Verhandlungen des Deutschen Reichstags

MDZ Startseite


MDZ Suchen

MDZ Protokolle (Volltext)
MDZ Register
MDZ Jahr/Datum
MDZ Abgeordnete


MDZ Blättern

Protokolle/Anlagen:
MDZ 1867 - 1895
MDZ 1895 - 1918
MDZ 1918 - 1942

MDZ Handbücher


MDZ Informieren

MDZ Projekt
MDZ Technisches
MDZ Impressum
MDZ Datenschutzerklärung

Datenbank der deutschen Parlamentsabgeordneten
Basis: Parlamentsalmanache/Reichstagshandbücher 1867 - 1938

1 Treffer

Megerle, Karl, geb. am 18 . 10 . 1894 in Neuenstein, Wttbg.
Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei - Kein Portrait
11. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 18. Oktober 1894 in Neuenstein, Wttbg.; evangelisch. Volksschule, Lehrerseminar Künzelsau. Kriegsfreiwilliger im Inf.-Regt. 121. 1916 schwerverwundet. Schwerkriegsbeschädigter. Leutnant der Reserve. Als Externer Abitur nachgemacht, Studium: Geschichte, Germanistik, Philosophie und Staatswissenschaften, Promotion zum Dr. phil. an der Universität Tübingen Februar 1922. Schulaufsichtsdienst. Ab 1924 außenpolitischer Schriftleiter in Stuttgart und Hamburg. Infolge Kriegsbeschädigung aus Redaktionsdienst ausgeschieden und freier diplomatischer Mitarbeiter der Berliner Börsenzeitung, NSZ. Rheinfront, Westfälischer Landeszeitung und andere. In Sonderauftrag für Österreich dem Propagandaministerium zugeteilt.