Verhandlungen des Deutschen Reichstags

MDZ Startseite


MDZ Suchen

MDZ Protokolle (Volltext)
MDZ Register
MDZ Jahr/Datum
MDZ Abgeordnete


MDZ Blättern

Protokolle/Anlagen:
MDZ 1867 - 1895
MDZ 1895 - 1918
MDZ 1918 - 1942

MDZ Handbücher


MDZ Informieren

MDZ Projekt
MDZ Technisches
MDZ Impressum
MDZ Datenschutzerklärung

Datenbank der deutschen Parlamentsabgeordneten
Basis: Parlamentsalmanache/Reichstagshandbücher 1867 - 1938

1 Treffer

Kapp, Friedrich, geb. am 13 . 04 . 1824 in Hamm, Preuß. Prov. Westphalen
National-liberal - Kein Portrait
2. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geb. 13. April 1824 in Hamm, Preuß. Prov. Westphalen (evangelisch). Studirte in Heidelberg und Berlin 1842 bis 1845, war Referendar von 1845-1848 am kgl. Appellationsgericht in Hamm, nahm April 1848 seinen Abschied, ging nach Frankfurt a. M. (September-Aufstand), von hier nach Brüssel, Paris und Genf, gieng 1850 nach Newyork (Advocatur), kehrte 1870 zurück und wohnt seitdem als Privatmann in Berlin. Seit 1872 Mitgl. des Reichstags, seit 1873 des Preuß. Abg.-H.
National-liberal - Kein Portrait
3. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geb. den 13. April 1824 in Hamm, Prov. Westfalen (evang.). Stud. in Heidelberg und Berlin 1842-45, nahm 1848 seinen Abschied aus dem Preuß. Justizdienst, lebte in Belgien, Frankreich und in der Schweiz bis Frühjahr 1850, wo er nach Amerika ging. Practicirte bis 1870 als Advocat in New-York und war dort auch von 1865 bis 1870 Einwanderungs-Kommissar des Staates, kehre Mai 1870 nach Deutschland zurück, wohnt seitdem in Berlin. 1872 in Salzwedel-Gardelegen (I. Prov. Sächsi. Wahlbezirk) in den Reichstag gewählt, hat er diesem seitdem stets für denselben Kreis angehört. Seine Schriften betreffen hauptsächlich die amerikanische Geschichte und den Antheil der Deutschen an der Entwicklung der Vereinigten Staaten.
Liberale Vereinigung - Kein Portrait
5. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geb. 13. April 1824 zu Hamm in Westphalen (prot.). Stud. in Heidelberg und Berlin von Ostern 1842-45, wurde Preußischer praktischer Jurist, nahm 1848 als Referendar seinen Abschied aus dem Preußischen Justizdienste, lebte bis 1850 in Belgien, Frankreich und in der französischen Schweiz, ging 1850 nach Amerika, praktizirte bis 1870 als Advokat in New-York und kehrte im Frühjahr 1870 nach Deutschland zurück, wo er seitdem in Berlin lebt. Vom April 1872 bis Juli 1878 vertrat er den Kreis Salzwedel-Gardelegen im Reichstag, verlor seinen Sitz 1878 und ist im Oktober 1881 von demselben Kreise wiedergewählt. Seine Schriften betreffen hauptsächlich deutsch-amerikanische Geschichte und Wechselbeziehungen.