Verhandlungen des Deutschen Reichstags

MDZ Startseite


MDZ Suchen

MDZ Protokolle (Volltext)
MDZ Register
MDZ Jahr/Datum
MDZ Abgeordnete


MDZ Blättern

Protokolle/Anlagen:
MDZ 1867 - 1895
MDZ 1895 - 1918
MDZ 1918 - 1942

MDZ Handbücher


MDZ Informieren

MDZ Projekt
MDZ Technisches
MDZ Impressum
MDZ Datenschutzerklärung

Datenbank der deutschen Parlamentsabgeordneten
Basis: Parlamentsalmanache/Reichstagshandbücher 1867 - 1938

1 Treffer

Radbruch, Gustav, geb. am 21 . 11 . 1878 in Lübeck
⇒ Reichstag
Sozialdemokratische Partei - Portrait
1. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 21. November 1878 zu Lübeck; evangelisch. Katharineum zu Lübeck; Universitäten München, Leipzig, Berlin 1898 bis 1901; Referendar in Lübeck; Privatdozent, später a. o. Professor für Straf- und Prozeßrecht in Heidelberg 1904-1914; 1914 a. o. Professor in Königsberg i. Pr.; 1914-1915 freiwilliger Krankenpfleger; Mai 1916 bis zum Schluß des Krieges als Wehrmann, Unteroffz., ganz zuletzt Offz. Beim L. K. R. 111 an der Front; 1919 a. o., später ordentl. Prof. in Kiel. Verfasser strafrechtlicher und rechtsphilosphischer Schriften, u. a. "Einführung in die Rechtswissenschaft" 3. Aufl. 1919, "Grundzüge der Rechtsphilosophie" 1914.