Verhandlungen des Deutschen Reichstags

MDZ Startseite


MDZ Suchen

MDZ Protokolle (Volltext)
MDZ Register
MDZ Jahr/Datum
MDZ Abgeordnete


MDZ Blättern

Protokolle/Anlagen:
MDZ 1867 - 1895
MDZ 1895 - 1918
MDZ 1918 - 1942

MDZ Handbücher


MDZ Informieren

MDZ Projekt
MDZ Technisches
MDZ Impressum
MDZ Datenschutzerklärung

Datenbank der deutschen Parlamentsabgeordneten
Basis: Parlamentsalmanache/Reichstagshandbücher 1867 - 1938

1 Treffer

Klingspor, Hermann, geb. am 08 . 09 . 1885 in Siegen i. W.
Deutsche Volkspartei - Portrait
2. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 8. September 1885 in Siegen i. W.; Protestant. Besuchte die Volksschule in Siegen und Altenkirchen, die Höhere Stadtschule ebendort, das Gymnasium in Neuwied a. Rh., die Universitäten Freiberg i. B., Marburg und Berlin, die Technische Hochschulen Darmstadt und Wien. Nahm am Kriege ohne Unterbrechnung teil. Oberleutnant der Res. a.D. im ehem. Drag.-Regt. Prinz Karl Nr. 22. Seit 1912 Papierfabrikant in Siegen.
Deutsche Volkspartei - Portrait
3. Wahlperiode - Abb. der Originalseite
Geboren am 8. September 1885 in Siegen i. W.; Protestant. Besuchte die Volksschule in Siegen und Altenkirchen, die Höhere Stadtschule ebendort, das Gymnasium in Neuwied a. Rh., 1904 Abiturientenexamen. Dann über 1 Jahr als Fabrikarbeiter praktisch gearbeitet, darnach Studium der Staatswissenschaften in Freiburg i. B., Berlin und Maxburg, des Papierfaches an den Technischen Hochschulen Darmstadt und Wien. Nahm am Kriege ohne Unterbrechung teil. Oberleutnant der Res. a.D. im ehem. Drag.-Regt. Prinz Karl Nr. 22. Seit 1912 Papierfabrikant in Siegen. Stellvertr. Mitglied des Provinzialrats Münster. - Mitglied des Reichstags seit der 2. Wahlperiode 1924.