Verhandlungen des Deutschen Reichstags

MDZ Startseite


MDZ Suchen

MDZ Protokolle (Volltext)
MDZ Register
MDZ Jahr/Datum
MDZ Abgeordnete


MDZ Blättern

Protokolle/Anlagen:
MDZ 1867 - 1895
MDZ 1895 - 1918
MDZ 1918 - 1942

MDZ Handbücher


MDZ Informieren

MDZ Projekt
MDZ Technisches
MDZ Impressum
MDZ Datenschutzerklärung

Datenbank der deutschen Parlamentsabgeordneten
Basis: Parlamentsalmanache/Reichstagshandbücher 1867 - 1938

1 Treffer

Meerfeld, Johannes, geb. am 16 . 10 . 1871 in Euskirchen
⇒ Reichstag
Sozialdemokratische Partei - Portrait
Verfassunggebende Nationalversammlung - Abb. der Originalseite
Geboren am 16. Oktober 1871 zu Euskirchen. Besuchte die Volksschule, dann Sattlerhandwerk erlernt, seit 19 Jahren Redakteur. Zur Zeit leitender Redakteur der "Rheinischen Zeitung" in Cöln. Reichstagsabgeordneter seit 5. Januar 1917. Verfasser mehrerer politischer Schriften, darunter einer Geschichte der Zentrumspartei. Ständiger Mitarbeiter der "Neuen Zeit" und der "Glocke".
Sozialdemokratische Partei - Portrait
1. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 16. Oktober 1871 zu Euskirchen (Rhld.). Ursprünglich Handwerker (Sattler), später Redakteur. Zwanzig Jahre lang Mitglied der Redaktion der "Rheinischen Zeitung" in Köln, davon eine Reihe von Jahren als leitender Redakteur. Wurde im Frühjahr 1920 zum Beigeordneten der Stadt Köln gewählt und leitet zur Zeit das Dezernat für Kunst und Volksbildung. Am 1. Oktober 1919 von der Kölner Universität zum Doktor der Staatswissenschaften (ehrenhalber) ernannt. Mitglied des alten Reichstags von Januar 1917 bis zur Revolution. Mitglied der verfassunggebenden Deutschen Nationalversammlung (Mitarbeit im Verfassungsausschuß). In seiner Partei seit Jahren Vorsitzender der Bezirkskommission für die obere Rheinprovinz. Verfasser einer Anzahl politischer Schriften, darunter einer Geschichte der Zentrumspartei. Ständiger Mitarbeiter der "Neuen Zeit".