Verhandlungen des Deutschen Reichstags

MDZ Startseite


MDZ Suchen

MDZ Protokolle (Volltext)
MDZ Register
MDZ Jahr/Datum
MDZ Abgeordnete


MDZ Blättern

Protokolle/Anlagen:
MDZ 1867 - 1895
MDZ 1895 - 1918
MDZ 1918 - 1942

MDZ Handbücher


MDZ Informieren

MDZ Projekt
MDZ Technisches
MDZ Impressum
MDZ Datenschutzerklärung

Datenbank der deutschen Parlamentsabgeordneten
Basis: Parlamentsalmanache/Reichstagshandbücher 1867 - 1938

1 Treffer

Freiherr von Vincke, Carl, geb. am 17 . 04 . 1800 in
Zentrum - Kein Portrait
Hirth's Almanach 1867 VI - 20. Oct. 1867 - Abb. der Originalseite
Geb. 17. April 1800. Besuchte das Gymnasium Minden, trat 1817 als Freiwilliger in die Artillerie, seit 1819 Offizier, als welcher er die Kriegsschule (jetzt Kriegsakademie) besuchte. 1825-28 beim trigonometrischen Bureau des Generalstabes, 1829 in den Generalstab versetzt, 1837-1840 in militärischer Sendung in der Türkei, 1840-1843 im Generalstabe des Garde-Corps (Prinz von Preußen), 1843 auf eigenen Antrag auf unbestimmte Zeit ohne Gehalt beurlaubt, 1850 den Abschied erbeten, ohne Pension, weil seiner Ansicht nach militärische und politische Thätigkeit unvereinbar. Er kaufte 1841 Olbendorf in Schlesien, seit 1843 dort wohnhaft. - 1848 zum Stellvertreter für die deutsche Nationalversammlung gewählt; von 1849 bis zum Ende der ersten Kammer 1854 Mitglied derselben und seit 1858 Mitglied des Hauses der Abgeordn. Broschüren 1844-1847: über Gemeindeverfassung und Polizeiverwaltung auf dem Lande, und einige Gelegenheitsschriften; 1859 und 1864 zwei Broschüren über die Heeres-Reorganis.
altliberal - Kein Portrait
Hirth's Almanach 1867 I - 2. Febr. 1867 - Abb. der Originalseite
Geb. 17. April 1800. Besuchte das Gymnasium in Minden, trat 1817 als Freiwilliger in die Artillerie, seit 1819 Offizier, als welcher er die Kriegsschule (jetzt Kriegsakademie) besuchte. 1825-28 beim trigonometrischen Bureau des Generalstabes, 1829 in den Generalstab versetzt, 1837-40 in militärischer Sendung in der Türkei, 1840-1843 im Generalstabe des Garde-Corps (Prinz von Preußen), 1843 auf eigenen Antrag auf unbestimmte Zeit ohne Gehalt beurlaubt, 1850 den Abschied erbeten, ohne Pension, weil seiner Ansicht nach militärische und politische Thätigkeit unvereinbar. Er kaufte 1841 Olbendorf in Schlesien, seit 1843 dort wohnhaft. - 1848 zum Stellvertreter für die deutsche Nationalversammlung gewählt; von 1849 bis zum Ende der ersten Kammer 1854 Mitglied derselben und seit 1858 Mitglied des Hauses der Abgeordn. Broschüren 1844-1847: über Gemeindeverfassung und Polizeiverwaltung auf dem Lande, und einige Gelegenheitsschriften; 1859 und 1864 zwei Broschüren über die Heeres-Reorganisation.
altliberal - Kein Portrait
Hirth's Almanach 1867 II - 28.Febr.1867 - Abb. der Originalseite
Geb. 17. April 1800. Besuchte das Gymnasium Minden, trat 1817 als Freiwilliger in die Artillerie, seit 1819 Offizier, als welcher er die Kriegsschule (jetzt Kriegsakademie) besuchte. 1825-28 beim trigonometrischen Bureau des Generalstabes, 1829 in den Generalstab versetzt, 1837-1840 in militärischer Sendung in der Türkei, 1840-1843 im Generalstabe des Garde-Corps (Prinz von Preußen), 1843 auf eigenen Antrag auf unbestimmte Zeit ohne Gehalt beurlaubt, 1850 den Abschied erbeten, ohne Pension, weil seiner Ansicht nach militärische und politische Thätigkeit unvereinbar. Er kaufte 1841 Olbendorf in Schlesien, seit 1843 dort wohnhaft. - 1848 zum Stellvertreter für die deutsche Nationalversammlung gewählt; von 1849 bis zum Ende der ersten Kammer 1854 Mitglied derselben und seit 1858 Mitglied des Hauses der Abgeordn. Broschüren 1844-1847: über Gemeindeverfassung und Polizeiverwaltung auf dem Lande, und einige Gelegenheitsschriften; 1859 und 1864 zwei Broschüren über die Heeres-Reorganisation.
Zentrum - Kein Portrait
Hirth's Almanach 1867 III - 03. Apr. 1867 - Abb. der Originalseite
Geb. 17. April 1800. Besuchte das Gymnasium Minden, trat 1817 als Freiwilliger in die Artillerie, seit 1819 Offizier, als welcher er die Kriegsschule (jetzt Kriegsakademie) besuchte. 1825-28 beim trigonometrischen Bureau des Generalstabes, 1829 in den Generalstab versetzt, 1837-1840 in militärischer Sendung in der Türkei, 1840-1843 im Generalstabe des Garde-Corps (Prinz von Preußen), 1843 auf eigenen Antrag auf unbestimmte Zeit ohne Gehalt beurlaubt, 1850 den Abschied erbeten, ohne Pension, weil seiner Ansicht nach militärische und politische Thätigkeit unvereinbar. Er kaufte 1841 Olbendorf in Schlesien, seit 1843 dort wohnhaft. - 1848 zum Stellvertreter für die deutsche Nationalversammlung gewählt; von 1849 bis zum Ende der ersten Kammer 1854 Mitglied derselben und seit 1858 Mitglied des Hauses der Abgeordn. Broschüren 1844-1847: über Gemeindeverfassung und Polizeiverwaltung auf dem Lande, und einige Gelegenheitsschriften; 1859 und 1864 zwei Broschüren über die Heeres-Reorganisation.
Zentrum - Kein Portrait
Hirth's Almanach 1867 V - 20. Sept. 1867 - Abb. der Originalseite
Geb. 17. April 1800. Besuchte das Gymnasium Minden, trat 1817 als Freiwilliger in die Artillerie, seit 1819 Offizier, als welcher er die Kriegsschule (jetzt Kriegsakademie) besuchte. 1825-28 beim trigonometrischen Bureau des Generalstabes, 1829 in den Generalstab versetzt, 1837-1840 in militärischer Sendung in der Türkei, 1840-1843 im Generalstabe des Garde-Corps (Prinz von Preußen), 1843 auf eigenen Antrag auf unbestimmte Zeit ohne Gehalt beurlaubt, 1850 den Abschied erbeten, ohne Pension, weil seiner Ansicht nach militärische und politische Thätigkeit unvereinbar. Er kaufte 1841 Olbendorf in Schlesien, seit 1843 dort wohnhaft. - 1848 zum Stellvertreter für die deutsche Nationalversammlung gewählt; von 1849 bis zum Ende der ersten Kammer 1854 Mitglied derselben und seit 1858 Mitglied des Hauses der Abgeordn. Broschüren 1844-1847: über Gemeindeverfassung und Polizeiverwaltung auf dem Lande, und einige Gelegenheitsschriften; 1859 und 1864 zwei Broschüren über d. Heeres-Reorganis. Mitgl. des const. Reichstags.zur Nachwahl aufgestellt.
Zentrum - Kein Portrait
Hirth's Almanach 1867 IV - 29. Apr. 1867 - Abb. der Originalseite
Geb. 17. April 1800. Besuchte das Gymnasium Minden, trat 1817 als Freiwilliger in die Artillerie, seit 1819 Offizier, als welcher er die Kriegsschule (jetzt Kriegsakademie) besuchte. 1825-28 beim trigonometrischen Bureau des Generalstabes, 1829 in den Generalstab versetzt, 1837-1840 in militärischer Sendung in der Türkei, 1840-1843 im Generalstabe des Garde-Corps (Prinz von Preußen), 1843 auf eigenen Antrag auf unbestimmte Zeit ohne Gehalt beurlaubt, 1850 den Abschied erbeten, ohne Pension, weil seiner Ansicht nach militärische und politische Thätigkeit unvereinbar. Er kaufte 1841 Olbendorf in Schlesien, seit 1843 dort wohnhaft. - 1848 zum Stellvertreter für die deutsche Nationalversammlung gewählt; von 1849 bis zum Ende der ersten Kammer 1854 Mitglied derselben und seit 1858 Mitglied des Hauses der Abgeordn. Broschüren 1844-1847: über Gemeindeverfassung und Polizeiverwaltung auf dem Lande, und einige Gelegenheitsschriften; 1859 und 1864 zwei Broschüren über die Heeres-Reorganisation.
Zentrum - Kein Portrait
Hirth's Almanach 1868 VII - 06. Mai 1868 - Abb. der Originalseite
Geb. 17. April 1800. Besuchte das Gymnasium Minden, trat 1817 als Freiwilliger in die Artillerie, seit 1819 Officier, als welcher er die Kriegsschule (jetzt Kriegsakademie) besuchte. 1825-28 beim trigonometrischen Bureau des Generalstabes, 1829 in den Generalstab versetzt, 1837-1840 in militärischer Sendung in der Türkei, 1840-1843 im Generalstabe des Garde-Corps (Prinz von Preußen), 1843 auf eigenen Antrag auf unbestimmte Zeit ohne Gehalt beurlaubt, 1850 den Abschied erbeten, ohne Pension, weil seiner Ansicht nach militärische und politische Thätigkeit unvereinbar. Er kaufte 1841 Olbendorf in Schlesien, seit 1843 dort wohnhaft. - 1848 zum Stellvertreter für die deutsche Nationalversammlung gewählt; von 1849 bis zum Ende der ersten Kammer 1854 Mitglied derselben und seit 1858 Mitglied des Hauses der Abgeordn. Broschüren 1844-1847: über Gemeindeverfassung und Polizeiverwaltung auf dem Lande, und einige Gelegenheitsschriften; 1859 und 1864 zwei Broschüren über d. Heeres-Reorganis. Mitgl. des const. Reichst.
Zentrum - Kein Portrait
Hirth's Almanach 1869 VIII - 15. Apr. 1869 - Abb. der Originalseite
Geb. 17. April 1800. Besuchte das Gymnasium Minden, trat 1817 als Freiwilliger in die Artillerie, seit 1819 Officier, als welcher er die Kriegsschule (jetzt Kriegsakad.) besuchte. 1825-28 beim trigonometrischen Bureau des Generalstabes, 1829 in den Generalstab versetzt, 1837 bis 1840 in militärischer Sendung in der Türkei, 1840 bis 1843 im Generalstabe des Garde-Corps (Prinz von Preußen), 1843 auf eigenen Antrag auf unbestimmte Zeit ohne Gehalt beurlaubt, 1850 den Abschied erbeten, ohne Pension, weil seiner Ansicht nach militärische und politische Thätigkeit unvereinbar. Er kaufte 1841 Olbendorf in Schlesien, seit 1843 dort wohnhaft. - 1848 zum Stellvertreter für die deutsche Nationalversammlung gewählt; von 1849 bis zum Ende der ersten Kammer 1854 Mitglied derselben und seit 1858 Mitglied des Hauses der Abgeordneten. Broschüren 1844-1847: über Gemeindeverfassung und Polizei-Verwaltung auf dem Lande, und einige Gelegenheitsschriften; 1859 u. 1864 zwei Broschüren über die Heeres-Reorganisation. Mitgl. des const. Reichstags.