Verhandlungen des Deutschen Reichstags

MDZ Startseite


MDZ Suchen

MDZ Protokolle (Volltext)
MDZ Register
MDZ Jahr/Datum
MDZ Abgeordnete


MDZ Blättern

Protokolle/Anlagen:
MDZ 1867 - 1895
MDZ 1895 - 1918
MDZ 1918 - 1942

MDZ Handbücher


MDZ Informieren

MDZ Projekt
MDZ Technisches
MDZ Impressum
MDZ Datenschutzerklärung

Datenbank der deutschen Parlamentsabgeordneten
Basis: Parlamentsalmanache/Reichstagshandbücher 1867 - 1938

1 Treffer

Seldte, Franz, geb. am 29 . 06 . 1882 in Magdeburg
Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei - Portrait
9. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 29. Juni 1882 in Magdeburg; evangelisch. Besuchte Realgymnasium und studierte nach dreijähriger praktischer Lehre Chemie in Braunschweig. 1906 Einj.-Freiw. im Inf.-Regt. 66 zu Magdeburg. Studienreisen im Ausland. Fabrikübernahme. 1914 bis 1918 Kriegsteilnehmer, Hauptmann des Res.-Inf.-Regts. 66. Reichstagsabgeordneter, Provinziallandtagsabgeordneter, Stadtverordneter, Handelsrichter. Gründer und Bundesführer des Stahlhelm, Bund der Frontsoldaten. Wissenschaftliche und politische Aufsätze. Kriegstrilogie: Der Vater aller Dinge (Roman). Schauspiele usw. Zeitungsverleger. Fabrikbesitzer. - Mitglied des Reichstags seit der 8. Wahlperiode 1933.
Deutschnationale Volkspartei (Gast) - Portrait
8. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 29. Juni 1882 in Magdeburg; evangelisch. Besuchte Realgymnasium und studierte nach dreijähriger praktischer Lehre Chemie in Braunschweig. 1906 Einj.-Freiw. im Inf.-Regt. 66 zu Magdeburg. Studienreisen im Ausland. Fabrikübernahme. 1914 bis 1918 Kriegsteilnehmer, Hauptmann des Res.-Inf.-Rgts. 66. Reichstagsabgeordneter, Provinzial-Landtagsabgeordneter, Stadtverordneter, Handelsrichter. Gründer und 1. Bundesführer des Stahlhelm, Bund der Frontsoldaten. Wissenschaftliche und politische Aufsätze. Kriegstrilogie: Der Vater aller Dinge (Roman). Schauspiele usw. Zeitungsverleger.
Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei - Kein Portrait
10. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 29. Juni 1882 in Magdeburg; evangelisch. Besuchte Realgymnasium seiner Vaterstadt und studierte nach dreijähriger praktischer Lehre Chemie in Braunschweig. 1906 Einjährig-Freiwilliger im Inf.-Regt. 66 zu Magdeburg. Studienreisen im Ausland. Fabrikübernahme. 1914 bis 1918 Kriegsteilnehmer; Führer der MGK. und Hauptmann d. R. im Inf.-Regt. 66. Gründer des Stahlhelm, Bund der Frontsoldaten. Mitglied der Akademie für Deutsches Recht und des Verwaltungsrats des Deutschen Kriegerkurhauses Davos. Veröffentlichungen: Wissenschaftliche und politische Schriften, Kriegsbücher, Schauspiele usw. - Mitglied des Reichstags seit der 8. Wahlperiode 1933.
Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei - Portrait
11. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 29. Juni 1882 in Magdeburg; evangelisch. Besuchte Realgymnasium seiner Vaterstadt und studierte nach dreijähriger praktischer Lehre Chemie in Braunschweig. 1906 Einjährig-Freiwilliger im Inf.-Regt. 66 zu Magdeburg. Studienreisen im Ausland. Fabrikübernahme. 1914 bis 1918 Kriegsteilnehmer; Führer der MGK. und Hauptmann d. R. im Inf.-Regt. 66. Gründer des Stahlhelm, Bund der Frontsoldaten. Mitglied der Akademie für Deutsches Recht und des Verwaltungsrats des Deutschen Kriegerkurhauses Davos. Veröffentlichungen: Wissenschaftliche und politische Schriften, Kriegsbücher, Schauspiele usw. - Mitglied des Reichstags seit der 8. Wahlperiode 1933.