Verhandlungen des Deutschen Reichstags

MDZ Startseite


MDZ Suchen

MDZ Protokolle (Volltext)
MDZ Register
MDZ Jahr/Datum
MDZ Abgeordnete


MDZ Blättern

Protokolle/Anlagen:
MDZ 1867 - 1895
MDZ 1895 - 1918
MDZ 1918 - 1942

MDZ Handbücher


MDZ Informieren

MDZ Projekt
MDZ Technisches
MDZ Impressum
MDZ Datenschutzerklärung

Datenbank der deutschen Parlamentsabgeordneten
Basis: Parlamentsalmanache/Reichstagshandbücher 1867 - 1938

1 Treffer

Oppenheim, Heinrich Bernhard, geb. am 20 . 07 . 1819 in Frankfurt a. M.
⇒ Reichstag
Liberale Reichspartei - Kein Portrait
Hirth's Almanach 1867 I - 2. Febr. 1867 - Abb. der Originalseite
Geb. 20. Juli 1819 zu Franfurt a. M. Stud. in Göttingen, Heidelberg u. Berlin (1836-41 u. docirte Staatswissensch. an der Universität Heidelberg v. 1841-47). D. betheiligte sich 1848-49 an der Revolution in Berlin u. Baden, zumeist als Redacteur demokratischer Zeitungen, und wurde flüchtig, kehrte nach zehnjährigem Aufenthalt in der Schweiz, beiden Niederlanden, Frankreich und England erst 1860 nach Deutschland zurück, um zu Berlin die "Deutschen Jahrbücher" (ein mit der eben entstandenen "Deutschen Fortschrittspartei" enge zusammenhängendes Organ derselben) zu begründen und zu leiten. Nach mehren Verurtheilungen u. Confiscationen mußte er dasselbe (Ende d. J. 1864) aufgeben, und erst die letzte Amnestie (Septbr. 1866) befreite ihn von den strafrechtl. Folgen dieser Redaction. - Die namhaftesten seiner zahlreichen Schriften sind: "Studien der inneren Politik" (1842); "Der freie deutsche Rhein" (1842); "Staatsrechtl. Betrachtungen über Regierungsfähigkeit und Regentschaft mit besonderer Beziehung auf die Thronfolge in Hannover" (1844 im Auftrage der hannover. Kammer-Opposition gegen die Regierungsfähigkeit des blinden Kronzprinzen Georg geschrieben); System des Völkerrechts (1845. - Zweite Ausg. 1866); "Ueber das Verbot ganzer Verlagsfirmen (1846)"; "Kaltblütige Glossen zu der Verfassungsurkunde vom 5. Dezbr. 1848"; "Philosophie des Rechts und der Gesellschaft". (Mehrere Ausgaben seit 1850); "Pract. Handbuch der Consulate aller Länder" (1854); "Deutsche Begeisterung u. Habsburgischer Kronbesitz" (1859); "Deutschlands Noth u. Aerzte" (1860); "Vermischte Schriften aus bewegter Zeit" (1866) etc.
National-liberal - Kein Portrait
2. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geb. 20. Juli 1819 zu Franfurt a. M. (Jude). Besuchte das Frankfurter Gymnasium; studirte in Göttingen, Heidelberg und Berlin, lebte von 1849-60 in der Schweiz, England, Frankreich, beiden Niederlanden etc. Schriften: Studien der inneren Politik (1842). - Der freie deutsche Rhein (1842). - System des Völkerrechts (1. Ausg. 1845; 2. Ausg. 1866). - Ueber Regierungsfähigkeit und Regentschaft, mit Beziehung auf die Thronfolge in Hannover (2. Ausg. 1843 und 1844). - Ueber das Verbot ganzer Verlagsfirmen (1846). - Philosophie des Rechts und der Gesellschaft (1850). - Practisches Handbuch und Consulate (1854). - Deutschlands Roth und Aerzte (1859). - Redacteur der "Deutschen Jahrbücher" (1861-64) - Vermischte Schriften aus bewegter Zeit (1866). - Vor und nach dem Kriege (1869). - Ueber Armenpflege und Heimathsrecht (1870). -Friedensglossen zum Kriegsjahr (1871). - Der Kathedersocialismus (1872). - L. P.L. Waldeck, der Führer der Preußischen Demokratie (1873). etc. etc.