Verhandlungen des Deutschen Reichstags

MDZ Startseite


MDZ Suchen

MDZ Protokolle (Volltext)
MDZ Register
MDZ Jahr/Datum
MDZ Abgeordnete


MDZ Blättern

Protokolle/Anlagen:
MDZ 1867 - 1895
MDZ 1895 - 1918
MDZ 1918 - 1942

MDZ Handbücher


MDZ Informieren

MDZ Projekt
MDZ Technisches
MDZ Impressum
MDZ Datenschutzerklärung

Datenbank der deutschen Parlamentsabgeordneten
Basis: Parlamentsalmanache/Reichstagshandbücher 1867 - 1938

1 Treffer

Freiherr von Aretin, Carl Maria, geb. am 04 . 07 . 1796 in
keine Angabe - Kein Portrait
Hirth's Almanach 1868 VII - 06. Mai 1868 - Abb. der Originalseite
Geb. 4. Juli 1796, studirte in München und auf der damal. Universität Landshut, trat im Frühjahr 1823 als Lieutenant in die Armee, machte die Feldzüge 13, 14 und 15 mit, war von 1820-22 der Bundestags-Gesandschaft in Frankfurt beigegeben, trat 1822 in den Generalstab und wurde im Kriegs-Ministerium verwendet. 1826 verliess er den Militairdienst, lebte von da auf dem Land, theils der Landwirthschaft, theils literarischen Arbeiten sich widmend (die Frucht derselben sind mehrere historische Werke). 1843 trat er wieder in den Staatsdienst als Legationsrath und Vorstand des Haus- und Staats-Archivs, - funktionirte in den Sommern 1847 und 1848 als Bayrischer Gesandschaftsträger in Berlin, wurde 1849 Geh. Legationsrath, 1852 Wirklicher Geh. Rath, nachdem er im Jahre 1859 den Dresdner Coferenzen als Bayrischer Bevollmächtigter angwohnt hatte. Von 1855 an mit Bildung und Organisirung des von König Maximilian II. gegründeten Bayerischen National-Museums beschäftigt, dessen Vorstand er noch gegenwärtig ist. 1859 vom König zum Mitgl. der Kammer der Reichsräthe ernannt, in welcher er sich stets zu streng conservativen Grundsätzen bekannte.Nachtrag:Abgeordneter für Illertissen (4. Wahlkr. Bayr. Schwaben), ist am 29. April in Berlin in Folge eines Schagflusses plötzlich verstorben.