Verhandlungen des Deutschen Reichstags

MDZ Startseite


MDZ Suchen

MDZ Protokolle (Volltext)
MDZ Register
MDZ Jahr/Datum
MDZ Abgeordnete


MDZ Blättern

Protokolle/Anlagen:
MDZ 1867 - 1895
MDZ 1895 - 1918
MDZ 1918 - 1942

MDZ Handbücher


MDZ Informieren

MDZ Projekt
MDZ Technisches
MDZ Impressum
MDZ Datenschutzerklärung

Datenbank der deutschen Parlamentsabgeordneten
Basis: Parlamentsalmanache/Reichstagshandbücher 1867 - 1938

1 Treffer

Braun, Carl, geb. am 04 . 03 . 1822 in Hadamar in Nassau
⇒ Reichstag
National-liberal - Kein Portrait
Hirth's Almanach 1867 VI - 20. Oct. 1867 - Abb. der Originalseite
Geb. 4. März 1822, studirte 1840 in Marburg Philosophie, von 1841 ab in Göttingen Jura. Von 1849-1866 Mitglied, von 1858-1863 Präsident der II. Kammer von Nassau. Von1859-1866 Präsident des volkswirthschaftlichen Congresses und Mitglied der ständigen Deputation desselben. Seit 1861 Director des Vereins für Altherthumskunde und Geschichtsforschung in Nassau. Er schrieb: Die Zinswucher-Gesetze (Mainz, Zabern 1856); Für Gewerbe- und Zugfreiheit durch ganz Deutschland (Frankfurt, Sauerländer 1860); zahlreiche Abhandlungen in der Vierteljahresschrift für Volkswirthschaft von Faucher und in anderen staatswissenschaftlichen Zeitschriften. Mitgl. des constit. Reichstags
Liberale Reichspartei - Kein Portrait
Hirth's Almanach 1867 II - 28.Febr.1867 - Abb. der Originalseite
Geb. 4. März 1822, studirte 1840 in Marburg Philosophie, von 1841 ab in Göttingen Jura. Von 1849-1866 Mitglied, von 1858-1863 Präsident der II. Kammer von Nassau. Von 1859-1866 Präsident des volkswirthschaftlichen Congresses und Mitglied der ständigen Deputation desselben. Seit 1861 Director des Vereins für Altherthumskunde und Geschichtsforschung in Nassau. Er schrieb: Die Zinswucher-Gesetze (Mainz, Zabern 1856); Für Gewerbe- und Zugfreiheit durch ganz Deutschland (Frankfurt, Sauerländer 1860), zahlreiche Abhandlungen in der Vierteljahreschrift für Volkswirthschaft von Faucher und in anderen staatswissenschaftlichen Zeitschriften.
National-liberal - Kein Portrait
Hirth's Almanach 1867 V - 20. Sept. 1867 - Abb. der Originalseite
Geb. 4. März 1822, studirte 1840 in Marburg Philosophie, von 1841 ab in Göttingen Jura. Von 1849-1866 Mitglied, von 1858-1863 Präsident der II. Kammer von Nassau. Von 1859-1866 Präsident des volkswirthschaftlichen Congresses und Mitglied der ständigen Deputation desselben. Seit 1861 Director des Vereins für Altherthumskunde und Geschichtsforschung in Nassau. Er schrieb: Die Zinswucher-Gesetze (Mainz, Zabern 1855); Für Gewerbe- und Zugfreiheit durch ganz Deutschland (Frankfurt, Sauerländer 1860); zahlreiche Abhandlungen in der Vierteljahresschrift für Volkswirthschaft von Faucher und in anderen staatswissenschaftlichen Zeitschriften. Mitgl. des constit. Reichstags.
keine Angabe - Kein Portrait
Hirth's Almanach 1867 I - 2. Febr. 1867 - Abb. der Originalseite
Geb. 4. März 1822, studirte 1840 in Marburg Philosophie, von 1841 ab in Göttingen Jura. Von 1848-1866 Mitglied, von 1858-1863 Präsident der II. Kammer von Nassau. Von 1859-1866 Präsident des volkswirthschaftlichen Congresses und Mitglied der ständigen Deputation desselben. Seit 1861 Director des Vereins für Altherthumskunde und Geschichtsforschung in Nassau. Er schrieb: Die Zinswucher-Gesetze (Mainz, Zabern 1855); Für Gewerbe- und Zugfreiheit durch ganz Deutschland (Frankfurt, Sauerländer 1858); zahlreiche Abhandlungen in der Vierteljahresschrift für Volkswirthschaft von Faucher und in anderen staatswissenschaftlichen Zeitschriften.
National-liberal - Kein Portrait
Hirth's Almanach 1867 III - 03. Apr. 1867 - Abb. der Originalseite
Geb. 4. März 1822, studirte 1840 in Marburg Philosophie, von 1841 ab in Göttingen Jura. Von 1849-1866 Mitglied, von 1858-1863 Präsident der II. Kammer von Nassau. Von 1859-1866 Präsident des volkswirthschaftlichen Congresses und Mitglied der ständigen Deputation desselben. Seit 1861 Director des Vereins für Altherthumskunde und Geschichtsforschung in Nassau. Er schrieb: Die Zinswucher-Gesetze (Mainz, Zabern 1856); Für Gewerbe- und Zugfreiheit durch ganz Deutschland (Frankfurt, Sauerländer 1860), zahlreiche Abhandlungen in der Vierteljahreschrift für Volkswirthschaft von Faucher und in anderen staatswissenschaftlichen Zeitschriften.
National-liberal - Kein Portrait
Hirth's Almanach 1867 IV - 29. Apr. 1867 - Abb. der Originalseite
Geb. 4. März 1822, studirte 1840 in Marburg Philosophie, von 1841 ab in Göttingen Jura. Von 1849-1866 Mitglied, von 1858-1863 Präsident der II. Kammer von Nassau. Von 1859-1866 Präsident des volkswirthschaftlichen Congresses und Mitglied der ständigen Deputation desselben. Seit 1861 Director des Vereins für Alterthumskunde und Geschichtsforschung in Nassau. Er schrieb: Die Zinswucher-Gesetze (Mainz, Zabern 1856); Für Gewerbe- und Zugfreiheit durch ganz Deutschland (Frankfurt, Sauerländer 1860), zahlreiche Abhandlungen in der Vierteljahreschrift für Volkswirthschaft von Faucher und in anderen staatswissenschaftlichen Zeitschriften.
National-liberal - Kein Portrait
Hirth's Almanach 1868 VII - 06. Mai 1868 - Abb. der Originalseite
Geb. 4. März 1822, studirte 1840 in Marburg Philosophie, von 1841 ab in Göttingen Jura. Von 1849-1866 Mitglied, von 1858-1863 Präsident der II. Kammer von Nassau. Von 1859-1866 Präsident des volkswirthschaftlichen Congresses und Mitglied der ständigen Deputation desselben. Seit 1861 Director des Vereins für Altherthumskunde und Geschichtsforschung in Nassau. Er schrieb: Die Zinswucher-Gesetze (Mainz, Zabern 1856); Für Gewerbe- und Zugfreiheit durch ganz Deutschland (Frankfurt, Sauerländer 1860); zahlreiche Abhandlungen in der Vierteljahresschrift für Volkswirthschaft von Faucher und in anderen staatswissenschaftlichen Zeitschriften. Seit 1867 Mitgl. des Pr. Abgeordnetenhauses für Wahlkreis: 2. Reg.-Bez. Wiesbaden etc. Mitgl. des constit. Reichstags.
National-liberal - Kein Portrait
Hirth's Almanach 1869 VIII - 15. Apr. 1869 - Abb. der Originalseite
Geb. 4. März 1822, studirte 1840 in Marburg Philosophie, von 1841 ab in Göttingen Jura. Von 1849-1866 Mitglied, von 1858-1863 Präsident der II. Kammer von Nassau. Seit 1859 Präsident des volkswirthschaftlichen Congresses und Mitglied der ständigen Deputation desselben. Seit 1861 Director des Vereins für Altherthumskunde und Geschichtsforschung in Nassau. Er schrieb: Die Zinswucher-Gesetze (Mainz, Zabern 1856); Für Gewerbe- und Zugfreiheit durch ganz Deutschland (Frankfurt, Sauerländer 1860); Vier Briefe eines Süddeutschen an den Verfasser der vier Fragen eines Ostpreußen (Leipzig, Hirzel 1867); Frankfurt's Schmerzensschrei und Verwandtes (Leipzig, Wigand 1868); Parlaments-Briefe (Berlin, Herbig 1869); zahlreiche Abhandlungen in der Vierteljahrschrift für Volkswirthschaft von Faucher, den Preußischen und den Deutschen Jahrbüchern, den Grenzboten und in anderen Zeitschriften. Seit 1867 Mitgl. des Preuß. Abgeordnetenhauses für Wahlkreis: 2. Reg.-Bez. Wiesbaden etc. Mitglied des constit. Reichstags.
National-liberal - Kein Portrait
1. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geb. 4. März 1822, studirte 1840 in Marburg Philolosophie, von 1841 ab in Göttingen Jura. Wurde Anwalt beim Oberappellgericht in Wiesbaden. Von 1849-1866 Mitglied, von 1858-1863 Präsident der II. Kammer von Nassau. Seit 1859 Präsident des volkswirthschaftklichen Congresses und Mitglied der ständigen Deputation desselben. Seit 1861 Director des Vereins für Alterthumskunde und Geschichtsforschung in Nassau. Er schrieb: Die Zinswucher-Gesetze (Mainz, Zabern 1855); Für Gewerbe- und Zugfreiheit durch ganz Deutschland (Frankfurt, Sauerländer 1858), Vier Briefe eines Süddeutschen an den Verfasser der vier Fragen eines Ostpreußen (Leipzig, Hirzel 1867); Frankfurt's Schmerzensschrei und Verwandtes (Leipzig, Wigand 1869); Parlaments-Briefe (Berlin. Herbig 1868); Bilder aus der deutschen Kleinstaaterei 1869, neue Folge 1870; zahlreiche Abhandlungen in der Vierteljahrschrift für Volkswirthschaft von Faucher, den Preußischen und den Deutschen Jahrbüchern, den Grenzboten und in anderen Zeitschriften. Seit 1867 Mitgl. des Preuß. Abgeordnetenhauses für Wahkreis: 2. Reg.-Bez. Wiesbaden ect., Mitglied des constit. und ordentl. Reichstagsfür Wiesbaden.
National-liberal - Kein Portrait
2. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geb. 4. März 1822 in Hadamar in Nassau. Besuchte das Gymnasium zu Weilburg a. d. Lahn, studirte 1840 in Marburg Philolosophie, von 1841 ab in Göttingen Jura. Reisen in ganz Europa. Wurde Anwalt beim Oberappell.-Gericht in Wiesbaden. Von 1848-1866 Mitgl., von 1859-1866 Präsident der II. Kammer von Nassau. Seit 1859 Präsident des volkswirthschaftl. Congresses und Mitgl. der ständigen Deputation desselben. Seit 1861 Director des Vereins für Altherthumskunde und Geschichtsforschung in Nassau. Er schrieb: Die Zinswucher-Gesetze (Mainz, Zabern 1855); Für Gewerbe- und Zugfreiheit durch ganz Deutschland (Frankfurt, Sauerländer 1858); Vier Briefe eines Süddeutschen an den Verf. der vier Fragen eines Ostpreußen (Leipzig, Hirzel 1867); Frankfurts Schmerzensschrei und Verwandtes (Leipzig, Wigand 1869); Parlaments-Briefe (Berlin, Herbig 1868); Bilder aus der deutschen Kleinstaaterei 1869, neue Folge 1870; Aus der Mappe eines deutschen Reichsbürgers 3 Bde.; zahlreiche Abhandlungen in der Vierteljahrschrift für Volkswirthschaft von Faucher, den Preußischen und den Deutschen Jahrbüchern, den Grenzboten und in anderen Zeitschriften. Seit Ende 1873 Herausgeber der Spener'schen Zeitung. Seit 1867 Mitgl. des Preuß. Abg.-H., Mitgl. des const. und ordentl. Nordd. Reichstages für Wiesbaden, des I. Deutschen Reichstags für Reuß jüng. Linie (Gera).
National-liberal - Kein Portrait
3. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geb. 4. März 1822 in Hadamar in Nassau. Besuchte das Gymnasium zu Weilburg a. d. Lahn, stud. 1840 in Marburg Philolosophie, von 1841 ab in Göttingen Jura. Reisen in ganz Europa. Wurde Anwalt beim Oberappell.-Gericht in Wiesbaden. Von 1848-1866 Mitgl., von 1859-1866 Präs. der II. Kammer von Nassau. Seit 1859 Präs. des volkswirthschaftl. Congresses und Mitgl. der ständigen Deputation desselben. Seit 1861 Director des Vereins für Alterthumskunde und Geschichtsforschung in Nassau. Ende 1873 bis 1874 Herausgeber der Spenerschen Zeitung. Bereiste 1875 und 1876 die Donauländer und den Orient. Er schrieb: Die Zinswucher-Gesetze (Mainz, Zabern 1855); Für Gewerbe- und Zugfreiheit durch ganz Deutschland (Frankfurt, Sauerländer 1858); Vier Briefe eines Süddeutschen an den Verf. der vier Fragen eines Ostpreußen (Leipzig, Hirzel 1867); Frankfurts Schmerzensschrei und Verwandtes (Leipzig, Wigand 1869); Parlaments-Briefe (Berlin, Herbig 1868); Bilder aus der deutschen Kleinstaaterei 1869, neue Folge 1870, zweite stark veremehrte Aufl. 1876 (5 Bde., Hannover, Rümpler); Aus der Mappe eines deutschen Reichsbürgers, 3. Bde.; Eine türkische Reise, 3. Bde., 1876/77 (Stuttgart, Auerbach); Zeitgenossen, hist.-polit. Charakteristiken, 2. Bde. (Braunschweig, Vieweg 1877); zahlreiche Abhandlungen in der Vierteljahresschrift für Volkswirthschaft von Faucher, den Preuß. und den Deutschen Jahrbüchern, den Grenzboten und in anderen Zeitschriften. Seit 1867 Mitgl. des Preuß. Abg.-H. Mitgl. des const. und ordentl. Reichstags für Wiesbaden, des I. Deutschen Reichstags für Reuß jüng. Linie (Gera), seit 1874 für Glogau.
National-liberal - Kein Portrait
4. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geb. 4. März 1822 in Hadamar in Nassau. Besuchte das Gymnasium zu Weilburg a. d. Lahn, stud. 1840 in Marburg Philologie, von 1841 ab in Göttingen Jura. Reisen in ganz Europa. Wurde Anwalt beim Oberappell.-Gericht in Wiesbaden. Von 1848-1866 Mitglied, von 1859-1866 Präs. Der II. Kammer von Nassau. Seit 1859 Präs. Des volkswirthschaftl. Congresses und Mitgl. Der ständigen Deputation desselben. Seit 1861 Director des Vereins für Altherthumskunde und Geschichtsforschung in Nassau. Bereiste 1875 und 1876 die Donauländer und den Orient, 1877 Istrien, Dalmatien, Montenegro, die jonischen Inseln und Griechenland. Er schrieb: Die Zinswucher-Gesetze (Mainz, Zabern 1855); Für Gewerbe- und Zugfreiheit durch ganz Deutschland (Frankfurt, Sauerländer 1858); Vier Briefe eines Süddeutschen an den Verf. Der vier Fragen eines Ostpreußen (Leipzig, Hirzel 1867); Frankfurts Schmerzensschrei und Verwandtes (Leipzig, Wigand 1869); Parlaments-Briefe (Berlin, Herbig 1868); Bilder aus der deutschen Kleinstaaterei 1869, neue Folge 1870, zweite stark vermehrte Auflage 1876 (5 Bde., Hannover, Rümpler); Aus der Mappe eines deutschen Reichsbürgers, 3. Bde.; Eine türkische Reise, 3. Bde., 1876/77 (Stuttgart, Auerbach); Zeitgenossen, hist.-polit. Charakteristiken, 2. Bde. (Braunschweig, Vieweg 1877); Reiseeindrücke a. d. Südosten, Ungarn, Jstrien, Dalmatien, Montenegro, Griechenland, Türkei (Stuttgart, Auerbach 1878, 3 Bde.); zahlreiche Abhandlungen in der Vierteljahresschrift für Volkswirthschaft von Faucher, den Preuß. Und den Deutschen Jahrbüchern, den Grenzboten und in anderen Zeitschriften. Seit 1867 Mitglied des Preuß. Abg.-H. Mitgl. Des const. Und ordentl. Nordd. Reichstags für Wiesbaden, des I. Deutschen Reichstags für Reuß jüng. Linie (Gera), seit 1874 für Glogau.
Liberale Vereinigung - Kein Portrait
5. Wahlperiode (Nachtrag) - Abb. der Originalseite
Geb. 4. März 1822 in Hadamar in Nassau. Besuchte das Gymnasium zu Weilburg a. d. Lahn, stud. 1840 in Marburg Philologie, von 1841 ab in Göttingen Jura. Wurde Anwalt beim Oberappell.-Gericht in Wiesbaden, dann beim Obertribunal in Berlin. Von 1848-66 Mitglied, von 1859-66 Präsid. des volkswirthschaftl. Kongresses und Mitgl. der ständigen Deputation desselben. Seit 1861 Direktor des Vereins für Alterthumskunde und Geschichtsforschung in Nassau. Bereiste 1875 und 1876 die Donauländer und den Orient, 1877 Istrien, Dalmatien, Montenegro, die jonischen Inseln und Griechenland. Er schrieb: "Die Zinswucher-Gesetze"; "Für Gewerbe- und Zugfreiheit durch ganz Deutschland"; "Vier Briefe eines Süddeutschen an den Verf. der vier Fragen eines Ostpreußen"; "Frankfurts Schmerzensschrei und Verwandtes"; "Parlaments-Briefe"; "Bilder aus der Deutschen Kleinstaaterei"; "Aus der Mappe eines Deutschen Reichsbürgers"; "Eine türkische Reise"; "Zeitgenossen, hist.-pol. Charakteristiken;" "Reiseeindrücke a. d. Südosten, Ungarn, Jstrien, Dalmatien, Montenegro, Griechenland, Türkei"; zahlreiche Abhandlungen in der Vierteljahrsschrift für Volkswirthschaft von Faucher, den Preußischen und den Deutschen Jahrbüchern, den Grenzboten und in anderen Zeitschriften. Seit 1867 Mitgl. des Preuß. Abg.-H. und des Reichstages. - Wahlkr.: 2. Reg.-Bez. Liegnitz, Sagan (Liberale Vereinigung.)
Deutsch-freisinnige Partei - Kein Portrait
6. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geb. 4. März 1822 in Hadamar in Nassau. Besuchte das Gymnasium zu Weilburg a. d. Lahn, stud. 1840 in Marburg Philologie, von 1841 ab in Göttingen Jura. Wurde Anwalt beim Oberappell.-Gericht in Wiesbaden, dann beim Obertribunal in Berlin. Von 1848-66 Mitglied, von 1859-66 Präsid. der II. Kammer von Nassau. Seit 1859 Präsid. des volkswirthschaftl. Kongresses und Mitgl. der ständigen Deputation desselben. Seit 1861 Direktor des Vereins für Alterthumskunde und Geschichtsforschung in Nassau. Bereiste 1875 und 1876 die Donauländer und den Orient, 1877 Istrien, Dalmatien, Montenegro, die jonischen Inseln und Griechenland. Er schrieb: "Die Zinswucher-Gesetze"; "Für Gewerbe- und Zugfreiheit durch ganz Deutschland"; "Vier Briefe eines Süddeutschen an den Verf. der vier Fragen eines Ostpreußen"; "Frankfurts Schmerzensschrei und Verwandtes"; "Parlaments-Briefe"; "Bilder aus der Deutschen Kleinstaaterei"; "Aus der Mappe eines deutschen Reichsbürgers"; "Ein türkische Reise"; "Zeitgenossen, hist.-pol. Charakteristiken;" "Reiseeindrücke a. d. Südosten, Ungarn, Jstrien, Dalmatien, Montenegro, Griechenland, Türkei"; zahlreiche Abhandlungen in der Vierteljahrsschrift f. Volkswirthschaft von Faucher, den Preuß. und Deutschen Jahrbüchern, den Grenzboten und in anderen Zeitschriften. Seit 1867 Mitglied des Preuß. Abg.-H. und des Reichstages. 1884 gewählt im 2. Reg.-Bez. Liegnitz und 10. Königr. Sachsen.