Verhandlungen des Deutschen Reichstags

MDZ Startseite


MDZ Suchen

MDZ Protokolle (Volltext)
MDZ Register
MDZ Jahr/Datum
MDZ Abgeordnete


MDZ Blättern

Protokolle/Anlagen:
MDZ 1867 - 1895
MDZ 1895 - 1918
MDZ 1918 - 1942

MDZ Handbücher


MDZ Informieren

MDZ Projekt
MDZ Technisches
MDZ Impressum
MDZ Datenschutzerklärung

Datenbank der deutschen Parlamentsabgeordneten
Basis: Parlamentsalmanache/Reichstagshandbücher 1867 - 1938

1 Treffer

Himmler (Thüringen), Heinrich, geb. am 07 . 10 . 1900 in München
Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei - Portrait
5. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 7. Oktober 1900 in München; katholisch. Besuchte 1906 bis 1910 die Volksschule in München, 1911 bis 1917 das Gymnasium in München und Landshut. 1917 bis 1918 Fahnenjunker beim 11. Bayer. Inf.-Regt. 1919 bis 1922 Studium der Landwirtschaft an der Techn. Hochschule München. 1922 bis 1923 Assistent bei der Stickstoffland G.m.b.H. in Schleißheim. 1924 Studium an der Universität München (Volkswirtschaft). Seit 1928 in Waldtrudering ansässig. Besitzer einer kleinen Geflügelwirtschaft. - In der Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei Reichsführer der Schutzstaffeln.
Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei - Portrait
6. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 7. Oktober 1900 in München; katholisch. Besuchte 1906 bis 1910 die Volksschule in München, 1911 bis 1917 das Gymnasium in München und Landshut. 1917 bis 1918 Fahnenjunker beim 11. Bayer. Inf.-Regt. 1919 bis 1922 Studium der Landwirtschaft an der Techn. Hochschule München. 1922 bis 1923 Assistent bei der Stickstoffland G.m.b.H. in Schleißheim. 1924 Studium an der Universität München (Volkswirtschaft). Seit 1928 in Waldtrudering ansässig. Besitzer einer kleinen Geflügelwirtschaft. - In der Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei Reichsführer der Schutzstaffeln. - Mitglied des Reichstags seit der 5. Wahlperiode 1930.
Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei - Portrait
8. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 7. Oktober 1900 in München; katholisch. Besuchte 1906 bis 1910 die Volksschule in München, 1911 bis 1917 das Gymnasium in München und Landshut. 1917 bis 1918 Fahnenjunker beim 11. Bayer. Inf.-Regt. 1919 bis 1922 Studium der Landwirtschaft an der Techn. Hochschule München. 1922 bis 1923 Assistent bei der Stickstoffland G.m.b.H. in Schleißheim. 1924 Studium an der Universität München (Volkswirtschaft). Seit 1928 in Waldtrudering ansässig. In der Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei Reichsführer der Schutzstaffeln. - Mitglied des Reichstags seit der 5. Wahlperiode 1930.
Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei - Portrait
7. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 7. Oktober 1900 in München; katholisch. Besuchte 1906 bis 1910 die Volksschule in München, 1911 bis 1917 das Gymnasium in München und Landshut. 1917 bis 1918 Fahnenjunker beim 11. Bayer. Inf.-Regt. 1919 bis 1922 Studium der Landwirtschaft an der Techn. Hochschule München. 1922 bis 1923 Assistent bei der Stickstoffland G.m.b.H. in Schleißheim. 1924 Studium an der Universität München (Volkswirtschaft). Seit 1928 in Waldtrudering ansässig. In der Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei Reichsführer der Schutzstaffeln. - Mitglied des Reichstags seit der 5. Wahlperiode 1930.
Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei - Portrait
9. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 7. Oktober 1900 in München; katholisch. Besuchte 1906 bis 1910 die Volksschule in München, 1911 bis 1917 das Gymnasium in München und Landshut. 1917 bis 1918 Fahnenjunker beim 11. Bayer. Inf.-Regt. 1919 bis 1922 Studium der Landwirtschaft an der Techn. Hochschule München. 1922 bis 1923 Assistent bei der Stickstoffland G.m.b.H. in Schleißheim. 1924 Studium an der Universität München (Volkswirtschaft). - In der NSDAP Reichsführer der Schutzstaffeln. - Mitglied des Reichstags seit der 5. Wahlperiode 1930.
Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei - Kein Portrait
10. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 7. Oktober 1900 in München; katholisch. Besuchte 1906 bis 1910 die Volksschule in München, 1911 bis 1917 das Gymnasium in München und Landshut. 1917 bis 1918 Fahnenjunker beim 11. Bayer. Inf.-Regt. 1919 bis 1922 Studium der Landwirtschaft an der Techn. Hochschule München. 1922 bis 1923 Assistent bei der Stickstoffland G.m.b.H. in Schleißheim. 1924 Studium an der Universität München (Volkswirtschaft). - In der NSDAP. Reichsführer der Schutzstaffeln seit 6. Januar 1929 - Mitglied des Reichstags seit der 5. Wahlperiode 1930.
Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei - Kein Portrait
11. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 7. Oktober 1900 in München. Besuchte 1906 bis 1910 die Volksschule in München, 1911 bis 1917 das Gymnasium in München und Landshut. 1917 bis 1918 Fahnenjunker beim 11. Bayer. Inf.-Regt. 1919 bis 1922 Studium der Landwirtschaft an der Techn. Hochschule München. 1922 bis 1923 Assistent bei der Stickstoffland G.m.b.H. in Schleißheim. 1924 Studium an der Universität München (Volkswirtschaft). - In der NSDAP. Reichsführer der Schutzstaffeln seit 6. Januar 1929 - Mitglied des Reichstags seit der 5. Wahlperiode 1930.