Verhandlungen des Deutschen Reichstags

MDZ Startseite


MDZ Suchen

MDZ Protokolle (Volltext)
MDZ Register
MDZ Jahr/Datum
MDZ Abgeordnete


MDZ Blättern

Protokolle/Anlagen:
MDZ 1867 - 1895
MDZ 1895 - 1918
MDZ 1918 - 1942

MDZ Handbücher


MDZ Informieren

MDZ Projekt
MDZ Technisches
MDZ Impressum
MDZ Datenschutzerklärung

Datenbank der deutschen Parlamentsabgeordneten
Basis: Parlamentsalmanache/Reichstagshandbücher 1867 - 1938

1 Treffer

Camphausen, Ludolph, geb. am 10 . 01 . 1803 in Hünshoven
altliberal - Kein Portrait
Hirth's Almanach 1867 I - 2. Febr. 1867 - Abb. der Originalseite
Geb. 3. Jan 1803. Auf der Handelsschule zu Rheydt gebildet, begründete 1825 mit seinem Bruder ein Bankgeschäft in Köln. 29. März bis 20. Juni 1848 Ministerpräsident. Lebt gegenw. in Köln.
keine Angabe - Kein Portrait
Hirth's Almanach 1867 VI - 20. Oct. 1867 - Abb. der Originalseite
Geb. 10. Jan. 1803 zu Hünshoven, Reg.-Bez. Aachen. Auf der Handelsschule zu Rheydt gebildet, wurde er 1825 Mitbegründer eines Bankgeschäftes in Cöln, wo er zugleich in den Uranfängen des deutschen Eisenbahnwesens, sowie als Begründer der Dampfschleppschifffahrt auf dem Mittelrheine und als Präsident der Handelskammer thätig war. Seit 1841 Mitglied der Rheinischen Provinzialstände, später des vereinigten Landtags, übernahm er im März 1848 das Präsidium des Staatsministeriums und von Aug. 1848 bis April 1849 die Vertretung Preußens bei der Centralgewalt in Frankfurt a.M. Er war Mitgl. der ersten Kammer bis 1851, sowie des Erfurter Reichstags und wurde 1860 ins Herrenhaus berufen.
keine Angabe - Kein Portrait
Hirth's Almanach 1867 V - 20. Sept. 1867 - Abb. der Originalseite
Geb. 3. Januar 1803. Auf der Handelsschule zu Rheydt gebildet, begründete 1825 mit seinem Bruder ein Bankgeschäftes in Cöln. Vom 29. März bis 20. Juni 1848 preuß. Ministerpräsident. Lebt gegenwärtig in Köln.
keine Angabe - Kein Portrait
Hirth's Almanach 1868 VII - 06. Mai 1868 - Abb. der Originalseite
Geb. 10. Jan. 1803 zu Hünshoven, Reg.-Bez. Aachen. Auf der Handelsschule zu Rheydt gebildet, wurde er 1825 Mitbegründer eines Bankgeschäftes in Cöln, wo er zugleich in den Uranfängen des deutschen Eisenbahnwesens, sowie als Begründer der Dampfschleppschifffahrt auf dem Mittelrheine und als Präsident der Handelskammer thätig war. Seit 1841 Mitglied der Rheinischen Provinzialstände, später des vereinigten Landtags, übernahm er im März 1848 das Präsidium des Staatsministeriums und von Aug. 1848 bis April 1849 die Vertretung Preußens bei der Centralgewalt in Frankfurt a. M. Er war Mitgl. der ersten Kammer bis 1851, sowie des Erfurter Reichstags und wurde 1860 auf Lebenszeit ins Herrenhaus berufen.
keine Angabe - Kein Portrait
Hirth's Almanach 1869 VIII - 15. Apr. 1869 - Abb. der Originalseite
Geb. 10. Jan. 1803 zu Hünshoven, Reg.-Bez. Aachen. Auf der Handelsschule zu Rheydt und dem Gymnasium zu Weilburg gebildet, wurde er 1825 Mitbegründer eines Bankgeschäftes in Cöln, wo er zugleich in den Uranfängen des deutschen Eisenbahnwesens, sowie als Begründer der Dampfschleppschifffahrt auf dem Mittelrheine und als Präsident der Handelskammer thätig war. Seit 1841 Mitglied der Rheinischen Provinzialstände, später des vereinigten Landtags, übernahm er im März 1848 das Präsidium des Staatsministeriums und von Aug. 1848 bis April 1849 die Vertretung Preußens bei der Centralgewalt in Frankfurt a. M. Er war Mitgl. der ersten Kammer bis 1851, sowie des Erfurter Reichstags und wurde 1860 auf Lebenszeit ins Herrenhaus berufen.