Verhandlungen des Deutschen Reichstags

MDZ Startseite


MDZ Suchen

MDZ Protokolle (Volltext)
MDZ Register
MDZ Jahr/Datum
MDZ Abgeordnete


MDZ Blättern

Protokolle/Anlagen:
MDZ 1867 - 1895
MDZ 1895 - 1918
MDZ 1918 - 1942

MDZ Handbücher


MDZ Informieren

MDZ Projekt
MDZ Technisches
MDZ Impressum
MDZ Datenschutzerklärung

Datenbank der deutschen Parlamentsabgeordneten
Basis: Parlamentsalmanache/Reichstagshandbücher 1867 - 1938

1 Treffer

Lette, Wilh. Adolf, geb. am 10 . 05 . 1799 in Kienitz (Neumark)
⇒ Reichstag
National-liberal - Kein Portrait
Hirth's Almanach 1867 III - 03. Apr. 1867 - Abb. der Originalseite
Geb. 10. Mai 1799 in Kienitz (Neumark). Bes. d. Gymnas. z. Grauen Kloster, nahm an dem aufblühenden Turnwesen regen Antheil, stud. 1816-20 in Heidelberg, Berlin, Göttingen u. betheiligte sich an der Gründung d. Burschenschaft, in Folge desser er später zu mehrmon. Gefäng. verurtheilt wurde. 1821 Ausculator u. Assessor, 1825 Ob.-Ger.-Assessor in Soldin, 1834 Rath bei der Gen.-Comm. für Pommern in Stargard, 1835 Ob.-Landesger.-Rath in Posen. 1839 Director der Generalcomm. in Soldin. Nach 3jähr. Thätigkeit als Dirigent der landwirthschaftl. Regier.-Abth. in Frankfurt a.O. wurde er Geh. Ober-Regier.-Rath im Minist. d. Innern; 1844 Mitgl. des Staatsraths u. des Landesökonomiecollegiums; seit 1845 in seiner jetzigen Stellung. Seit 1841 war L. unermüdl. für gemeinnützige Vereine thätig, seit 1848 auch im parlament. Leben. Er war u.a. Mitgl. des volkswirthschaftl. Ausschusses im Frankf. Parlament (Casinopartei) und ist Mitgl. d. preuß. Abg.-H. seit dessen Bestehen. Er schrieb mehrere größere jurist., volks- u. landwrtschaftl. Werke; 1857: "Ueber die Verfassungszustände in Preußen."
- Kein Portrait
Hirth's Almanach 1867 II - 28.Febr.1867 - Abb. der Originalseite
Geb. 10. Mai 1799 in Kienitz (Neumark). Bes. d. Gymnas. z. Grauen Kloster, nahm an dem aufblühenden Turnwesen regen Antheil, stud. 1816-20 in Heidlelberg, Berlin, Göttingen u. betheiligte sich an der Gründung d. Burschenschaft, in Folge dessen er später zu mehrmon. Gefäng. verurtheilt wurde. 1821 Auscultator u. Assessor, 1825 Ob.-Ger.-Assessor in Soldin, 1834 Rath bei der Gen.-Comm. für Pommern in Stargard, 1835 Ob.-Landesger.-Rath in Posen. 1839 Director der Generalcomm. in Soldin. Nach 3jähr. Thätigkeit als Dirigent der landwirthschaftl. Regier.-Abth. in Frankfurt a.O. wurde er Geh. Ober-Regier.-Rath im Minist. d. Innern; 1844 Mitgl. des Staatsraths u. des Landesökonomiecollegiums; seit 1845 in seiner jetzigen Stellung. Seit 1841 war L. unermüdl. für gemeinnützige Vereine thätig, seit 1848 auch im parlament. Leben. Er war u.a. Mitgl. des volkswirthschaftl. Ausschusses im Frankf. Parlament (Casinopartei) und ist Mitgl.d. preuß. Abg.-H. seit dessen Bestehen. Er schrieb mehrere größere jurist., volks- u. landwirthschaftl. Werke; 1857: "Ueber die Verfassungszustände in Preußen."
keine Angabe - Kein Portrait
Hirth's Almanach 1867 I - 2. Febr. 1867 - Abb. der Originalseite
Geb. 10. Mai 1799 in Kienitz (Neumark). Bes. d. Gymnas. z. Grauen Kloster, nahm an dem aufblühenden Turnwesen regen Antheil, stud. 1816-20 in Heidelberg, Berlin, Göttingen u. betheiligte sich an der Gründung d. Burschenschaft, in Folge desser er später zu mehrmon. Gefäng. verurtheilt wurde. 1821 Ausculator u. Assessor, 1825 Ob.-Ger.-Assessor in Soldin, 1834 Rath bei der Gen.-Comm. für Pommern in Stargard, 1835 Ob.-Landesger.-Rath in Posen. 1839 Director der Generalcomm. in Soldin. Nach 3jähr. Thätigkeit als Dirigent der landwirthschaftl. Regier.-Abth. in Frankfurt a.O. wurde er Geh. Ober-Regier.-Rath im Minist. d. Innern; 1844 Mitgl. des Staatsraths u. des Landesökonomiecollegiums; seit 1845 in seiner jetzigen Stellung. Seit 1841 war L. unermüdl. für gemeinnützige Vereine thätig, seit 1848 auch im parlament. Leben. Er war u.a. Mitgl. des volkswirthschaftl. Ausschusses im Frankf. Parlament (Casinopartei) und ist Mitgl. d. preuß. Abg.-H. seit dessen Bestehen. Er schrieb mehrere größere jurist., volks- u. landwirthschaftl. Werke; 1857: "Ueber die Verfassungsumstände in Preußen."
National-liberal - Kein Portrait
Hirth's Almanach 1867 VI - 20. Oct. 1867 - Abb. der Originalseite
Geb. 10. Mai 1799 in Kienitz (Neumark). Bes. d. Gymnas. z. Grauen Kloster, nahm an dem aufblühenden Turnwesen regen Antheil, stud. 1816-20 in Heidelberg, Berlin, Göttingen u. betheiligte sich an der Gründung d. Burschenschaft, in Folge desser er später zu mehrmon. Gefängn. verurtheilt wurde. 1821 Auscultator u. Assessor, 1825 Ob.-Ger.-Assessor in Soldin, 1834 Rath bei der Gen.-Comm. für Pommern in Stargard, 1835 Ob.-Landesger.-Rath in Posen. 1839 Director der Generalcomm. in Soldin. Nach 3jähr. Thätigkeit als Dirigent der landwirthschaftl. Regier.-Abth. in Frankfurt a.O. wurde er Geh. Ober-Regier.-Rath im Minist. d. Innern; 1844 Mitgl. des Staatsraths u. des Landesökonomiecollegiums; seit 1845 in seiner jetzigen Stellung. Seit 1841 war L. unermüdl. für gemeinnützige Vereine thätig, seit 1848 auch im parlament. Leben. Er war u.a. Mitgl. des volkswirthschaftl. Ausschusses im Frankf. Parlament (Casinopartei) und ist Mitgl.d. preuß. Abg.-H. seit dessen Bestehen. Er schrieb mehrere größere jurist., volks- u. landwirthschaftl. Werke; 1857: "Ueber die Verfassungszustände in Preußen." Mitgl. des const. Reichstags.
National-liberal - Kein Portrait
Hirth's Almanach 1867 V - 20. Sept. 1867 - Abb. der Originalseite
Geb. 10. Mai 1799 in Kienitz (Neumark). Bes. d. Gymnas. z. Grauen Kloster, nahm an dem aufblühenden Turnwesen regen Antheil, stud. 1816-20 in Heidlelberg, Berlin, Göttingen u. betheiligte sich an der Gründung d. Burschenschaft, in Folge desser er später zu mehrmon. Gefängn. verurtheilt wurde. 1821 Ausculator u. Assessor, 1825 Ob.-Ger.-Assessor in Soldin, 1834 Rath bei der Gen.-Comm. für Pommern in Stargard, 1835 Ob.-Landesger.-Rath in Posen. 1839 Director der Generalcomm. in Soldin. Nach 3jähr. Thätigkeit als Dirigent der landwirthschaftl. Regier.-Abth. in Frankfurt a.O. wurde er Geh. Ober-Regier.-Rath im Minist. d. Innern; 1844 Mitgl. des Staatsraths u. des Landesökonomiecollegiums; seit 1845 in seiner jetzigen Stellung. Seit 1841 war L. unermüdl. für gemeinnützige Vereine thätig, seit 1848 auch im parlament. Leben. Er war u.a. Mitgl. des volkswirthschaftl. Ausschusses im Frankf. Parlament (Casinopartei) und ist Mitgl.d. preuß. Abg.-H. seit dessen Bestehen. Er schrieb mehrere größere jurist., volks- u. landwirtschaftl. Werke; 1857: "Ueber die Verfassungsumstände in Preußen." Mitgl. des const. Reichstags.zur Nachwahl gestellt.
National-liberal - Kein Portrait
Hirth's Almanach 1867 IV - 29. Apr. 1867 - Abb. der Originalseite
Geb. 10. Mai 1799 in Kienitz (Neumark). Bes. d. Gymnas. z. Grauen Kloster, nahm an dem aufblühenden Turnwesen regen Antheil, stud. 1816-20 in Heidelberg, Berlin, Göttingen u. betheiligte sich an der Gründung d. Burschenschaft, in Folge desser er später zu mehrmon. Gefäng. verurtheilt wurde. 1821 Ausculator u. Assessor, 1825 Ob.-Ger.-Assessor in Soldin, 1834 Rath bei der Gen.-Comm. für Pommern in Stargard, 1835 Ob.-Landesger.-Rath in Posen. 1839 Director der Generalcomm. in Soldin. Nach 3jähr. Thätigkeit als Dirigent der landwirthschaftl. Regier.-Abth. in Frankfurt a.O. wurde er Geh. Ober-Regier.-Rath im Minist. d. Innern; 1844 Mitgl. des Staatsraths u. des Landesökonomiecollegiums; seit 1845 in seiner jetzigen Stellung. Seit 1841 war L. unermüdl. für gemeinnützige Vereine thätig, seit 1848 auch im parlament. Leben. Er war u.a. Mitgl. des volkswirthschaftl. Ausschusses im Frankf. Parlament (Casinopartei) und ist Mitgl. d. preuß. Abg.-H. seit dessen Bestehen. Er schrieb mehrere größere jurist., volks- u. landwrtschaftl. Werke; 1857: "Ueber die Verfassungszustände in Preußen."
National-liberal - Kein Portrait
Hirth's Almanach 1868 VII - 06. Mai 1868 - Abb. der Originalseite
Geb. 10. Mai 1799 in Kienitz (Neumark). Bes. d. Gymnas. z. Grauen Kloster, nahm an dem aufblühenden Turnwesen regen Antheil, stud. 1816-20 in Heidlelberg, Berlin, Göttingen u. betheiligte sich an der Gründung d. Burschenschaft, in Folge desser er später zu mehrmon. Gefängn. verurtheilt wurde. 1821 Ausculator u. Assessor, 1825 Ob.-Ger.-Assessor in Soldin, 1834 Rath bei der Gen.-Comm. für Pommern in Stargard, 1835 Ob.-Landesger.-Rath in Posen. 1839 Director der Generalcomm. in Soldin. Nach 3jähr. Thätigkeit als Dirigent der landwirthschaftl. Regier.-Abth. in Frankfurt a. O. wurde er Geh. Ober-Regier.-Rath im Minist. d. Innern; 1844 Mitgl. des Staatsraths u. des Landesökonomiecollegiums; seit 1845 in seiner jetzigen Stellung. Seit 1841 war L. unermüdl. für gemeinnützige Vereine thätig, seit 1848 auch im parlament. Leben. Er war u.a. Mitgl. des volkswirthschaftl. Ausschusses im Frankf. Parlament (Casinopartei) und ist Mitgl. d. preuß. Abg.-H. seit dessen Bestehen. Er schrieb mehrere größere jurist., volks- u. landwirthschaftl. Werke; 1857: "Ueber die Verfassungszustände in Preußen." Mtgl. des const. Reichstags.