Verhandlungen des Deutschen Reichstags

MDZ Startseite


MDZ Suchen

MDZ Protokolle (Volltext)
MDZ Register
MDZ Jahr/Datum
MDZ Abgeordnete


MDZ Blättern

Protokolle/Anlagen:
MDZ 1867 - 1895
MDZ 1895 - 1918
MDZ 1918 - 1942

MDZ Handbücher


MDZ Informieren

MDZ Projekt
MDZ Technisches
MDZ Impressum
MDZ Datenschutzerklärung

Datenbank der deutschen Parlamentsabgeordneten
Basis: Parlamentsalmanache/Reichstagshandbücher 1867 - 1938

1 Treffer

Achenbach, Heinrich, geb. am 23 . 11 . 1829 in Saarbrücken
⇒ Reichstag
- Kein Portrait
2. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geb. 23. Nov. 1829 in Saarbrücken. Besuchte die Realschule erster Ordnung zu Siegen, das Archigymnasium zu Soest und die Universitäten Berlin und Bonn, wo er promovirte. Nach Ablegung der drei jurist. Staatsprüfungen und mehrjähr. practischer Thätigkeit als Jurist seit 1858 Privatdocent für deutsches Recht in Bonn, später außerordentl. Professor daselbst, Mitgl. des Spruchcollegiums, Justitiar und Oberbergrath beim Kgl. Oberbergamt zu Bonn. 1866 Geh. Bergrath und vortr. Rath im Handelsministerium; 1872 Unterstaatssecretair im Cultusministerium; seit 13. Mai 1873 (als Nachfolger des Grafen Itzenplitz) Handelsminister. A. verfaßte eine Anzahl deutsch-rechtlicher Schriften, schrieb eine Darstellung des französischen Bergrechts etc. Seit 1866 Mitgl des Preuß. Abg.-H., Mitbegründer der frei-conserv. Partei