Verhandlungen des Deutschen Reichstags

MDZ Startseite


MDZ Suchen

MDZ Protokolle (Volltext)
MDZ Register
MDZ Jahr/Datum
MDZ Abgeordnete


MDZ Blättern

Protokolle/Anlagen:
MDZ 1867 - 1895
MDZ 1895 - 1918
MDZ 1918 - 1942

MDZ Handbücher


MDZ Informieren

MDZ Projekt
MDZ Technisches
MDZ Impressum
MDZ Datenschutzerklärung

Datenbank der deutschen Parlamentsabgeordneten
Basis: Parlamentsalmanache/Reichstagshandbücher 1867 - 1938

1 Treffer

von Diest, Gustav, geb. am 16 . 08 . 1826 in Posen
Conservative Fraktion - Kein Portrait
Hirth's Almanach 1867 VI - 20. Oct. 1867 - Abb. der Originalseite
Geb. 16. August 1826 in Posen (Sohn des 1847 in Berlin verst. General-Inspecteurs der Artillerie v. D., dessen Familie aus der jetzt belgischen Stadt Diest zu Alba's Zeiten nach Cleve auswanderte). Besuchte das Friedrich-Werdersche Gymnasium in Berlin, stud. in Heidelberg und Berlin, machte größere Reisen durch Deutschland, Frankreich, England, Italien, Spanien, Algier und Sicilien. Von 1848 ab in Staatsdienst. Ausc. und Referendar bei den Gerichten zu Cöslin, Frankfurt a. O., Potsdam, machte 1850-51 die Mobilmachung als Offizier mit, verwaltete 1851-52 das Landrathsamt Ruppin, 1854 Assessor bei der Düsseldorfer Regierung, bei der großen Ueberschwemmung 1850 Reg.-Commissar, 1858 Landrath in Wetzlar. 1866 zuerst Civil-Commissar für Kurhessen, dann für die von der Mainarmee besetzten Länder, seit August 1866 Präsident für den jetz. Reg.-Bez. Wiesbaden.
Conservative Fraktion - Kein Portrait
Hirth's Almanach 1867 V - 20. Sept. 1867 - Abb. der Originalseite
Geb. 16. Aug. 1826 in Posen (Sohn des 1847 in Berlin verst. General-Jnspecteurs der Artillerie v. D., dessen Familie aus der jetzt belgischen Stadt Diest zu Alba's Zeiten nach Cleve auswanderte). Besuchte das Friedrich-Werdersche Gymnasium in Berlin, stud. in Heidelberg, Frankreich und Berlin, machte größere Reisen durch Deutschland, Frankreich, England, Italien, Spanien, Algier und Sicilien. Von 1848 ab in Staatsdienst. Ausc. und Referendar bei den Gerichten zu Cöslin, Frankfurt a. O., Potsdam, machte 1850-51 die Mobilmachung als Offizier mit, verwaltete 1851-52 das Landrathsamt Ruppin, 1854 Assessor bei der Düsseldorfer Regierung, bei der großen Ueberschwemmung 1850 Reg.-Commissar, 1856 Ob.-Präsidialrath in Coblenz, 1858 Landrath in Wetzlar. 1866 zuerst Civil-Commissar für Kurhessen, dann für die von der Mainarmee besetzten Länder, seit August 1866 Präsident für den jetz. Reg.-Bez. Wiesbaden.
Conservative Fraktion - Kein Portrait
Hirth's Almanach 1868 VII - 06. Mai 1868 - Abb. der Originalseite
(Bruder des Preuß. Landtagsmitglieds und Landraths Otto v. Diest.) Geb. 16. August 1826 in Posen (Sohn des 1847 in Berlin verst. General-Inspecteurs der Artillerie v. D., dessen Familie aus der jetzt belgischen Stadt Diest zu Alba's Zeiten nach Cleve auswanderte). Besuchte das Friedrich-Werdersche Gymnasium in Berlin, stud. in Heidelberg und Berlin, machte größere Reisen durch Deutschland, Frankreich, England, Italien, Spanien, Algier und Sicilien. Von 1848 ab in Staatsdienst. Ausc. und Referendar bei den Gerichten zu Cöslin, Frankfurt a. O., Potsdam, machte 1850-51 die Mobilmachung als Offizier mit, verwaltete 1851-52 das Landrathsamt Ruppin, 1854 Assessor bei der Düsseldorfer Regierung, bei der großen Ueberschwemmung 1850 Reg.-Commissar, 1856 Ob.-Präsidialrath in Coblenz, 1858 Landrath in Wetzlar. 1866 zuerst Civil-Commissar für Kurhessen, dann für die von der Mainarmee besetzten Länder, seit August 1866 Präsident für den jetz. Reg.-Bez. Wiesbaden.
Conservative Fraktion - Kein Portrait
Hirth's Almanach 1869 VIII - 15. Apr. 1869 - Abb. der Originalseite
(Bruder des Preuß. Landtagsmitgliedes und Landraths Otto v. Diest) Geb. 16. August 1826 in Posen (Sohn des 1847 in Berlin verst. General-Inspecteurs der Artillerie v. D., dessen Familie aus der jetzt belgischen Stadt Diest zu Alba's Zeiten nach Cleve auswanderte). Besuchte das Friedrich-Wilhelms-Gymnasium in Berlin, stud. in Heidelberg und Berlin, machte größere Reisen durch Deutschland, Frankreich, England, Italien, Spanien, Algier und Sicilien. Von 1848 ab in Staatsdienst. Ausc. und Referendar bei den Gerichten zu Cöslin, Frankfurt a. O., Potsdam, machte 1840-51 die Mobilmachung als Offizier mit, verwaltete 1851-52 das Landrathsamt Ruppin, 1854 Assessor bei der Düsseldorfer Regierung, bei der großen Ueberschwemmung 1855 Reg.-Commissar, 1856 Ob.-Präsidialrath in Coblenz, 1858 Landrath in Wetzlar. 1866 zuerst Civil-Commissar für Kurhessen, dann für die von der Mainarmee besetzten Länder, seit August 1866 Präsident für den jetz. Reg.-Bez. Wiesbaden.
Conservative Fraktion - Kein Portrait
1. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geb. 16. Aug. 1826 in Posen. Besuchte das Friedrich-Wilhelms-Gymnasium in Berlin, studirte in Heidelberg und Berlin. Seit 1848 im Staatsdienst. Ausc. u. Referendar bei den Gerichten zu Cöslin, Frankfurt a.d. Oder u. Potsdam.Verwaltete 1851-52 das Landrathsamt in Ruppin. 1854 Regierungsassessor in Düsseldorf, 1855 bei der großen Ueberschwemmung Regierungscommissar, 1856 Rath bei dem Oberpräsidium in Coblenz, 1858 Landrath in Wetzlar; 1866 Civilcommissar zunächst für Kurhessen, dann für die von der Mainarmee besetzten Länder, seit August 1866 Regierungspräsident in Wiesbaden, wurde im Frühjahr 1869 in seine jetzige Stellung versetzt. Vertrat im Norddeutschen Reichstag den 3. Nassauischen Wahlkreis, jetzt den Landkreis Danzig.