationale Volkspartei - Portrait
7. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 15. März 1881 in Dümpten, Landkreis Mülheim (Ruhr); evangelisch. Gymnasium Mülheim (Ruhr), Studium der Theologie, Philosophie und Germanistik an den Universitäten Berlin und Bonn, der Staatswissenschaften an der Universität Kiel. Studienrat in Kattowitz und Kiel. 1924 aus dem Lehramtsverhältnis ausgeschieden. - Verfaßte "Die Idee der Universalökonomie in der französischen wirtschaftswissenschaftlichen Literatur", Jena 1915; "Französische Bestrebungen zur Verdrängung des deutschen Handels", Jena 1916; "Die Lebensmittelversorgung der Stadt Kiel in den drei ersten Kriegsjahren", Kiel 1918, sowie mehrere Broschüren über landwirtschaftliche und steuerliche Fragen. - 1919/20 Mitglied der verfassunggebenden Deutschen Nationalversammlung, seit 1920 Mitglied des Reichstags.
Deutschnationale Volkspartei - Portrait
8. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 15. März 1881 in Dümpten, Landkreis Mülheim (Ruhr); evangelisch. Gymnasium Mülheim (Ruhr), Studium der Theologie, Philosophie und Germanistik an den Universitäten Berlin und Bonn, der Staatswissenschaften an der Universität Kiel. Studienrat in Kattowitz und Kiel. 1924 aus dem Lehramtsverhältnis ausgeschieden. - Verfaßte "Die Idee der Universalökonomie in der französischen wirtschaftswissenschaftlichen Literatur", Jena 1915; "Französische Bestrebungen zur Verdrängung des deutschen Handels", Jena 1916; "Die Lebensmittelversorgung der Stadt Kiel in den drei ersten Kriegsjahren", Kiel 1918, sowie mehrere Broschüren über landwirtschaftliche und steuerliche Fragen. - 1919/20 Mitglied der verfassunggebenden Deutschen Nationalversammlung, seit 1920 Mitglied des Reichstags.