Verhandlungen des Deutschen Reichstags

MDZ Startseite


MDZ Suchen

MDZ Protokolle (Volltext)
MDZ Register
MDZ Jahr/Datum
MDZ Abgeordnete


MDZ Blättern

Protokolle/Anlagen:
MDZ 1867 - 1895
MDZ 1895 - 1918
MDZ 1918 - 1942

MDZ Handbücher


MDZ Informieren

MDZ Projekt
MDZ Technisches
MDZ Impressum
MDZ Datenschutzerklärung

Datenbank der deutschen Parlamentsabgeordneten
Basis: Parlamentsalmanache/Reichstagshandbücher 1867 - 1938

1 Treffer

Thomas, Georg Martin, geb. am 12 . 02 . 1817 in Ansbach
National-liberal - Kein Portrait
1. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geb. 12. Febr. 1817 in Ansbach (protestant.). Gymnasium in Ansbach, Universität München (Thiersch) und Leipzig (Gottfried Hermann), das. Dr. phil. Philolog. Staatsexamen in München 1839. Habilitation an der Universität München 1842, die venia legendi dem Protestanten verweigert. Lehrer für Geschichte am Cadettencorps. 1864 Bibliothekar. Philolog. u. historische Schriften: Urkundenbuch zur Handeslgesch. Venedigs mit 9. lith. farb. Tafeln. Fallmerayer's gesammelte Werke. Reisen nach Italien, Paris. 1848 als Wahlmann zum Frankfurter Parlament thätig für die "deutsche Frage". Politische Aufsätze, u. a. viele in der "Allgem. Zeitung". Verfolgung während der Reaction der 50r Jahre. 1866 Mahnstimmen zum deutschen Bund, Bayerns verkehrte Politik. 1870 thätig im Subcomité des Hülfs-Vereins am Bahnhof München und in Privat-Lazarethen.