Verhandlungen des Deutschen Reichstags

MDZ Startseite


MDZ Suchen

MDZ Protokolle (Volltext)
MDZ Register
MDZ Jahr/Datum
MDZ Abgeordnete


MDZ Blättern

Protokolle/Anlagen:
MDZ 1867 - 1895
MDZ 1895 - 1918
MDZ 1918 - 1942

MDZ Handbücher


MDZ Informieren

MDZ Projekt
MDZ Technisches
MDZ Impressum
MDZ Datenschutzerklärung

Datenbank der deutschen Parlamentsabgeordneten
Basis: Parlamentsalmanache/Reichstagshandbücher 1867 - 1938

1 Treffer

von Sigmund, Joseph Hugo, geb. am 28 . 08 . 1820 in
keine Angabe - Kein Portrait
5. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geb. 28. Aug. 1820 (kath.). Das Gymnasium zu München absolvirt, auf den Universitäten zu München und Heidelberg die Rechtswissenschaft studirt. Vom Jahre 1846-49 an der Universität Würzburg die Rechtswissenschaft, namentlich das öffentliche Recht dozirt, im Jahre 1850 in das Kgl. Staatsministerium des Kgl. Hauses und des Aeußern aufgenommen, noch im selben Jahre der Kgl. Gesandschaft in Frankfurt a./M. und dann dem Kgl. Bevollmächtigten bei den Dresdener Konferenzen attachirt, dann wieder bei der Gesandtschaft in Frankfurt a./M., woselbst bis Ende 1858 als Legationssekretär, dann bis 1867 Referent im Kgl. Staatsministerium des Kgl. Hauses und des Aeußern als Legationsrath und als Ministerialrath, dann Kgl. außerord. Gesandter und bevollmächtigter Minister von 1867-69 beim hl. Stuhle und dann bis gegen Ende 1870 in den Niederlanden, woselbst in Folge der von ihm selbst empfohlenen Einziehung der neugeschaffenen Gesandtschaft mit Pension zur Disposition gestellt. (Steht in kirchlichen und Verfassungsfragen auf dem Standpunkte der Zentrumsfraktion.)