Verhandlungen des Deutschen Reichstags

MDZ Startseite


MDZ Suchen

MDZ Protokolle (Volltext)
MDZ Register
MDZ Jahr/Datum
MDZ Abgeordnete


MDZ Blättern

Protokolle/Anlagen:
MDZ 1867 - 1895
MDZ 1895 - 1918
MDZ 1918 - 1942

MDZ Handbücher


MDZ Informieren

MDZ Projekt
MDZ Technisches
MDZ Impressum
MDZ Datenschutzerklärung

Datenbank der deutschen Parlamentsabgeordneten
Basis: Parlamentsalmanache/Reichstagshandbücher 1867 - 1938

1 Treffer

Graf von Quadt zu Wykradt und Isny, Eugen, geb. am 06 . 01 . 1887 in Isny
Bayerische Volkspartei - Portrait
5. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 6. Januar 1887 in Isny; katholisch. Besuchte humanistisches Gymnasium; aktiver Offizier und Regimentsadjudant im Kgl. Bayer. 1. Schw. Reiter-Regt. Von 1907 bis Kriegsende; im Kriege in der Truppe der bayer. Kavallerie-Division, Eskadronschef im Kgl. Bayer. 2. Schw. Reiter-Reg. von 1907 bis 1918; im Kriege u. a. versch. Verwendungen in der höheren Adjudantur hoher Stäbe; 1913 bis Kriegsbeginn kommandiert zur Bayerischen Gesandtschaft in Berlin; nach dem Kriege während 5 Jahre Vorstandsmitglied einer Aktiengesellschaft.
Bayerische Volkspartei - Portrait
6. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 6. Januar 1887 zu Isny; katholisch. Abiturientenexamen des humanistischen Gymnasiums; aktiver Offizier und Regimentsadjudant im Kgl. Bayer. 1. Schw. Reiter-Regt. von 1907 bis Kriegsende; im Kriege in der Truppe der bayer. Kavallerie-Division, Eskadronschef im Kgl. Bayer. 2. Schw. Reiter-Regt., u. a. auch versch. Verwendungen in der höheren Adjudantur des Armee-Oberkommandos der 6. Armee, des Oberkommandos der Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht, des Oberkommandos der Heeresgruppe Mackensen; 1913 bis Kriegsbeginn kommandiert zur Bayerischen Gesandtschaft in Berlin; nach dem Kriege während 5 Jahre Vorstandsmitglied einer Industrie-Aktiengesellschaft in München. - Mitglied des Reichstags seit der 5. Wahlperiode 1930.
Bayerische Volkspartei - Portrait
7. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 6. Januar 1887 zu Isny; katholisch. Abiturientenexamen des humanistischen Gymnasiums; aktiver Offizier und Regimentsadjudant im Kgl. Bayer. Reiter-Regt. Von 1907 bis Kriegsende; im Kriege in der Truppe der bayer. Kavallerie-Division, Eskadronschef im Kgl. Bayer. 2. Schw. Reiter-Regt., u. a. auch versch. Verwendungen in der höheren Adjudantur des Armee-Oberkommandos der 6. Armee des Oberkommandos der Heeresgruppe Mackensen; 1913 bis Kriegsbeginn kommandiert zur Bayerischen Gesandtschaft in Berlin; nach dem Kriege während 5 Jahre Vorstandsmitglied einer Industrie-Aktiengesellschaft in München. - Mitglied des Reichstags seit der 5. Wahlperiode 1930.
Gast des Reichstags - Portrait
9. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 6. Januar 1887 zu Isny; katholisch. Abiturientenexamen des humanistischen Gymnasiums; aktiver Offizier und Regimentsadjudant im Kgl. Bayer. 1. Schw. Reiter-Regt. von 1907 bis Kriegsende; im Kriege in der Truppe der bayer. Kavallerie-Division, Eskadronschef im Kgl. Bayer. 2. Schw. Reiter-Regt., u. a. auch versch. Verwendungen in der höheren Adjutantur des Armee-Oberkommandos der 6. Armee, des Oberkommandos der Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht, des Oberkommandos der Heeresgruppe Mackensen; 1913 bis Kriegsbeginn kommandiert zur Bayerischen Gesandtschaft in Berlin; nach dem Kriege während 5 Jahre Vorstandsmitglied einer Industrie-Aktiengesellschaft in München. - Mitglied des Reichstags seit der 5. Wahlperiode 1930.
Bayerische Volkspartei - Portrait
8. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 6. Januar 1887 zu Isny; katholisch. Abiturientenexamen des humanistischen Gymnasiums; aktiver Offizier und Regimentsadjudant im Kgl. Bayer. Reiter-Regt. von 1907 bis Kriegsende; im Kriege in der Truppe der bayer. Kavallerie-Division, Eskadronschef im Kgl. Bayer. 2. Schw. Reiter-Regt., u. a. auch versch. Verwendungen in der höheren Adjudantur des Armee-Oberkommandos der 6. Armee, der Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht, des Oberkommandos der Heeresgruppe Mackensen; 1913 bis Kriegsbeginn kommandiert zur Bayerischen Gesandtschaft in Berlin; nach dem Kriege während 5 Jahre Vorstandsmitglied einer Industrie-Aktiengesellschaft in München. - Mitglied des Reichstags seit der 5. Wahlperiode 1930.
Gast des Reichstags - Kein Portrait
10. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 6. Januar 1887 zu Isny; katholisch. Abiturientenexamen des humanistischen Gymnasiums; aktiver Offizier und Regimentsadjudant im Kgl. Bayer. 1. Schw. Reiter-Regt. von 1907 bis Kriegsende; im Kriege in der Truppe der bayer. Kavallerie-Division, Eskadronschef im Kgl. Bayer. 2. Schw. Reiter-Regt., u. a. auch versch. Verwendungen in der höheren Adjutantur des Armee-Oberkommandos der 6. Armee, des Oberkommandos der Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht, des Oberkommandos der Heeresgruppe Mackensen; 1913 bis Kriegsbeginn kommandiert zur Bayerischen Gesandtschaft in Berlin; nach dem Kriege während 5 Jahre Vorstandsmitglied einer Industrie-Aktiengesellschaft in München. - Mitglied des Reichstags seit der 5. Wahlperiode 1930.
Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei - Portrait
11. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 6. Januar 1887 zu Isny; katholisch. Abiturientenexamen des humanistischen Gymnasiums; aktiver Offizier und Regimentsadjudant im Kgl. Bayer. 1. Schw. Reiter-Regt. von 1907 bis Kriegsende; im Kriege in der Truppe der bayer. Kavallerie-Division, Eskadronschef im Kgl. Bayer. 2. Schw. Reiter-Regt., u. a. auch versch. Verwendungen in der höheren Adjutantur des Armee-Oberkommandos der 6. Armee, des Oberkommandos der Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht, des Oberkommandos der Heeresgruppe Mackensen; 1913 bis Kriegsbeginn kommandiert zur Bayerischen Gesandtschaft in Berlin; nach dem Kriege während 5 Jahre Vorstandsmitglied einer Industrie-Aktiengesellschaft in München. - Mitglied des Reichstags seit der 5. Wahlperiode 1930.