Verhandlungen des Deutschen Reichstags

MDZ Startseite


MDZ Suchen

MDZ Protokolle (Volltext)
MDZ Register
MDZ Jahr/Datum
MDZ Abgeordnete


MDZ Blättern

Protokolle/Anlagen:
MDZ 1867 - 1895
MDZ 1895 - 1918
MDZ 1918 - 1942

MDZ Handbücher


MDZ Informieren

MDZ Projekt
MDZ Technisches
MDZ Impressum
MDZ Datenschutzerklärung

Datenbank der deutschen Parlamentsabgeordneten
Basis: Parlamentsalmanache/Reichstagshandbücher 1867 - 1938

1 Treffer

Roth (Franken), Christian, geb. am 12 . 02 . 1873 in Forchheim
⇒ Reichstag
Nationalsozialistische Freiheitspartei - Portrait
2. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 12. Februar 1873 in Forchheim; protestantisch. Besuchte Humanistisches Gymnasium Bamberg und Erlangen, studierte an den Universitäten Erlangen und Berlin. 1899 Staatskonkurs für den höheren Justiz- und Verwaltungsdienst. Amtsanwalt bei der Polizeidirektion München. Bezirksamtsassessor in Bogen und München; Bezirksamtsassessor, rRgierungsassessor, Berzirksamtmannn a.D. St. bei der Polizeidirektion München; Oberamtmann (Oberregierungsrat) in Dachau. Bayerischer Staatsminister der Justiuz vom 16. Juli 1920 bis 12. September 1921. Ministerialrat seit 10. Dezember 1921. Verfasser der Schriften: Sonntagsfeier und Sonntagsruhe in Bayern (1899), Kriegsanordnungen des stellv. Generalkommandos I. Bayer. Armeekorps. Weltkrieg: Hauptmann und Abteilungsvorstand beim stellv. Generalkommando I. Bayer. Armeekorps. Teilgenommen an der Befreiung Münchens (April/Mai 1919), sodann Hauptmann und Abteilungsvorstand bei der Stadtkommandantur München. Major d. L. a. D. - Mitglied des Bayerischen Landtags seit 1920.