Verhandlungen des Deutschen Reichstags

MDZ Startseite


MDZ Suchen

MDZ Protokolle (Volltext)
MDZ Register
MDZ Jahr/Datum
MDZ Abgeordnete


MDZ Blättern

Protokolle/Anlagen:
MDZ 1867 - 1895
MDZ 1895 - 1918
MDZ 1918 - 1942

MDZ Handbücher


MDZ Informieren

MDZ Projekt
MDZ Technisches
MDZ Impressum
MDZ Datenschutzerklärung

Datenbank der deutschen Parlamentsabgeordneten
Basis: Parlamentsalmanache/Reichstagshandbücher 1867 - 1938

1 Treffer

Duncker, Max Wolfgang
altliberal - Kein Portrait
Hirth's Almanach 1867 I - 2. Febr. 1867 - Abb. der Originalseite
Geb. 1812, bes. das Friedr.-Wilh.-Gymn. in Berlin, stud. in Bonn und Berlin. Wegen Theilnahme an der Burschenschaft zu 6jähr. Festungsstrafe verurtheilt, aber nach 6monatl. Haft entlassen. 1839 ward ihm gestattet, sich in Halle als Privatdocent für Geschichte zu habilitiren. 1842 außerord. Professor, seit 1843 Mitredacteur der hallischen "Allg. Literaturzeitung". 1848-49 Mitgl. des Frankf. Parlaments (rechtes Centrum), des Erfurter Volkshauses und der preuß. Kammer (linkes Centrum). 1850 in Schleswig-Holstein thätig; später ord. Professor in Tübingen, unter dem Minist. Auerswald zur Direction der Central-Preßstelle nach Berlin berufen. Sein wissenschaftl. Hauptwerk: "Geschichte des Alterthums"; außerdem viele geschichtl. u. polit. Schriften.
Zentrum - Kein Portrait
Hirth's Almanach 1867 III - 03. Apr. 1867 - Abb. der Originalseite
Geb. 1812, bes. das Friedr.-Wilh.-Gymn. in Berlin, stud. in Bonn und Berlin. Wegen Theilnahme an der Burschenschaft zu 6jähr. Festungsstrafe verurtheilt, aber nach 6monatl. Haft entlassen. 1839 ward ihm gestattet, sich in Halle als Privatdozent für Geschichte zu habilitiren. 1842 außerord. Professor, seit 1843 Mitredacteur der hallischen "Allg. Literaturzeitung". 1848-49 Mitgl. des Frankf. Parlaments (rechtes Centrum), des Erfurter Volkshauses und der preuß. Kammer (linkes Centrum). 1850 in Schleswig-Holstein thätig; später ord. Professor in Tübingen, unter dem Minist. Auerswald zur Direction der Central-Preßstelle nach Berlin berufen. Sein wissenschaftl. Hauptwerk: "Geschichte des Alterthums"; außerdem viele geschichtl. u. polit. Schriften.
altliberal - Kein Portrait
Hirth's Almanach 1867 II - 28.Febr.1867 - Abb. der Originalseite
Geb. 1812, bes. das Friedr.-Wilh.-Gymn. in Berlin, stud. in Bonn und Berlin. Wegen Theilnahme an der Burschenschaft zu 6jähr. Festungsstrafe verurtheilt, aber nach 6monatl. Haft entlassen. 1839 ward ihm gestattet, sich in Halle als Privatdocent für Geschichte zu habilitiren. 1842 außerord. Professor, seit 1843 Mitredacteur der hallischen "Allg. Literaturzeitung". 1848-49 Mitgl. des Frankf. Parlaments (rechtes Centrum), des Erfurter Volkshauses und der preuß. Kammer (linkes Centrum). 1850 in Schleswig-Holstein thätig; später ord. Professor in Tübingen, unter dem Minist. Auerswald zur Direction der Central-Preßstelle nach Berlin berufen. Sein wissenschaftl. Hauptwerk: "Geschichte des Alterthums"; außerdem viele geschichtl. u. polit. Schriften.
Zentrum - Kein Portrait
Hirth's Almanach 1867 IV - 29. Apr. 1867 - Abb. der Originalseite
Geb. 1812, bes. das Friedr.-Wilh.-Gymn. in Berlin, stud. in Bonn und Berlin. Wegen Theilnahme an der Burschenschaft zu 6jähr. Festungsstrafe verurtheilt, aber nach 6monatl. Haft entlassen. 1839 ward ihm gestattet, sich in Halle als Privatdozent für Geschichte zu habilitiren. 1842 außerord. Professor, seit 1843 Mitredacteur der hallischen "Allg. Literaturzeitung". 1848-49 Mitgl. des Frankf. Parlaments (rechtes Centrum), des Erfurter Volkshauses und der preuß. Kammer (linkes Centrum). 1850 in Schleswig-Holstein thätig; später ord. Professor in Tübingen, unter dem Minist. Auerswald zur Direction der Central-Preßstelle nach Berlin berufen. Sein wissenschaftl. Hauptwerk: "Geschichte des Alterthums"; außerdem viele geschichtl. u. polit. Schriften.