Verhandlungen des Deutschen Reichstags

MDZ Startseite


MDZ Suchen

MDZ Protokolle (Volltext)
MDZ Register
MDZ Jahr/Datum
MDZ Abgeordnete


MDZ Blättern

Protokolle/Anlagen:
MDZ 1867 - 1895
MDZ 1895 - 1918
MDZ 1918 - 1942

MDZ Handbücher


MDZ Informieren

MDZ Projekt
MDZ Technisches
MDZ Impressum
MDZ Datenschutzerklärung

Datenbank der deutschen Parlamentsabgeordneten
Basis: Parlamentsalmanache/Reichstagshandbücher 1867 - 1938

1 Treffer

Bernhardi, Karl Sigismund, geb. am 05 . 10 . 1799 in Ottrau bei Hersfeld
National-liberal - Kein Portrait
Hirth's Almanach 1867 VI - 20. Oct. 1867 - Abb. der Originalseite
Geb. 5. October 1799 in Ottrau bei Hersfeld. Durch seinen Vater, einen Prediger vorgebildet, stud. er 1816-1819 in Marburg Theologie und Philologie, nahm eifrigen Antheil an der Gründung der Burschenschaft und damaligen turnerischen Bestrebungen. 1819 Candidat der Theologie. Später Erzieher in Belgien, beschäftigte sich vielfach mit niederländ. Geschichte. Von 1830 ab (an Fac. Grimm's Stelle) Oberbibliothekar am Museum zu Cassel. Seit dem Zustandekommen der kur-hess. Verfassung (Jan. 1831) fast ununterbrochen am politischen Leben betheiligt; 1833 Abgeordneter zu den beiden Landtagen, von denen Hassenpflug zur Rechenschaft gezogen werden sollte, trat wieder aus, da seiner Zulassung wegen eine neue Auflösung bevorstand. 1835-40 Vorstand des Casseler Bürgerausschusses lehnte 1841 eine Wahl zum Oberbürgermeister ab. 1848 Mitglied des Frankfurter Parlaments (Centrum), gab mit Jürgens und Löw "Flugblätter aus der Nationalverf." heraus, trat am 21. Mai 1849 mit Arndt, Dahlmann u. a. aus. 1859 Ehrenbürger der Stadt Cassel. Er schrieb viele Aufsätze zum "Verfassungsfreund", 1831 ff., Zeitschr. des Vereins für hessische Geschichte, 1834 ff., zum "Kirchenfreund", 1845-46; die evangel. Kirche und ihre Mitglieder, 1862.
National-liberal - Kein Portrait
Hirth's Almanach 1867 V - 20. Sept. 1867 - Abb. der Originalseite
Geb. 5. October 1799 in Ottrau bei Hersfeld. Durch seinen Vater, einen Prediger, vorgebildet, stud. er 1816-1819 in Marburg Theologie und Philologie, nahm eifrigen Antheil an der Gründung der Burschenschaft und damaligen turnerischen Bestrebungen. 1819 Candidat der Theologie. Später Erzieher in Belgien, beschäftigte sich vielfach mit niederländ. Geschichte. Von 1830 ab (an Jac. Grimm's Stelle) Oberbibliothekar am Museum zu Cassel. Seit dem Zustandekommen der kurhess. Verfassung (Jan. 1831) fast ununterbrochen am politischen Leben betheiligt; 1833 Abgeordneter zu den beiden Landtagen, von denen Hassenpflug zur Rechenschaft gezogen werden sollte, trat wieder aus, da seiner Zulassung wegen eine neue Auflösung bervorstand. 1835-40 Vorstand des Casseler Bürgerausschusses, lehnte 1841 eine Wahl zum Oberbürgermeister ab. 1848 Mitglied des Frankfurter Parlaments (Centrum), gab mit Jürgens und Löw "Flugblätter aus der Nationalvers." heraus, trat am 21. Mai 1849 mit Arndt, Dahlmann u. a. aus. 1859 Ehrenbürger der Stadt Cassel. Er schrieb viele Aufsätze zum "Verfassungsfreund", 1831 ff., Zeitschr. des Vereins für hessische Geschichte, 1834 ff., zum "Kirchenfreund", 1845-46; die evangl. Kirche und ihre Mitglieder, 1862.
National-liberal - Kein Portrait
Hirth's Almanach 1868 VII - 06. Mai 1868 - Abb. der Originalseite
Geb. 5. October 1799 in Ottrau bei Hersfeld. Durch seinen Vater, einen Prediger, vorgebildet, stud. er 1816-1819 in Marburg Theologie und Philologie, nahm eifrigen Antheil an der Gründung der Burschenschaft und damaligen turnerischen Bestrebungen. 1819 Candidat der Theologie. Später Erzieher in Belgien, beschäftigte sich vielfach mit niederländ. Geschichte. Von 1830 ab (an Jac. Grimm's Stelle) Oberbibliothekar am Museum zu Cassel. Seit dem Zustandekommen der kur-hess. Verfassung (Jan. 1831) fast ununterbrochen am politischen Leben betheiligt; 1833 Abgeordneter zu den beiden Landtagen, von denen Hassenpflug zur Rechenschaft gezogen werden sollte, trat wieder aus, da seiner Zulassung wegen eine neue Auflösung bervorstand. 1835-40 Vorstand des Casseler Bürgerausschusses, lehnte 1841 eine Wahl zum Oberbürgermeister ab. 1848 Mitglied des Frankfurter Parlaments (Centrum), gab mit Jürgens und Löw "Flugblätter aus der Nationalvers." heraus, trat am 21. Mai 1849 mit Arndt, Dahlmann u.a. aus. 1859 Ehrenbürger der Stadt Cassel. Seit 1867 Mitgl. des Preuß. Abgeordnetenhauses für Wahlkreis 8. Reg.-Bez. Cassel. Er schrieb viele Aufsätze zum "Verfassungsfreund", 1831 ff., Zeitschift. des Vereins für hessische Geschichte, 1834 ff., zum "Kirchenfreund", 1845-46; die evangel. Kirche und ihre Mitglieder, 1862.
National-liberal - Kein Portrait
Hirth's Almanach 1869 VIII - 15. Apr. 1869 - Abb. der Originalseite
Geb. 5. October 1799 in Ottrau bei Hersfeld. Durch seinen Vater, einen Prediger, vorgebildet, stud. Er 1816-1819 in Marburg Theologie und Philologie, nahm eifrigen Antheil an der Gründung der Burschenschaft und damaligen turnerischen Bestrebungen. 1819 Candidat der Theologie. Später Erzieher in Belgien, beschäftigte sich vielfach mit niederländ. Geschichte. Von 1830 ab (an Jac. Grimm's Stelle) Oberbibliothekar am Museum zu Cassel. Seit dem Zustandekommen der kurhess. Verfassung (Jan. 1831) fast ununterbrochen am politischen Leben betheiligt; 1833 Abgeordneter zu den beiden Landtagen, von denen Hassenpflug zur Rechenschaft gezogen werden sollte, trat wieder aus, da seiner Zulassung wegen eine neue Auflösung bervorstand. 1835-40 Vorstand des Casseler Bürgerausschusses lehnte 1841 eine Wahl zum Oberbürgermeister ab. 1848 Mitglied des Frankfurter Parlaments (Centrum), gab mit Jürgens und Löw "Flugblätter aus der Nationalvers." heraus, trat am 21. Mai 1849 mit Arndt, Dahlmann u. a. aus. 1859 Ehrenbürger der Stadt Cassel. Seit 1867 Mitgl. Des Preuß. Abgeordnetenhauses für Wahlkreis 8. Reg.-Bez. Cassel. Er schrieb viele Aufsätze zum "Verfassungsfreund", 1831 ff., Zeitschrift des Vereins für hessische Geschichte, 1834 ff., zum "Kirchenfreund", 1845-46; die evangel. Kirche und ihre Mitglieder, 1862.