Verhandlungen des Deutschen Reichstags

MDZ Startseite


MDZ Suchen

MDZ Protokolle (Volltext)
MDZ Register
MDZ Jahr/Datum
MDZ Abgeordnete


MDZ Blättern

Protokolle/Anlagen:
MDZ 1867 - 1895
MDZ 1895 - 1918
MDZ 1918 - 1942

MDZ Handbücher


MDZ Informieren

MDZ Projekt
MDZ Technisches
MDZ Impressum
MDZ Datenschutzerklärung

Datenbank der deutschen Parlamentsabgeordneten
Basis: Parlamentsalmanache/Reichstagshandbücher 1867 - 1938

1 Treffer

Böttger, Hugo, geb. am 21 . 07 . 1863 in Osnabrück
⇒ Reichstag
National-liberal - Kein Portrait
11. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geb. am 21. Juli 1863 in Osnabrück; evangelisch. Besuchte und absolvierte das Realgymnasium zu Osnabrück, studierte Staatswissenschaften in Jena, Berlin und Tübingen, promovierte zum Dr. phil. in Leipzig. Wandte sich 1888 der Journalistik zu. Herausgeber der "Burschenschaftlichen Blätter". Schrieb das "Programm der Handwerker", "Für das Handwerk", "Zur Bekämpfung des unlauteren Wettbewerbs", "Geschichte und Kritik des neuen Handwerkergesetzes", "Zolltarif und Weltmarktsorgen", "Vom alten und neuen Mittelstand". Gemeindeverordneter in Steglitz.
National-liberal - Portrait
13. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geb. am 21. Juli 1863 in Osnabrück; evangelisch. Besuchte das Realgymnasium zu Osnabrück, die Universitäten Jena, Berlin und Tübingen. War redaktionell tätig in der "Braunschweigischen Landeszeitung", "Hildesheimer Allg. Zeitung", "Täglichen Rundschau". Mitarbeiter von Zeitungen und Zeitschriften. Verfasser der Werke: "Programm der Handwerker", "Die Industrie und der Staat" usw. Mitglied des Reichstags von 1903-07 und seit 1912. - Roter Adlerorden IV. Klasse. -