Verhandlungen des Deutschen Reichstags

MDZ Startseite


MDZ Suchen

MDZ Protokolle (Volltext)
MDZ Register
MDZ Jahr/Datum
MDZ Abgeordnete


MDZ Blättern

Protokolle/Anlagen:
MDZ 1867 - 1895
MDZ 1895 - 1918
MDZ 1918 - 1942

MDZ Handbücher


MDZ Informieren

MDZ Projekt
MDZ Technisches
MDZ Impressum
MDZ Datenschutzerklärung

Datenbank der deutschen Parlamentsabgeordneten
Basis: Parlamentsalmanache/Reichstagshandbücher 1867 - 1938

2 Treffer

Severing, Carl, geb. am 01 . 06 . 1875 in Herford i. W.
⇒ Reichstag
Sozialdemokratische Partei - Portrait
12. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geb. am 1. Juni 1875 in Herford i. W.; reformiert. Besuchte 1882-89 die Volksschule und 1889-91 die Fortbildungsschule in Herford i. W. 1889-91 Lehrjahre im Schlosserberuf, 1894-98 Reisen und Stellungen als Schlosser in Nord- und Süddeutschland und der Schweiz. 1901 Bevollmächtigter der Verwaltungsstelle Bielefeld des Metallarbeiter-Verbandes. Von 1902 an Gewerkschaftssekretär in Bielefeld. Mitglied des Metallarbeiter-Verbandes seit 1. Januar 1892, Mitglied politischer (sozialdemokratischer) Vereine seit 1893. Mitglied des Bielefelder Konsumvereins seit 1900. Ehrenämter in allen Vereinigungen bekleidet. Seit 1905 Stadtverordneter in Bielefeld. Mitglied der Finanzkommission des Kollegiums. Mitglied des Reichstags seit 1907.
Sozialdemokratische Partei - Portrait
Verfassunggebende Nationalversammlung - Abb. der Originalseite
Geboren am 1. Juni 1875 zu Herford i. W.; reformiert. Besuchte Volksschule in Herford und erlernte dann das Schlosserhandwerk. Arbeitete in Fabriken in Bielefeld, Barmen, Zürich, wurde 1901 Geschäftsführer der Verwaltungsstelle Bielefeld des Deutschen Metallarbeiterverbandes, übernahm 1912 die Redaktion der Bielefelder "Volkswacht". 1897-1898 Mitglied des Zentralvorstandes des Schweizerischen Metallarbeiterverbandes, 1899 Präsident des Züricher Schlosser-Fachvereins. Seit 1905 Stadtverordneter in Bielefeld, Mitglied des Reichstags von 1907-1912.
Sozialdemokratische Partei - Portrait
1. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 1. Juni 1875 zu Herford i. W.; reformiert. Besuchte Volksschule in Herford und erlernte dann das Schlosserhandwerk. Arbeitete in Fabriken in Bielefeld, Barmen, Zürich, wurde 1901 Geschäftsführer der Verwaltungsstelle Bielefeld des Deutschen Metallarbeiterverbandes, übernahm 1912 die Redaktion der Bielefelder "Volkswacht". 1897-1898 Mitglied des Zentralvorstandes des Schweizerischen Metallarbeiterverbandes, 1899 Präsident des Züricher Schlosser-Fachvereins. Seit 1905 Stadtverordneter in Bielefeld von 1907-1912 Mitglied des Reichstags. 1919-1920 Mitglied der verfassunggebenden Deutschen Nationalversammlung. Seit 1919 Mitglied der preußischen Landesversammlung. 1919-1920 Reichskomissar für Westfalen. Seit 20. März 1920 Preußischer Minister des Innern.
Sozialdemokratische Partei - Portrait
2. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 1. Juni 1875 in Herford i. W.; reformiert. Besuchte die Volksschule in Herford und erlernte dann das Schlosserhandwerk. Arbeitete in Fabriken in Bielefeld, Barmen, Zürich, wurde 1901 Geschäftsführer der Verwaltungsstelle Bielefeld des Deutschen Metallarbeiterverbandes, übernahm 1912 die Redaktion der Bielefelder "Volkswacht". 1897 bis 1898 Mitglied des Zentralvorstandes des Schweizerischen Metallarbeiterverbandes, 1899 Präsident des Züricher Schlosser-Fachvereins. - Von 1905 bis 4. Mai 1924 Stadtverordneter in Bielefeld. 1919/20 Mitglied der preußischen Landesversammlung. 1919/20 Reichskomissar für Westfalen. Seit 1921 Mitglied des Preußischen Landtages. Vom 29. März 1920 bis 22. April 1921 und seit 8. November 1921 Preußischer Minister des Innern. Von 1907 bis 1911 Mitglied des Reichstags. 1919/20 Mitglied der verfassunggebenden Deutschen Nationalversammlung, seit 1920 wieder Mitglied des Reichstags.
Sozialdemokratische Partei - Portrait
3. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 1. Juni 1875 in Herford i. W.; reformiert. 1883 bis 1889 Volksschule in Herford, 1889 bis 1892 Fortbildungschule in Herford. Erlernte das Schlosserhandwerk und arbeitete in Fabriken in Bielefeld, Barmen, Zürich, wurde 1901 Geschäftsführer der Verwaltungsstelle Bielefeld des Deutschen Metallarbeiterverbandes, übernahm 1912 die Redaktion der Bielefelder "Volkswacht". Mitarbeiter der "Sozialistischen Monatshefte". 1897/98 Mitglied des Zentralvorstandes des Schweizerischen Metallarbeiterverbandes, 1899 Präsident des Züricher Schlosser-Fachvereins. - Von 1905 bis 4. Mai 1924 Stadtverordneter in Bielefeld. 1919/20 Reichskomissar für Westfalen. 1919/20 Mitglied der preußischen Landesversammlung. Seit 1921 Mitglied des Preußischen Landtages. Vom 29. März 1920 bis 22. April 1921 und seit 8. November 1921 Preußischer Minister des Innern. Von 1907 bis 1911 Mitglied des Reichstags. 1919/20 Mitglied der verfassunggebenden Deutschen Nationalversammlung, seit 1920 wieder Mitglied des Reichstags.
Sozialdemokratische Partei - Portrait
4. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 1. Juni 1875 in Herford i. W.; reformiert. 1883 bis 1889 Volksschule in Herford, 1889 bis 1892 Fortbildungschule in Herford. Erlernte das Schlosserhandwerk und arbeitete in Fabriken in Bielefeld, Barmen, Zürich, wurde 1901 Geschäftsführer der Verwaltungsstelle Bielefeld des Deutschen Metallarbeiterverbandes, übernahm 1912 die Redaktion der Bielefelder "Volkswacht". Mitarbeiter der "Sozialistischen Monatshefte". 1897/98 Mitglied des Zentralvorstandes des Schweizerischen Metallarbeiterverbandes, 1899 Präsident des Züricher Schlosser-Fachvereins. - Von 1905 bis 4. Mai 1924 Stadtverordneter in Bielefeld. 1919/20 Reichskomissar für Westfalen. 1919/20 Mitglied der preußischen Landesversammlung. Seit 1921 Mitglied des Preußischen Landtags. Vom 29. März 1920 bis 22. April 1921 und vom 8. November 1921 bis 6. Oktober Preußischer Minister des Innern. Von 1907 bis 1911 Mitglied des Reichstags. 1919/20 Mitglied der verfassunggebenden Deutschen Nationalversammlung, seit 1920 wieder Mitglied des Reichstags.
Sozialdemokratische Partei - Portrait
5. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 1. Juni 1875 in Herford i. W.; reformiert. 1883 bis 1889 Volksschule in Herford, 1889 bis 1892 Fortbildungschule in Herford. Erlernte das Schlosserhandwerk und arbeitete in Fabriken in Bielefeld, Barmen, Zürich, wurde 1901 Geschäftsführer der Verwaltungsstelle Bielefeld des Deutschen Metallarbeiterverbandes, übernahm 1912 die Redaktion der Bielefelder "Volkswacht". Mitarbeiter der "Sozialistischen Monatshefte". 1897/98 Mitglied des Zentralvorstandes des Schweizerischen Metallarbeiterverbandes, Präsident des Züricher Schlosser-Fachvereins. - Von 1905 bis 4. Mai 1924 Stadtverordneter in Bielefeld. 1919/20 Reichskomissar für Westfalen. 1919/20 Mitglied der preußischen Landesversammlung. Seit 1921 Mitglied des Preußischen Landtags. Vom 29. März 1920 bis 22. April 1921 und vom 8. November 1921 bis 6. Oktober 1926 Preußischer Minister des Innern. Von 1907 bis 1911 Mitglied des Reichstags. 1919/20 Mitglied der verfassunggebenden Deutschen Nationalversammlung, seit 1920 wieder Mitglied des Reichstags.
Sozialdemokratische Partei - Portrait
6. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 1. Juni 1875 in Herford i. W.; reformiert. 1883 bis 1889 Volksschule in Herford, 1889 bis 1892 Fortbildungschule in Herford. Erlernte das Schlosserhandwerk und arbeitete in Fabriken in Bielefeld, Barmen, Zürich, wurde 1901 Geschäftsführer der Verwaltungsstelle Bielefeld des Deutschen Metallarbeiterverbandes, übernahm 1912 die Redaktion der Bielefelder "Volkswacht". Mitarbeiter der "Sozialistischen Monatshefte". 1897/98 Mitglied des Zentralvorstandes des Schweizerischen Metallarbeiterverbandes, Präsident des Züricher Schlosser-Fachvereins. - Von 1905 bis 4. Mai 1924 Stadtverordneter in Bielefeld. 1919/20 Reichskomissar für Westfalen. 1919/20 Mitglied der preußischen Landesversammlung. Seit 1921 Mitglied des Preußischen Landtags. Vom 29. März 1920 bis 22. April 1921 und vom 8. November 1921 bis 6. Oktober 1926 Preußischer Minister des Innern. Von Ende Juni 1928 bis Ende März 1930 Reichsminister des Innern. Von 1907 bis 1911 Mitglied des Reichstags. 1919/20 Mitglied der verfassunggebenden Deutschen Nationalversammlung, seit 1920 wieder Mitglied des Reichtags.
Sozialdemokratische Partei - Portrait
7. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 1. Juni 1875 in Herford i. W.; reformiert. 1883 bis 1889 Volksschule in Herford, 1889 bis 1892 Fortbildungschule in Herford. Erlernte das Schlosserhandwerk und arbeitete in Fabriken in Bielefeld, Barmen, Zürich, wurde 1901 Geschäftsführer der Verwaltungsstelle Bielefeld des Deutschen Metallarbeiterverbandes, übernahm 1912 die Redaktion der Bielefelder "Volkswacht". Mitarbeiter der "Sozialistischen Monatshefte". 1897/98 Mitglied des Zentralvorstandes des Schweizerischen Metallarbeiterverbandes, Präsident des Züricher Schlosser-Fachvereins. - Von 1905 bis 4. Mai 1924 Stadtverordneter in Bielefeld. 1919/20 Reichskomissar für Westfalen. 1919/20 Mitglied der preußischen Landesversammlung. Seit 1921 Mitglied des Preußischen Landtags. Vom 29. März 1920 bis 22. April 1921 und vom 8. November 1921 bis 6. Oktober 1926 Preußischer Minister des Innern. Von 1907 bis 1911 Mitglied des Reichstags. 1919/20 Mitglied der verfassunggebenden Deutschen Nationalversammlung, seit 1920 wieder Mitglied des Reichstags.
Sozialdemokratische Partei - Portrait
8. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 1. Juni 1875 in Herford i. W.; reformiert. 1883 bis 1889 Volksschule in Herford, 1889 bis 1892 Fortbildungschule in Herford. Erlernte das Schlosserhandwerk und arbeitete in Fabriken in Bielefeld, Barmen, Zürich, wurde 1901 Geschäftsführer der Verwaltungsstelle Bielefeld des Deutschen Metallarbeiterverbandes, übernahm 1912 die Redaktion der Bielefelder "Volkswacht". Mitarbeiter der "Sozialistischen Monatshefte". 1897/98 Mitglied des Zentralvorstandes des Schweizerischen Metallarbeiterverbandes, Präsident des Züricher Schlosser-Fachvereins. - Von 1905 bis 4. Mai 1924 Stadtverordneter in Bielefeld. 1919/20 Reichskommissar für Westfalen. 1919/20 Mitglied der preußischen Landesversammlung. Seit 1921 Mitglied des Preußischen Landtags. Vom 29. März 1920 bis 22. April 1921 und vom 8. November 1921 bis 6. Oktober 1926 Preußischer Minister des Innern. Von Ende Juni 1928 bis bis Ende März 1930 Reichsminister des Innern. Von 1907 bis 1911 Mitglied des Reichstags. 1919/20 Mitglied der verfassunggebenden Deutschen Nationalversammlung, seit 1920 wieder Mitglied des Reichstags.
Severing, Carl Wilhelm, geb. am 01 . 06 . 1875 in Herford i. W
⇒ Reichstag
Sozialdemokratische Partei - Portrait
12. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geb. am 1. Juni 1875 in Herford i. W.; reformiert. Besuchte 1882-89 die Volksschule und 1889-91 die Fortbildungsschule in Herford i. W. 1889-91 Lehrjahre im Schlosserberuf, 1894-98 Reisen und Stellungen als Schlosser in Nord- und Süddeutschland und der Schweiz. 1901 Bevollmächtigter der Verwaltungsstelle Bielefeld des Metallarbeiter-Verbandes. Von 1902 an Gewerkschaftssekretär in Bielefeld. Mitglied des Metallarbeiter-Verbandes seit 1. Januar 1892, Mitglied politischer (sozialdemokratischer) Vereine seit 1893. Mitglied des Bielefelder Konsumvereins seit 1900. Ehrenämter in allen Vereinigungen bekleidet. Seit 1905 Stadtverordneter in Bielefeld. Mitglied der Finanzkommission des Kollegiums. Mitglied des Reichstags seit 1907.
Sozialdemokratische Partei - Portrait
Verfassunggebende Nationalversammlung - Abb. der Originalseite
Geboren am 1. Juni 1875 zu Herford i. W.; reformiert. Besuchte Volksschule in Herford und erlernte dann das Schlosserhandwerk. Arbeitete in Fabriken in Bielefeld, Barmen, Zürich, wurde 1901 Geschäftsführer der Verwaltungsstelle Bielefeld des Deutschen Metallarbeiterverbandes, übernahm 1912 die Redaktion der Bielefelder "Volkswacht". 1897-1898 Mitglied des Zentralvorstandes des Schweizerischen Metallarbeiterverbandes, 1899 Präsident des Züricher Schlosser-Fachvereins. Seit 1905 Stadtverordneter in Bielefeld, Mitglied des Reichstags von 1907-1912.
Sozialdemokratische Partei - Portrait
1. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 1. Juni 1875 zu Herford i. W.; reformiert. Besuchte Volksschule in Herford und erlernte dann das Schlosserhandwerk. Arbeitete in Fabriken in Bielefeld, Barmen, Zürich, wurde 1901 Geschäftsführer der Verwaltungsstelle Bielefeld des Deutschen Metallarbeiterverbandes, übernahm 1912 die Redaktion der Bielefelder "Volkswacht". 1897-1898 Mitglied des Zentralvorstandes des Schweizerischen Metallarbeiterverbandes, 1899 Präsident des Züricher Schlosser-Fachvereins. Seit 1905 Stadtverordneter in Bielefeld von 1907-1912 Mitglied des Reichstags. 1919-1920 Mitglied der verfassunggebenden Deutschen Nationalversammlung. Seit 1919 Mitglied der preußischen Landesversammlung. 1919-1920 Reichskomissar für Westfalen. Seit 20. März 1920 Preußischer Minister des Innern.
Sozialdemokratische Partei - Portrait
2. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 1. Juni 1875 in Herford i. W.; reformiert. Besuchte die Volksschule in Herford und erlernte dann das Schlosserhandwerk. Arbeitete in Fabriken in Bielefeld, Barmen, Zürich, wurde 1901 Geschäftsführer der Verwaltungsstelle Bielefeld des Deutschen Metallarbeiterverbandes, übernahm 1912 die Redaktion der Bielefelder "Volkswacht". 1897 bis 1898 Mitglied des Zentralvorstandes des Schweizerischen Metallarbeiterverbandes, 1899 Präsident des Züricher Schlosser-Fachvereins. - Von 1905 bis 4. Mai 1924 Stadtverordneter in Bielefeld. 1919/20 Mitglied der preußischen Landesversammlung. 1919/20 Reichskomissar für Westfalen. Seit 1921 Mitglied des Preußischen Landtages. Vom 29. März 1920 bis 22. April 1921 und seit 8. November 1921 Preußischer Minister des Innern. Von 1907 bis 1911 Mitglied des Reichstags. 1919/20 Mitglied der verfassunggebenden Deutschen Nationalversammlung, seit 1920 wieder Mitglied des Reichstags.
Sozialdemokratische Partei - Portrait
3. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 1. Juni 1875 in Herford i. W.; reformiert. 1883 bis 1889 Volksschule in Herford, 1889 bis 1892 Fortbildungschule in Herford. Erlernte das Schlosserhandwerk und arbeitete in Fabriken in Bielefeld, Barmen, Zürich, wurde 1901 Geschäftsführer der Verwaltungsstelle Bielefeld des Deutschen Metallarbeiterverbandes, übernahm 1912 die Redaktion der Bielefelder "Volkswacht". Mitarbeiter der "Sozialistischen Monatshefte". 1897/98 Mitglied des Zentralvorstandes des Schweizerischen Metallarbeiterverbandes, 1899 Präsident des Züricher Schlosser-Fachvereins. - Von 1905 bis 4. Mai 1924 Stadtverordneter in Bielefeld. 1919/20 Reichskomissar für Westfalen. 1919/20 Mitglied der preußischen Landesversammlung. Seit 1921 Mitglied des Preußischen Landtages. Vom 29. März 1920 bis 22. April 1921 und seit 8. November 1921 Preußischer Minister des Innern. Von 1907 bis 1911 Mitglied des Reichstags. 1919/20 Mitglied der verfassunggebenden Deutschen Nationalversammlung, seit 1920 wieder Mitglied des Reichstags.
Sozialdemokratische Partei - Portrait
4. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 1. Juni 1875 in Herford i. W.; reformiert. 1883 bis 1889 Volksschule in Herford, 1889 bis 1892 Fortbildungschule in Herford. Erlernte das Schlosserhandwerk und arbeitete in Fabriken in Bielefeld, Barmen, Zürich, wurde 1901 Geschäftsführer der Verwaltungsstelle Bielefeld des Deutschen Metallarbeiterverbandes, übernahm 1912 die Redaktion der Bielefelder "Volkswacht". Mitarbeiter der "Sozialistischen Monatshefte". 1897/98 Mitglied des Zentralvorstandes des Schweizerischen Metallarbeiterverbandes, 1899 Präsident des Züricher Schlosser-Fachvereins. - Von 1905 bis 4. Mai 1924 Stadtverordneter in Bielefeld. 1919/20 Reichskomissar für Westfalen. 1919/20 Mitglied der preußischen Landesversammlung. Seit 1921 Mitglied des Preußischen Landtags. Vom 29. März 1920 bis 22. April 1921 und vom 8. November 1921 bis 6. Oktober Preußischer Minister des Innern. Von 1907 bis 1911 Mitglied des Reichstags. 1919/20 Mitglied der verfassunggebenden Deutschen Nationalversammlung, seit 1920 wieder Mitglied des Reichstags.
Sozialdemokratische Partei - Portrait
5. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 1. Juni 1875 in Herford i. W.; reformiert. 1883 bis 1889 Volksschule in Herford, 1889 bis 1892 Fortbildungschule in Herford. Erlernte das Schlosserhandwerk und arbeitete in Fabriken in Bielefeld, Barmen, Zürich, wurde 1901 Geschäftsführer der Verwaltungsstelle Bielefeld des Deutschen Metallarbeiterverbandes, übernahm 1912 die Redaktion der Bielefelder "Volkswacht". Mitarbeiter der "Sozialistischen Monatshefte". 1897/98 Mitglied des Zentralvorstandes des Schweizerischen Metallarbeiterverbandes, Präsident des Züricher Schlosser-Fachvereins. - Von 1905 bis 4. Mai 1924 Stadtverordneter in Bielefeld. 1919/20 Reichskomissar für Westfalen. 1919/20 Mitglied der preußischen Landesversammlung. Seit 1921 Mitglied des Preußischen Landtags. Vom 29. März 1920 bis 22. April 1921 und vom 8. November 1921 bis 6. Oktober 1926 Preußischer Minister des Innern. Von 1907 bis 1911 Mitglied des Reichstags. 1919/20 Mitglied der verfassunggebenden Deutschen Nationalversammlung, seit 1920 wieder Mitglied des Reichstags.
Sozialdemokratische Partei - Portrait
6. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 1. Juni 1875 in Herford i. W.; reformiert. 1883 bis 1889 Volksschule in Herford, 1889 bis 1892 Fortbildungschule in Herford. Erlernte das Schlosserhandwerk und arbeitete in Fabriken in Bielefeld, Barmen, Zürich, wurde 1901 Geschäftsführer der Verwaltungsstelle Bielefeld des Deutschen Metallarbeiterverbandes, übernahm 1912 die Redaktion der Bielefelder "Volkswacht". Mitarbeiter der "Sozialistischen Monatshefte". 1897/98 Mitglied des Zentralvorstandes des Schweizerischen Metallarbeiterverbandes, Präsident des Züricher Schlosser-Fachvereins. - Von 1905 bis 4. Mai 1924 Stadtverordneter in Bielefeld. 1919/20 Reichskomissar für Westfalen. 1919/20 Mitglied der preußischen Landesversammlung. Seit 1921 Mitglied des Preußischen Landtags. Vom 29. März 1920 bis 22. April 1921 und vom 8. November 1921 bis 6. Oktober 1926 Preußischer Minister des Innern. Von Ende Juni 1928 bis Ende März 1930 Reichsminister des Innern. Von 1907 bis 1911 Mitglied des Reichstags. 1919/20 Mitglied der verfassunggebenden Deutschen Nationalversammlung, seit 1920 wieder Mitglied des Reichtags.
Sozialdemokratische Partei - Portrait
7. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 1. Juni 1875 in Herford i. W.; reformiert. 1883 bis 1889 Volksschule in Herford, 1889 bis 1892 Fortbildungschule in Herford. Erlernte das Schlosserhandwerk und arbeitete in Fabriken in Bielefeld, Barmen, Zürich, wurde 1901 Geschäftsführer der Verwaltungsstelle Bielefeld des Deutschen Metallarbeiterverbandes, übernahm 1912 die Redaktion der Bielefelder "Volkswacht". Mitarbeiter der "Sozialistischen Monatshefte". 1897/98 Mitglied des Zentralvorstandes des Schweizerischen Metallarbeiterverbandes, Präsident des Züricher Schlosser-Fachvereins. - Von 1905 bis 4. Mai 1924 Stadtverordneter in Bielefeld. 1919/20 Reichskomissar für Westfalen. 1919/20 Mitglied der preußischen Landesversammlung. Seit 1921 Mitglied des Preußischen Landtags. Vom 29. März 1920 bis 22. April 1921 und vom 8. November 1921 bis 6. Oktober 1926 Preußischer Minister des Innern. Von 1907 bis 1911 Mitglied des Reichstags. 1919/20 Mitglied der verfassunggebenden Deutschen Nationalversammlung, seit 1920 wieder Mitglied des Reichstags.
Sozialdemokratische Partei - Portrait
8. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 1. Juni 1875 in Herford i. W.; reformiert. 1883 bis 1889 Volksschule in Herford, 1889 bis 1892 Fortbildungschule in Herford. Erlernte das Schlosserhandwerk und arbeitete in Fabriken in Bielefeld, Barmen, Zürich, wurde 1901 Geschäftsführer der Verwaltungsstelle Bielefeld des Deutschen Metallarbeiterverbandes, übernahm 1912 die Redaktion der Bielefelder "Volkswacht". Mitarbeiter der "Sozialistischen Monatshefte". 1897/98 Mitglied des Zentralvorstandes des Schweizerischen Metallarbeiterverbandes, Präsident des Züricher Schlosser-Fachvereins. - Von 1905 bis 4. Mai 1924 Stadtverordneter in Bielefeld. 1919/20 Reichskommissar für Westfalen. 1919/20 Mitglied der preußischen Landesversammlung. Seit 1921 Mitglied des Preußischen Landtags. Vom 29. März 1920 bis 22. April 1921 und vom 8. November 1921 bis 6. Oktober 1926 Preußischer Minister des Innern. Von Ende Juni 1928 bis bis Ende März 1930 Reichsminister des Innern. Von 1907 bis 1911 Mitglied des Reichstags. 1919/20 Mitglied der verfassunggebenden Deutschen Nationalversammlung, seit 1920 wieder Mitglied des Reichstags.